Auswandern auf die Philippinen

⇒ Kultur der Philippinen

⇒ Klima

⇒ Sprache

⇒ Schulsystem der Philippinen

⇒ Gesundheitssystem

⇒ Impfungen und Ärztliche Nachweise

⇒ Steuersystem

⇒ Wirtschaft

⇒ Preise nach Index

⇒ Immobilien

⇒ Unternehmensgründung

⇒ Visa

⇒ Sicherheit

 

⇒ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT⇐

Kultur der Philippinen

Die Kultur der Philippinen ist vielfältig und spiegelt die lange Geschichte des Landes sowie seine ethnische Vielfalt wider. Hier sind einige Merkmale, die die philippinische Kultur auszeichnen:

  1. Ethnische Vielfalt: Die Philippinen bestehen aus einer Vielzahl von Ethnien, die jeweils ihre eigenen Traditionen, Sprachen und Bräuche haben. Die größten ethnischen Gruppen sind die Tagalog, Cebuano, Ilocano, Bisaya, Bicolano und viele mehr.
  2. Religion: Die Mehrheit der Filipinos ist römisch-katholisch, aufgrund der langen Kolonialherrschaft Spaniens. Dies hat einen großen Einfluss auf das Leben der Menschen, von religiösen Feiern bis hin zur kulturellen Praxis.
  3. Feste und Feiern: Die Philippinen sind bekannt für ihre bunten Feste und Feierlichkeiten. Das berühmteste Festival ist das “Sinulog” in Cebu, bei dem Tänzer in farbenfrohen Kostümen traditionelle Tänze aufführen.
  4. Familienzentriertheit: Die Familie hat einen hohen Stellenwert in der philippinischen Kultur. Multigenerationale Haushalte sind üblich, und die Unterstützung der Familie steht im Vordergrund.
  5. Gastfreundschaft: Die Filipinos sind für ihre herzliche Gastfreundschaft bekannt. Besucher werden oft mit offenen Armen empfangen und zu Hause gefühlt.
  6. Kulinarische Vielfalt: Die philippinische Küche ist vielfältig und wird von den unterschiedlichen Regionen und Ethnien des Landes beeinflusst. Reis ist ein Grundnahrungsmittel, und Gerichte wie “Adobo” und “Sinigang” sind beliebt.
  7. Traditionelle Musik und Tanz: Traditionelle philippinische Musikinstrumente wie die “Kulintang” werden oft bei kulturellen Veranstaltungen gespielt. Traditionelle Tänze wie der “Tinikling” und der “Singkil” sind auch wichtige kulturelle Ausdrucksformen.
  8. Sprachen: Die Philippinen sind ein mehrsprachiges Land mit über 170 Sprachen. Filipino und Englisch sind die Amtssprachen, und viele Filipinos sprechen beide fließend.
  9. Kunst und Handwerk: Filipinos sind begabte Künstler, und Kunsthandwerk wie Weben, Schnitzen und Herstellung von Schmuck sind traditionelle Fertigkeiten.
  10. Koloniale Einflüsse: Die lange Kolonialgeschichte der Philippinen hat die Kultur des Landes stark beeinflusst, insbesondere durch die Spanier und später auch durch die Amerikaner.

Die philippinische Kultur ist reich an Traditionen, Bräuchen und Werten, die sich über die Jahrhunderte entwickelt haben und bis heute stark präsent sind.

Klima

Das Klima auf den Philippinen ist tropisch und wird stark von den Monsunen beeinflusst. Es gibt im Grunde genommen drei Hauptklimazonen auf den Philippinen:

  1. Trockenzeit (November bis April): Während dieser Zeit ist das Wetter allgemein trocken und angenehm. Die Temperaturen sind höher, besonders von März bis April, wenn der Sommer seinen Höhepunkt erreicht. Die Trockenzeit ist die beste Zeit für Touristen, um die Philippinen zu besuchen, da das Wetter ideal für Outdoor-Aktivitäten ist.
  2. Regenzeit (Mai bis Oktober): In dieser Zeit regnet es häufiger und die Temperaturen sind etwas kühler. Die Regenzeit wird von Monsunen beeinflusst, die feuchte Luftmassen aus dem Pazifik in das Land bringen. Während dieser Zeit können tropische Stürme auftreten, die als Taifune bekannt sind. Die Regenzeit kann sich jedoch in verschiedenen Regionen unterschiedlich auswirken.
  3. Zwischenzeit (Mai und Oktober): In den Monaten Mai und Oktober gibt es normalerweise weniger Regen, und das Wetter kann wechselhaft sein. Dies ist oft eine Übergangszeit zwischen der Regen- und der Trockenzeit.

Die Philippinen bestehen aus vielen Inseln, daher können die klimatischen Bedingungen je nach geografischer Lage variieren. Die westlichen Teile des Archipels sind im Allgemeinen feuchter als die östlichen Teile. In den Bergregionen können die Temperaturen kühler sein, während die Küstenregionen wärmer sind.

Sprache

Die Philippinen sind bekannt für ihre sprachliche Vielfalt, da es dort eine große Anzahl von Sprachen und Dialekten gibt. Die offizielle Amtssprache ist Filipino, auch bekannt als Tagalog. Es wird als die Nationalsprache des Landes betrachtet und ist die Grundlage für die Kommunikation zwischen den verschiedenen ethnischen Gruppen.

Neben Filipino gibt es auf den Philippinen viele regionale Sprachen und Dialekte. Einige der bedeutendsten sind:

  1. Cebuano: Diese Sprache wird hauptsächlich in der Region Visayas gesprochen und ist eine der meistgesprochenen Sprachen auf den Philippinen.
  2. Ilocano: Ilocano wird vor allem auf der Insel Luzon im Norden des Landes gesprochen.
  3. Waray: Waray wird auf der Insel Samar in den östlichen Visayas gesprochen.
  4. Bikol: Bikol wird in der Bicol-Region im Südosten von Luzon gesprochen.
  5. Hiligaynon/Ilonggo: Diese Sprache wird hauptsächlich auf der Insel Panay gesprochen.
  6. Kapampangan: Kapampangan ist in der Provinz Pampanga auf Luzon verbreitet.
  7. Pangasinan: Pangasinan wird in der Provinz Pangasinan auf Luzon gesprochen.

Es gibt noch viele andere regionale Sprachen und Dialekte auf den Philippinen, da das Land aus mehr als 7.000 Inseln besteht und jede Region ihre eigene sprachliche Identität hat. Es ist wichtig anzumerken, dass Englisch ebenfalls weit verbreitet ist und als eine der beiden offiziellen Arbeitssprachen des Landes gilt. Es wird in Bildungseinrichtungen, Medien, Regierung und Wirtschaft verwendet.

Schulsystem der Philippinen

Für das Auswandern auf die Philippinen mit der Familie spielt das Schulsystem natürlich eine große Rolle:

Das Schulsystem auf den Philippinen ist ähnlich wie in vielen anderen Ländern strukturiert, besteht jedoch aus verschiedenen Bildungsstufen und Institutionen. Hier sind einige wichtige Merkmale des Schulsystems auf den Philippinen:

  1. Grundschulbildung: Die Grundschulbildung auf den Philippinen dauert sechs Jahre, beginnend im Alter von etwa sechs Jahren. Sie umfasst die Grundfächer wie Mathematik, Wissenschaft, Sprache, Sozialkunde und Musik. Die Grundschulbildung zielt darauf ab, grundlegende Lese-, Schreib- und Rechenfähigkeiten zu vermitteln.
  2. Mittelschulbildung: Die Mittelschulbildung dauert in der Regel vier Jahre und umfasst die Grades 7 bis 10. Hier werden die Fächer erweitert, um ein breiteres Spektrum von Wissen und Fähigkeiten abzudecken. Es gibt sowohl öffentliche als auch private Mittelschulen.
  3. Sekundarschulbildung: Die Sekundarschulbildung auf den Philippinen dauert zwei Jahre und umfasst die Grades 11 und 12. Sie ist auch als “Senior High School” bekannt und zielt darauf ab, die Schülerinnen und Schüler auf die Hochschulbildung oder den Arbeitsmarkt vorzubereiten. Die Schülerinnen und Schüler wählen spezialisierte Tracks, die ihre Interessen und Karriereziele widerspiegeln, wie beispielsweise Wissenschaft und Technik, Handel, Geisteswissenschaften oder Sport und Kunst.
  4. Hochschulbildung: Die Hochschulbildung in den Philippinen erfolgt in Hochschulen und Universitäten. Es gibt eine breite Palette von Studienrichtungen, die von Kunst und Geisteswissenschaften bis hin zu Naturwissenschaften und Technik reichen. Die Dauer des Studiums variiert je nach Fachrichtung, kann aber normalerweise zwischen vier und sechs Jahren liegen.
  5. Technische und berufliche Bildung: Neben dem akademischen Bildungsweg gibt es auf den Philippinen auch technische und berufliche Bildungseinrichtungen, die speziell auf praktische Fähigkeiten und berufliche Qualifikationen ausgerichtet sind.
  6. Sprachen: Die Unterrichtssprache in den Schulen auf den Philippinen ist Filipino, aber Englisch wird auch als Unterrichtssprache verwendet. Dies spiegelt die Tatsache wider, dass Englisch eine wichtige Rolle im öffentlichen Leben und in der Wirtschaft des Landes spielt.

Das Schulsystem auf den Philippinen hat im Laufe der Jahre verschiedene Reformen durchlaufen, um die Qualität der Bildung zu verbessern und sicherzustellen, dass die Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen der modernen Welt vorbereitet sind.

Gesundheitssystem

Das Gesundheitssystem auf den Philippinen ist eine Mischung aus öffentlichen und privaten Einrichtungen, die Gesundheitsdienste für die Bevölkerung bereitstellen. Hier sind einige wichtige Merkmale des Gesundheitssystems auf den Philippinen:

  1. Öffentliche Gesundheitsdienste: Das Land verfügt über ein Netzwerk von öffentlichen Krankenhäusern, Gesundheitszentren und Kliniken, die staatlich betrieben werden und grundlegende medizinische Versorgung und Dienstleistungen anbieten. Diese Einrichtungen sind oft in ländlichen Gebieten und weniger entwickelten Regionen zu finden.
  2. Private Gesundheitsdienste: Neben den öffentlichen Einrichtungen gibt es auch eine Vielzahl von privaten Krankenhäusern, Kliniken und medizinischen Zentren, die qualitativ hochwertige medizinische Versorgung und Dienstleistungen anbieten. Private Einrichtungen sind in der Regel besser ausgestattet und bieten eine breitere Palette von medizinischen Dienstleistungen.
  3. Krankenversicherung: Das Gesundheitssystem auf den Philippinen umfasst verschiedene Krankenversicherungsoptionen. Die staatliche Krankenversicherung, bekannt als “PhilHealth”, bietet eine Basisdeckung für medizinische Kosten. Private Krankenversicherungen sind ebenfalls erhältlich und bieten erweiterte Abdeckung für medizinische Behandlungen.
  4. Gesundheitspersonal: Auf den Philippinen gibt es eine ausgebildete medizinische Fachkraft, darunter Ärzte, Krankenschwestern, medizinische Technologen und andere medizinische Fachkräfte. Allerdings kann es in ländlichen Gebieten und abgelegenen Regionen an ausreichend medizinischem Personal und Ressourcen mangeln.
  5. Gesundheitsförderung und Prävention: Die Regierung und verschiedene Organisationen auf den Philippinen bemühen sich um Gesundheitsförderung, Prävention von Krankheiten und Bildung der Bevölkerung über gesunde Lebensweise und Hygiene.

Impfungen und Ärztliche Nachweise

Für das Auswandern auf die Philippinen als Deutscher können Impfungen und ärztliche Nachweise erforderlich sein.

Generell können einige der gängigen Impfungen, die oft für das Reisen empfohlen werden, auch für das Auswandern relevant sein. Dazu gehören Impfungen gegen Krankheiten wie Hepatitis A und B, Tetanus, Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten) und Masern.

Darüber hinaus könnten bei der Einreise auf die Philippinen auch bestimmte ärztliche Nachweise verlangt werden. Diese könnten medizinische Bescheinigungen über den Gesundheitszustand und eventuell eine Bestätigung über Impfungen umfassen.

Steuersystem

Das Steuersystem auf den Philippinen unterliegt verschiedenen Gesetzen und Regelungen, die von der philippinischen Regierung festgelegt wurden. Hier sind einige wichtige Aspekte des Steuersystems auf den Philippinen:

  1. Einkommensteuer: Die Einkommensteuer auf den Philippinen richtet sich nach einem progressiven Steuersatz, der abhängig von der Höhe des zu versteuernden Einkommens ist. Dieser Steuersatz kann von Jahr zu Jahr variieren. Es gibt auch verschiedene Steuerbefreiungen und Abzüge, die je nach Einkommensquelle und -art gelten können.
  2. Unternehmenssteuer: Unternehmen in den Philippinen sind verpflichtet, Körperschaftssteuern zu zahlen. Der Satz der Körperschaftssteuer kann ebenfalls variieren und hängt von der Art des Unternehmens und der erzielten Gewinne ab.
  3. Mehrwertsteuer: Die Mehrwertsteuer (Value Added Tax, VAT) ist eine indirekte Steuer auf Waren und Dienstleistungen. Der Standard-VAT-Satz beträgt normalerweise 12%, aber es gibt auch ermäßigte Sätze für bestimmte Güter und Dienstleistungen.
  4. Grundsteuer: Für Immobilienbesitz können Grundsteuern anfallen. Die Höhe der Grundsteuer hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Wert der Immobilie und dem Standort ab.
  5. Zölle und Einfuhrsteuern: Bei der Einfuhr von Waren in die Philippinen können Zölle und Einfuhrsteuern anfallen. Die genauen Sätze variieren je nach Produkt.
  6. Sonderwirtschaftszonen: Die Philippinen haben Sonderwirtschaftszonen eingerichtet, in denen Unternehmen unter bestimmten Bedingungen von Steuervergünstigungen profitieren können.

Steuertricks

Es gibt auf den Philippinen wie in vielen anderen Ländern auch legale Möglichkeiten, Steuern zu sparen. Einige der üblichen Strategien zur Steueroptimierung auf den Philippinen können sein:

  1. Nutzung von Steuerbefreiungen und Abzügen: Die philippinische Steuergesetzgebung bietet verschiedene Steuerbefreiungen und Abzüge für bestimmte Aktivitäten und Investitionen. Zum Beispiel können bestimmte Ausgaben, wie Spenden an anerkannte Wohltätigkeitsorganisationen, steuerlich abzugsfähig sein.
  2. Investitionen in Sonderwirtschaftszonen: Die Philippinen haben Sonderwirtschaftszonen eingerichtet, in denen Unternehmen von Steuervergünstigungen profitieren können. Diese Zonen bieten oft niedrigere Steuersätze oder sogar Steuerbefreiungen für bestimmte Zeiträume.
  3. Nutzung von Doppelbesteuerungsabkommen (DBA): Die Philippinen haben Doppelbesteuerungsabkommen mit verschiedenen Ländern geschlossen, um zu verhindern, dass Einkommen doppelt besteuert wird. Wenn Sie in einem Land Einkommen verdienen, das ein DBA mit den Philippinen hat, könnten Sie von reduzierten Quellensteuersätzen oder anderen Vorteilen profitieren.
  4. Einkommen in steuergünstigen Sektoren: Einige Branchen oder Aktivitäten können auf den Philippinen steuervergünstigt sein. Wenn Sie in einer dieser Branchen tätig sind, könnten Sie von niedrigeren Steuersätzen oder Befreiungen profitieren.
  5. Strukturierung von Geschäftsaktivitäten: Durch die intelligente Strukturierung Ihrer Geschäftsaktivitäten und Investitionen können Sie möglicherweise steuerliche Vorteile erzielen. Dies kann beinhalten, wie Sie Einkommen und Ausgaben organisieren und wie Sie Geschäfte strukturieren.

Wirtschaft

Die Wirtschaft der Philippinen ist eine aufstrebende Wirtschaft in der Region Asien-Pazifik. Sie hat in den letzten Jahren ein solides Wachstum verzeichnet, obwohl sie auch verschiedenen Herausforderungen gegenübersteht. Hier sind einige wichtige Merkmale der Wirtschaft auf den Philippinen:

  1. Dienstleistungssektor: Der Dienstleistungssektor ist der größte und wichtigste Sektor der philippinischen Wirtschaft. Er umfasst Bereiche wie Tourismus, Business Process Outsourcing (BPO), Finanzdienstleistungen, Handel und Immobilien.
  2. BPO-Industrie: Die BPO-Branche (Business Process Outsourcing) ist eine der am schnellsten wachsenden Sektoren auf den Philippinen. Das Land ist bekannt für seine qualifizierte englischsprachige Bevölkerung, was es zu einem beliebten Ziel für Call-Center, IT-Services und andere Outsourcing-Dienstleistungen macht.
  3. Landwirtschaft: Die Landwirtschaft ist ein bedeutender Wirtschaftszweig auf den Philippinen, obwohl sie einen geringeren Anteil am Bruttoinlandsprodukt (BIP) hat. Sie trägt zur Lebensmittelversorgung und zum Export von Produkten wie Kokosnüssen, Reis, Bananen und Fisch bei.
  4. Industriesektor: Der Industriesektor umfasst Bereiche wie Herstellung, Bergbau und Energie. Die Produktion von Elektronik, Bekleidung und Nahrungsmitteln sind wichtige Unterbereiche.
  5. Tourismus: Der Tourismussektor hat auf den Philippinen in den letzten Jahren zugenommen. Die atemberaubenden Landschaften, die vielfältige Kultur und die wunderschönen Strände des Landes ziehen Touristen aus der ganzen Welt an.
  6. Außenhandel: Die Philippinen sind ein bedeutender Akteur im internationalen Handel. Wichtige Handelspartner sind die USA, Japan, China und Singapur. Hauptexportprodukte sind Elektronik, Kleidung, Kokosprodukte und Halbleiter.
  7. Infrastruktur: Die Regierung der Philippinen hat Investitionen in die Infrastruktur des Landes priorisiert, um die Wirtschaftsentwicklung zu unterstützen. Projekte zur Verbesserung der Straßen, Brücken, Flughäfen und des Schienenverkehrs sind in Planung oder laufen bereits.
Die Landschaft auf den Philippinen ist sehr vielschichtig

Preise nach Index

Auch in eineraufstrebenden Wirtschaft wie der, der Philippinen, können sich Preise schnell ändern und stark von Region zu Region variieren, daher verweisen wir hier auf die Webseite Cost of Living. Diese Webseite aktualisiert die Angaben ständig, sodass Sie immer auf dem neuesten Stand sind.

Immobilien

Als Einwanderer oder Ausländer ist es in den Philippinen grundsätzlich möglich, Immobilien zu kaufen oder zu mieten. Es gibt jedoch bestimmte Beschränkungen und Regelungen, die beachtet werden müssen:

Immobilienkauf:

  • Ausländer dürfen grundsätzlich keine Landflächen auf den Philippinen besitzen. Sie können jedoch Eigentümer von Gebäuden sein, die auf solchen Landflächen errichtet sind.
  • Es gibt eine Ausnahme für Ausländer, die eine Immobilie für Wohnzwecke erwerben möchten. Unter dem “Condominium Act” von 2009 dürfen Ausländer Eigentumswohnungen in Mehrfamilienhäusern erwerben, solange der ausländische Anteil an der Gesamtfläche nicht mehr als 40% beträgt.
  • Es ist möglich, Grundstücke auf den Philippinen durch eine philippinische Korporation zu erwerben, an der der ausländische Eigentümer nicht mehr als 40% der Anteile hält. Diese Option erfordert jedoch die Einrichtung einer philippinischen Gesellschaft.

Immobilienmiete:

  • Ausländer können Immobilien in den Philippinen mieten, sei es für Wohn- oder Geschäftszwecke. Die Mietbedingungen variieren je nach Vermieter und Standort.

 

Unternehmensgründung

Als Einwanderer oder Ausländer ist es möglich, auf den Philippinen ein Unternehmen zu gründen. Es gibt verschiedene Unternehmensformen und Optionen, die Ihnen zur Verfügung stehen, um in den Philippinen geschäftlich tätig zu werden. Hier sind einige wichtige Informationen dazu:

Unternehmensformen:

  1. 100% Ausländisches Unternehmen: In einigen Branchen ist es möglich, ein 100% ausländisches Unternehmen zu gründen. Dies bedeutet, dass Sie als Ausländer alleiniger Eigentümer des Unternehmens sein können.
  2. Philippinische Tochtergesellschaft: Sie können eine Tochtergesellschaft eines ausländischen Unternehmens gründen, die in den Philippinen operiert. Diese Tochtergesellschaft kann eine eigenständige juristische Person sein, die von der Muttergesellschaft kontrolliert wird.
  3. Joint Venture: Sie können sich mit einem philippinischen Partner zusammenschließen, um ein Unternehmen zu gründen. In einigen Branchen kann dies eine Voraussetzung sein.

Branchenbeschränkungen: Es ist wichtig zu beachten, dass bestimmte Branchen auf den Philippinen für ausländische Investoren eingeschränkt oder reglementiert sein können. In einigen Fällen ist eine spezielle Genehmigung oder Lizenz erforderlich.

Registrierungsverfahren: Die genauen Schritte und Anforderungen für die Unternehmensgründung können je nach Unternehmensform und Branche variieren. Im Allgemeinen müssen Sie jedoch folgende Schritte durchführen:

  • Prüfen Sie die Unternehmensform und die relevanten Vorschriften für Ihre Branche.
  • Wählen Sie einen geeigneten Unternehmensnamen und lassen Sie ihn genehmigen.
  • Stellen Sie die erforderlichen Unterlagen und Dokumente zusammen, einschließlich eines Businessplans und finanzieller Informationen.
  • Registrieren Sie das Unternehmen bei den relevanten Behörden, wie der Securities and Exchange Commission (SEC) oder der Department of Trade and Industry (DTI).
  • Beantragen Sie ggf. die erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen für Ihre Branche.

Es ist ratsam, sich vor der Unternehmensgründung gründlich über die geltenden Vorschriften zu informieren und sich rechtlich beraten zu lassen, um sicherzustellen, dass Sie alle erforderlichen Schritte und Anforderungen erfüllen. Die Unterstützung eines erfahrenen Rechtsanwalts oder Beraters vor Ort kann Ihnen bei der reibungslosen Gründung und Führung Ihres Unternehmens in den Philippinen helfen.

Unternehmensformen

Ein Einwanderer oder ausländischer Staatsbürger, der ein Unternehmen auf den Philippinen gründen möchte, kann verschiedene Unternehmensformen in Betracht ziehen, je nach seinen Zielen, der Art des Geschäfts und den gesetzlichen Bestimmungen. Hier sind einige gängige Unternehmensformen, die auf den Philippinen verfügbar sind:

  1. Einzelunternehmen (Sole Proprietorship): Ein Einzelunternehmen wird von einer einzigen Person betrieben und besessen. Es ist eine einfache Möglichkeit, ein kleines Unternehmen zu gründen, hat jedoch begrenzte Haftung und ist in einigen Branchen beschränkt.
  2. Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Limited Liability Company, LLC): Eine LLC ist eine separate juristische Person, die von mindestens zwei Partnern gegründet wird. Jeder Partner hat begrenzte Haftung und das Unternehmen hat eine eigene rechtliche Identität.
  3. Aktiengesellschaft (Corporation): Eine Aktiengesellschaft wird von mindestens fünf Aktionären gegründet. Sie hat eine eigene Rechtsperson und bietet den Vorteil der begrenzten Haftung für die Aktionäre.
  4. Partnerschaft: Eine Partnerschaft wird von mindestens zwei Partnern gegründet, die gemeinsam das Unternehmen führen und Gewinne teilen. Es gibt verschiedene Arten von Partnerschaften, einschließlich allgemeiner Partnerschaften und beschränkter Partnerschaften.
  5. Zweigstelle (Branch Office): Ein ausländisches Unternehmen kann eine Zweigstelle auf den Philippinen eröffnen, um seine Aktivitäten auszuweiten. Die Zweigstelle ist eine Erweiterung des Hauptunternehmens und unterliegt denselben Regeln und Vorschriften.
  6. Repräsentanzsbüro (Representative Office): Ein Repräsentanzsbüro ist eine Vertretung eines ausländischen Unternehmens auf den Philippinen, das begrenzte Aktivitäten wie Marketing, Verkaufsförderung und Marktforschung durchführen kann.
Visa

Für das Auswandern auf die Philippinen, gibt es verschiedene Arten von Visa, je nach dem Zweck Ihres Aufenthalts. Hier sind einige der gängigen Visa-Optionen:

  1. Touristenvisum: Ein Touristenvisum ermöglicht einen vorübergehenden Aufenthalt auf den Philippinen zu touristischen Zwecken. Die Dauer kann je nach den Richtlinien variieren, in der Regel beträgt sie 30 bis 59 Tage und kann verlängert werden.
  2. Quota Visa: Dieses Visum ist für ausländische Investoren oder Rentner bestimmt. Es erfordert eine festgelegte Geldsumme, die auf einer philippinischen Bank hinterlegt werden muss, um das Visum zu erhalten. Es erlaubt in der Regel eine längere Aufenthaltsdauer und gewisse wirtschaftliche Aktivitäten.
  3. SRRV (Special Resident Retiree’s Visa): Dieses Visum richtet sich speziell an Rentner und ermöglicht ihnen, auf den Philippinen zu leben. Es gibt verschiedene SRRV-Kategorien, je nach Alter, Investitionssumme und anderen Faktoren.
  4. Studentenvisum: Für ausländische Studierende, die an einer akkreditierten Bildungseinrichtung auf den Philippinen studieren möchten.
  5. Arbeitsvisum: Wenn Sie in den Philippinen arbeiten möchten, benötigen Sie ein Arbeitsvisum. Dies erfordert normalerweise einen Arbeitsvertrag von einem philippinischen Arbeitgeber.
  6. Investorenvisum: Wenn Sie beabsichtigen, in ein philippinisches Unternehmen zu investieren, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen ein Investorenvisum erhalten.
  7. Ehevisum: Wenn Sie einen philippinischen Staatsbürger heiraten, können Sie ein Ehevisum beantragen.
  8. Ruhestandsvisum (Balikbayan Privilege): Wenn Sie verheiratet sind oder Kinder haben, die philippinische Staatsbürger sind, haben Sie möglicherweise Anspruch auf ein Ruhestandsvisum mit einer Aufenthaltsdauer von bis zu einem Jahr.
Sicherheit im Land

Die Sicherheitssituation auf den Philippinen kann je nach Region und Umständen variieren. Während viele Bereiche des Landes sicher für Touristen und Bewohner sind, gibt es auch einige Regionen, die aufgrund von politischen Unruhen, kriminellen Aktivitäten oder Naturgefahren weniger sicher sein können.

Einige der Sicherheitsaspekte, die Sie beachten sollten:

  1. Naturkatastrophen: Die Philippinen liegen im pazifischen Taifungürtel und sind daher anfällig für Naturkatastrophen wie Taifune, Erdbeben und Vulkanausbrüche. Es ist wichtig, sich über die örtlichen Wetter- und Gegebenheiten zu informieren und im Falle eines Notfalls entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.
  2. Regionale Konflikte: Einige abgelegene Gebiete im Süden des Landes, wie die Autonome Region in Muslim-Mindanao, können aufgrund von ethnischen oder politischen Spannungen weniger sicher sein. Es wird empfohlen, die Reisehinweise des Auswärtigen Amts oder anderer relevanten Behörden zu überprüfen, bevor Sie diese Gebiete besuchen.
  3. Kriminalität: In größeren Städten, insbesondere in Manila, können Taschendiebstähle und ähnliche Delikte auftreten. Es ist ratsam, sich vorbereitet zu halten und Ihre Wertsachen sicher aufzubewahren.
  4. Gesundheit: In einigen Teilen des Landes kann es Probleme mit der Trinkwasserversorgung und der Hygiene geben. Es wird empfohlen, auf die Qualität von Wasser und Lebensmitteln zu achten und ggf. präventive Maßnahmen wie Impfungen zu treffen.
  5. Verkehrssicherheit: Das Verkehrsaufkommen auf den Philippinen kann chaotisch sein, insbesondere in den größeren Städten. Es ist wichtig, vorsichtig zu sein, wenn Sie die Straßen überqueren oder ein Fahrzeug mieten.

Es ist ratsam, sich über die Sicherheitshinweise zu informieren, wir verweisen hierbei auf die Angaben des auswärtigen Amtes: Sicherheitshinweise Philippinen.

Compare listings

Vergleichen