Auswandern in die Türkei

⇒ Kultur der Türkei

⇒ Klima

⇒ Sprache

⇒ Schulsystem der Türkei

⇒ Gesundheitssystem

⇒ Impfungen und Ärztliche Nachweise

⇒ Steuersystem

⇒ Wirtschaft

⇒ Preise nach Index

⇒ Immobilien

⇒ Unternehmensgründung

⇒ Visa

⇒ Sicherheit

 

⇒ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT ⇐

Kultur der Türkei

Die Kultur der Türkei ist vielfältig und reichhaltig, geprägt von einer reichen Geschichte, einer Mischung aus verschiedenen Einflüssen und einer lebendigen Volkskultur. Hier sind einige Merkmale, die die Kultur der Türkei auszeichnen:

  1. Historisches Erbe: Die Türkei hat eine lange Geschichte, die bis in die Antike zurückreicht. Das Land war ein wichtiger Schauplatz für verschiedene Zivilisationen und hat zahlreiche historische Stätten wie das antike Ephesos, Troja, das historische Istanbul und vieles mehr.
  2. Kulturelle Vielfalt: Die Türkei ist ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen, da das Land eine Brücke zwischen Europa und Asien bildet. Es gibt Einflüsse aus dem Osmanischen Reich, der byzantinischen Kultur, der griechischen Kultur und anderen Kulturen.
  3. Gastfreundschaft: Die türkische Kultur ist für ihre Gastfreundschaft bekannt. Die Menschen in der Türkei sind herzlich und gastfreundlich und begrüßen Besucher gerne mit offenen Armen.
  4. Essen und Trinken: Die türkische Küche ist berühmt für ihre Vielfalt und Geschmacksvielfalt. Beliebte Gerichte sind Döner Kebab, Baklava, Lahmacun, Türkischer Tee und vieles mehr. Das Essen hat einen wichtigen Platz in der türkischen Kultur, und Mahlzeiten werden oft als soziale Ereignisse betrachtet, bei denen Familie und Freunde zusammenkommen.
  5. Traditionelle Kunst und Musik: Die Türkei hat eine reiche Tradition in den Bereichen Kunst und Musik. Das Land ist bekannt für seine Teppichweberei, Keramik, Kalligrafie, Miniaturmalerei und andere traditionelle Handwerkskünste. Die türkische Musik umfasst verschiedene Genres wie türkische Volksmusik, klassische türkische Musik und moderne Popmusik.
  6. Religiöse Vielfalt: Die Türkei ist ein säkularer Staat, in dem verschiedene Religionen und Glaubensrichtungen vertreten sind. Islam ist die vorherrschende Religion, aber es gibt auch christliche, jüdische und andere religiöse Gemeinschaften in der Türkei.
Mit vielen Information von Frequenza auswandern in die Türkei

Klima

Das Klima in der Türkei ist aufgrund der geografischen Lage und der Vielfalt des Geländes sehr unterschiedlich. Insgesamt kann man jedoch sagen, dass die Türkei ein gemäßigtes Klima mit einigen regionalen Variationen aufweist. Hier sind die allgemeinen Klimazonen und ihre Merkmale:

  1. Mittelmeerküste: Die Küstenregionen entlang des Mittelmeers, einschließlich der Ägäis- und der Südküste, haben ein mediterranes Klima. Die Sommer sind heiß und trocken, während die Winter mild und feucht sind. Die Durchschnittstemperaturen im Sommer liegen normalerweise zwischen 25 °C und 35 °C, während sie im Winter zwischen 10 °C und 15 °C liegen.
  2. Schwarzmeerküste: Die Schwarzmeerküste im nördlichen Teil der Türkei hat ein feuchtes, gemäßigtes Klima. Die Sommer sind mild und die Winter kühl bis kalt. Die Niederschläge sind hier ganzjährig hoch, insbesondere im Frühjahr und Herbst.
  3. Zentralanatolien: Die Region Zentralanatolien hat ein kontinentales Klima mit heißen, trockenen Sommern und kalten Wintern. Die Temperaturen können im Sommer auf über 35 °C steigen und im Winter unter den Gefrierpunkt fallen. Die Niederschläge sind begrenzt und treten hauptsächlich im Frühjahr und Herbst auf.
  4. Ostanatolien: Ostanatolien ist für sein raues, kontinentales Klima bekannt. Die Winter sind lang, sehr kalt und schneereich, während die Sommer kurz und kühl sind. Die Temperaturen können im Winter unter -10 °C fallen.
  5. Südostanatolien: Diese Region hat ein trockenes, heißes Wüstenklima. Die Sommer sind extrem heiß mit Temperaturen über 40 °C, während die Winter mild sind. Die Niederschläge sind selten und unregelmäßig.

Sprache

In der Türkei wird hauptsächlich Türkisch als offizielle Sprache gesprochen. Türkisch ist die Muttersprache der Mehrheit der Bevölkerung und dient als Lingua franca im Land. Es gibt jedoch auch eine Vielzahl anderer Sprachen, die von Minderheitengruppen in der Türkei gesprochen werden. Dazu gehören:

  1. Kurdisch: Kurdisch ist die zweitgrößte Sprache in der Türkei und wird von einer bedeutenden kurdischen Bevölkerungsgruppe gesprochen. Es gibt verschiedene Dialekte des Kurdischen, darunter Kurmanci, Sorani, Zazaki und weitere.
  2. Arabisch: Aufgrund der historischen und kulturellen Verbindungen gibt es in einigen Regionen der Türkei arabische Sprecher, insbesondere im Südosten des Landes.
  3. Zaza: Zaza ist eine indo-iranische Sprache, die von der Zaza-Bevölkerung gesprochen wird, die hauptsächlich in den östlichen Regionen der Türkei lebt.
  4. Armenisch: Armenisch wird von der armenischen Gemeinschaft in der Türkei gesprochen. Die armenische Sprache hat eine lange Geschichte in der Türkei, insbesondere in Istanbul und in einigen osttürkischen Städten.
  5. Griechisch: Griechisch wird von der griechischen Minderheit in der Türkei gesprochen. Die griechische Sprache hat ebenfalls eine lange Geschichte in der Türkei, insbesondere in Istanbul und in einigen westtürkischen Städten.

Darüber hinaus gibt es weitere Sprachen, die von Minderheitengruppen oder Einwanderern in der Türkei gesprochen werden, darunter Albanisch, Bosnisch, Georgisch und viele andere. Die Türkei ist ein multikulturelles Land mit einer reichen sprachlichen Vielfalt.

Schulsystem der Türkei

Für das Auswandern in die Türkei mit der Familie spielt das Schulsystem selbstverständlich eine große Rolle:

Das Schulsystem in der Türkei besteht aus drei Hauptstufen: Grundschule, Sekundarschule und weiterführende Schule.

Die Grundschule (İlkokul) umfasst vier Jahre und ist für Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren vorgesehen. Der Unterricht in der Grundschule ist obligatorisch und kostenlos. In dieser Stufe werden grundlegende Kenntnisse in den Fächern Mathematik, Türkisch, Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Kunst und Musik vermittelt.

Die Sekundarschule (Ortaokul) dauert in der Regel vier Jahre und ist für Schüler im Alter von 11 bis 14 Jahren gedacht. Der Lehrplan umfasst Fächer wie Mathematik, Türkisch, Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Fremdsprachen, Sport und Religion oder Ethik.

Die weiterführende Schule (Lise) ist eine weitere vierjährige Stufe, die Schüler im Alter von 15 bis 18 Jahren besuchen. Es gibt verschiedene Arten von weiterführenden Schulen, darunter allgemeinbildende Gymnasien, Fachgymnasien und Berufsschulen. Die Schüler können je nach Interessen und Fähigkeiten eine spezifische Fachrichtung wählen, wie zum Beispiel Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Sprachen oder Technologie.

Nach Abschluss der weiterführenden Schule können die Schüler eine Hochschulzulassungsprüfung ablegen, um an einer Universität oder Hochschule zu studieren.

Gesundheitssystem

Das Gesundheitssystem in der Türkei wird als das “Gesundheitsversicherungssystem der Türkei” bezeichnet und basiert auf dem Prinzip der obligatorischen Krankenversicherung. Das System umfasst sowohl staatliche als auch private Gesundheitseinrichtungen.

Die staatlichen Gesundheitseinrichtungen in der Türkei umfassen öffentliche Krankenhäuser, Polikliniken, Gesundheitszentren und Gemeindegesundheitszentren. Diese Einrichtungen bieten eine breite Palette von medizinischen Dienstleistungen an, darunter medizinische Untersuchungen, Diagnosen, Behandlungen, Operationen und Notfallversorgung. Die staatlichen Einrichtungen sind in der Regel kostengünstig und bieten medizinische Versorgung für die breite Bevölkerung an.

Darüber hinaus gibt es auch private Krankenhäuser und Kliniken in der Türkei, die qualitativ hochwertige medizinische Versorgung gegen Gebühren anbieten. Viele private Einrichtungen sind mit modernster medizinischer Technologie ausgestattet und bieten eine breite Palette von medizinischen Fachgebieten und Spezialisierungen an.

Die türkische Regierung hat in den letzten Jahren erhebliche Anstrengungen unternommen, um das Gesundheitssystem zu verbessern und den Zugang zu qualitativ hochwertiger medizinischer Versorgung zu erleichtern. Die Krankenversicherung ist für alle türkischen Staatsbürger obligatorisch, und Ausländer, die legal in der Türkei leben, können ebenfalls von der Krankenversicherung profitieren.

Ein Auszug der Tierwelt in der Türkei

Impfungen und Ärztliche Nachweise

Für das Auswandern in die Türkei als Deutscher sind Impfungen und ärztliche Nachweise empfohlen.

Im Allgemeinen empfiehlt das türkische Gesundheitsministerium, dass Reisende bestimmte Standardimpfungen haben sollten, wie z.B. Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Polio und Masern-Mumps-Röteln (MMR). Zusätzlich können je nach Reiseziel und -dauer weitere Impfungen empfohlen werden, z.B. gegen Hepatitis A und B, Typhus oder Tollwut.

Es kann auch sein, dass bei der Einreise ärztliche Nachweise erforderlich sind, insbesondere wenn es sich um bestimmte medizinische Bedingungen handelt, die Einfluss auf die Einreise oder Aufenthaltserlaubnis haben könnten. In solchen Fällen ist es ratsam, vor Reiseantritt mit den türkischen Behörden oder der türkischen Botschaft oder dem Konsulat in Deutschland Kontakt aufzunehmen, um die genauen Anforderungen zu klären.

Steuersystem

Das Steuersystem in der Türkei umfasst verschiedene Steuerarten, die auf unterschiedliche Einkommens- und Vermögensquellen erhoben werden. Hier sind einige wichtige Punkte zum Steuersystem in der Türkei:

  1. Einkommensteuer: Die Einkommensteuer in der Türkei wird sowohl für natürliche Personen als auch für juristische Personen erhoben. Die Einkommensteuersätze variieren je nach Einkommenshöhe und Steuerklasse.
  2. Körperschaftsteuer: Juristische Personen, einschließlich Unternehmen, unterliegen der Körperschaftsteuer. Der allgemeine Körperschaftsteuersatz beträgt derzeit 22%. Es gibt auch niedrigere Steuersätze für kleine und mittlere Unternehmen.
  3. Mehrwertsteuer (KDV): Die Mehrwertsteuer ist eine indirekte Verbrauchssteuer, die auf den Verkauf von Waren und Dienstleistungen erhoben wird. Der allgemeine Mehrwertsteuersatz beträgt derzeit 18%, es gibt jedoch auch ermäßigte Sätze für bestimmte Güter und Dienstleistungen.
  4. Sozialversicherungsbeiträge: Arbeitnehmer und Arbeitgeber in der Türkei zahlen Sozialversicherungsbeiträge, die zur Finanzierung des Sozialversicherungssystems verwendet werden. Die Beitragssätze variieren je nach Art des Einkommens.
  5. Grundsteuer: Die Grundsteuer wird auf den Wert von Immobilien erhoben. Der Steuersatz variiert je nach Lage und Nutzung der Immobilie.

Steuertricks

Es gibt in der Türkei legale Möglichkeiten, um Steuern zu sparen. Hier sind einige gängige Steuersparstrategien, die in der Türkei angewendet werden können:

  1. Steuerliche Anreize für bestimmte Branchen: Die türkische Regierung bietet spezielle steuerliche Anreize für bestimmte Branchen und Regionen an. Dazu gehören beispielsweise Steuererleichterungen für Investitionen in den Bereichen Export, Tourismus, Technologie und erneuerbare Energien.
  2. Nutzung von Steuererleichterungen und Abzügen: Es ist wichtig, die verschiedenen Steuererleichterungen und Abzugsmöglichkeiten zu nutzen, die das türkische Steuersystem bietet. Dazu gehören beispielsweise Abzüge für bestimmte Ausgaben wie Bildung, Gesundheitskosten, Spenden und Rentenbeiträge. Eine ordnungsgemäße Dokumentation und Einreichung von steuerlichen Belegen ist erforderlich, um diese Vorteile nutzen zu können.
  3. Unternehmensstrukturen optimieren: Durch eine sorgfältige Planung der Unternehmensstrukturen und Gewinnverteilung können Unternehmen in der Türkei ihre steuerliche Belastung optimieren. Dies kann die Gründung von Tochtergesellschaften, die Nutzung von Holdingstrukturen oder die Verwendung von Doppelbesteuerungsabkommen beinhalten.
  4. Immobilieninvestitionen: Bei Immobilieninvestitionen in der Türkei gibt es bestimmte steuerliche Vergünstigungen. Dazu gehören beispielsweise reduzierte Steuersätze für den Kauf von Neubauimmobilien oder Steuerbefreiungen für langfristige Immobilieninvestitionen.

Wirtschaft

Die Wirtschaft in der Türkei ist vielfältig und gehört zu den größten Volkswirtschaften der Welt. Sie wird von verschiedenen Sektoren wie Industrie, Dienstleistungen, Landwirtschaft und Tourismus getragen. Hier sind einige Merkmale der türkischen Wirtschaft:

  1. Industrie: Die Türkei verfügt über eine vielfältige industrielle Basis, die verschiedene Sektoren umfasst, darunter Automobilindustrie, Textil- und Bekleidungsindustrie, Elektronik, Maschinenbau, Chemie und Bauwesen. Die Industrie spielt eine wichtige Rolle bei der Schaffung von Arbeitsplätzen und dem Export von Produkten.
  2. Dienstleistungen: Der Dienstleistungssektor ist ein wichtiger Bestandteil der türkischen Wirtschaft und trägt erheblich zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) bei. Bereiche wie Tourismus, Finanzdienstleistungen, Handel, Transport und Kommunikation spielen eine bedeutende Rolle in der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes.
  3. Landwirtschaft: Die Landwirtschaft spielt eine wichtige Rolle in einigen Regionen der Türkei, insbesondere in ländlichen Gebieten. Zu den wichtigsten landwirtschaftlichen Produkten gehören Getreide, Obst, Gemüse, Olivenöl und Viehzucht. Die Landwirtschaft bietet Beschäftigungsmöglichkeiten und trägt zur Ernährungssicherheit des Landes bei.
  4. Außenhandel: Die Türkei hat eine starke Präsenz im internationalen Handel. Das Land exportiert eine breite Palette von Produkten, darunter Textilien, Fahrzeuge, Elektronik, landwirtschaftliche Erzeugnisse und Schmuck. Zu den wichtigsten Handelspartnern gehören die Europäische Union, die Vereinigten Staaten und Länder im Nahen Osten.
  5. Investitionen: Die Türkei hat in den letzten Jahren erhebliche Investitionen in Infrastrukturprojekte wie Straßen, Brücken, Flughäfen und Energieerzeugung getätigt. Dies hat dazu beigetragen, das Geschäftsumfeld zu verbessern und ausländische Investoren anzuziehen.
Leben und arbeiten am Meer

Preise nach Index

Auch in einer so vielfältigen Wirtschaft wie der, der Türkei, können sich Preise schnell ändern und stark von Region zu Region variieren, daher verweisen wir hier auf die Webseite Cost of Living. Diese Webseite aktualisiert die Angaben ständig, sodass Sie immer auf dem neuesten Stand sind.  

Immobilien

Als Einwanderer ist es möglich, in der Türkei Immobilien zu kaufen oder zu mieten. Die türkische Gesetzgebung erlaubt Ausländern den Erwerb von Immobilien, sowohl von Wohn- als auch von Gewerbeimmobilien, unter bestimmten Bedingungen.

Für den Immobilienerwerb müssen Ausländer eine Genehmigung von den türkischen Behörden, insbesondere von der Militärbehörde, einholen. Diese Genehmigung ist in der Regel formaler Natur und wird in der Regel erteilt, sofern keine Sicherheitsbedenken bestehen.

Es gibt jedoch einige Einschränkungen beim Erwerb von Immobilien in bestimmten Regionen wie militärisch sensiblen Gebieten, an der Küste oder in Grenznähe. Darüber hinaus gibt es auch Einschränkungen für den Erwerb von landwirtschaftlichen Flächen.

 

Unternehmensgründung

Als Einwanderer ist es möglich, in der Türkei ein Unternehmen zu gründen. Die türkische Gesetzgebung erlaubt es Ausländern, ein Unternehmen zu gründen und Geschäfte in verschiedenen Branchen zu betreiben.

Um ein Unternehmen in der Türkei zu gründen, müssen bestimmte Schritte und Formalitäten beachtet werden, darunter die Registrierung des Unternehmens beim Handelsregisteramt, die Beschaffung einer Steuernummer und die Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen wie Mindestkapitalanforderungen und Ernennung eines Geschäftsführers.

Unternehmensformen

Als Einwanderer in der Türkei haben Sie verschiedene Optionen, um ein Unternehmen zu gründen. Hier sind einige der gängigsten Unternehmensformen:

  1. Einzelunternehmen (Tek Kişilik Şirket): Dies ist die einfachste Form der Unternehmensgründung und ermöglicht es Ihnen, ein Unternehmen in Ihrem eigenen Namen zu betreiben. Sie haften persönlich für die Schulden und Verpflichtungen des Unternehmens.
  2. Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Limited Şirket): Eine Limited Şirket ist eine beliebte Wahl für Unternehmensgründungen in der Türkei. Sie bietet eine begrenzte Haftung, was bedeutet, dass Ihr persönliches Vermögen nicht für die Verbindlichkeiten des Unternehmens haftet. Es ist erforderlich, mindestens einen türkischen Staatsbürger als Gesellschafter zu haben.
  3. Aktiengesellschaft (Anonim Şirket): Eine Aktiengesellschaft ist eine Kapitalgesellschaft, deren Kapital in Aktien aufgeteilt ist. Sie erfordert mindestens fünf Gründungsaktionäre und ein Mindestkapital. Eine Aktiengesellschaft bietet ebenfalls eine begrenzte Haftung für die Aktionäre.
  4. Kommanditgesellschaft (Komandit Şirket): Eine Kommanditgesellschaft besteht aus Komplementären (unbeschränkt haftende Gesellschafter) und Kommanditisten (beschränkt haftende Gesellschafter). Die Komplementäre haften persönlich, während die Haftung der Kommanditisten auf ihre Einlage beschränkt ist.

Es gibt auch weitere spezialisierte Unternehmensformen und Regelungen für bestimmte Branchen oder Tätigkeiten.

Visa

Für das Auswandern in die Türkei als Deutscher, gibt es verschiedene Visamöglichkeiten. Die geeignete Visa-Kategorie hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie dem Zweck des Aufenthalts, der geplanten Dauer des Aufenthalts und der Art der Tätigkeit in der Türkei. Hier sind einige der gängigsten Visa-Kategorien:

  1. Touristenvisum: Das Touristenvisum ermöglicht einen vorübergehenden Aufenthalt für touristische Zwecke, wie Urlaub oder Besuch von Freunden und Familie. Es gilt in der Regel für eine begrenzte Zeit, zum Beispiel 90 Tage innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen.
  2. Aufenthaltsvisum: Das Aufenthaltsvisum ist für Personen gedacht, die längerfristig in der Türkei leben möchten. Es gibt verschiedene Unterkategorien von Aufenthaltsvisa, wie das Familienzusammenführungsvisum für Ehepartner oder Kinder von türkischen Staatsangehörigen, das Bildungsvisum für Studierende oder das Arbeitsvisum für Beschäftigte.
  3. Investorenvisum: Das Investorenvisum richtet sich an Personen, die in die Türkei investieren möchten, indem sie z.B. ein Unternehmen gründen, Immobilien kaufen oder andere wirtschaftliche Aktivitäten durchführen. Die genauen Bedingungen für das Investorenvisum können von den türkischen Behörden festgelegt werden.
  4. Arbeitsvisum: Wenn Sie in der Türkei arbeiten möchten, müssen Sie ein Arbeitsvisum beantragen. Dies erfordert in der Regel einen Arbeitsvertrag mit einem türkischen Unternehmen, das als Arbeitgeber auftritt, sowie die Zustimmung des türkischen Arbeitsministeriums.
Sicherheit im Land

Die Sicherheitssituation in der Türkei kann je nach Region und aktuellen Ereignissen variieren. In den letzten Jahren gab es in einigen Teilen des Landes Sicherheitsbedenken aufgrund politischer Spannungen, Terrorismus und gelegentlicher Proteste. Insbesondere in den Grenzregionen und in bestimmten Gebieten im Südosten des Landes können Sicherheitsrisiken bestehen.

Es ist wichtig, aktuelle Reisehinweise und Sicherheitswarnungen von Regierungsstellen, wie dem Auswärtigen Amt, zu überprüfen und zu beachten. Wir verweisen hierbei auf die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes: Sicherheitshinweise Türkei.

Compare listings

Vergleichen