Auswandern nach Angola

⇒ Kultur von Angola

⇒ Klima

⇒ Sprache

⇒ Schulsystem von Angola

⇒ Gesundheitssystem

⇒ Impfungen und Ärztliche Nachweise

⇒ Steuersystem

⇒ Wirtschaft

⇒ Preise nach Index

⇒ Immobilien

⇒ Unternehmensgründung

⇒ Visa

⇒ Sicherheit

Kultur von Angola

Die Kultur von Angola ist vielfältig und von verschiedenen Einflüssen geprägt. Hier sind einige Merkmale, die die Kultur des Landes auszeichnen:

  1. Ethnische Vielfalt: Angola ist ein ethnisch vielfältiges Land mit mehr als 90 verschiedenen ethnischen Gruppen. Jede Gruppe hat ihre eigene Sprache, Traditionen, Bräuche und kulturelle Ausdrucksformen.
  2. Musik und Tanz: Musik spielt eine zentrale Rolle in der angolanischen Kultur. Kizomba, Semba und Kuduro sind populäre Musikrichtungen, die sowohl traditionelle als auch moderne Elemente vereinen. Traditionelle Tänze wie die Samba de Roda und der Rebita sind ebenfalls wichtige kulturelle Ausdrucksformen.
  3. Essen und Gastronomie: Die angolanische Küche ist vielfältig und spiegelt die unterschiedlichen Einflüsse wider. Gerichte wie Funge (Maniokbrei), Calulu (Fisch mit Gemüse) und Moamba de Galinha (Hühnchen in Palmölsoße) sind typisch für die angolanische Küche.
  4. Kunsthandwerk: Handwerkliche Fertigkeiten spielen eine wichtige Rolle in der angolanischen Kultur. Kunsthandwerker stellen traditionelle Objekte wie Keramik, Körbe, Textilien und Holzschnitzereien her.
  5. Religion: Angola ist überwiegend christlich geprägt, wobei der Katholizismus und verschiedene protestantische Konfessionen die größte Anhängerschaft haben. Es gibt jedoch auch Anhänger von traditionellen afrikanischen Religionen und andere religiöse Überzeugungen.
  6. Sport: Fußball ist der beliebteste Sport in Angola. Die angolanische Nationalmannschaft hat international an bedeutenden Turnieren teilgenommen. Es gibt auch Interesse an Basketball und Leichtathletik.
Angola ist sicherlich ein Abenteuer und man muss sich gut informieren - Frequenza

Klima

Das Klima in Angola ist vielfältig und wird durch seine Lage entlang des Äquators sowie durch seine unterschiedlichen geografischen Regionen beeinflusst. Hier sind die allgemeinen Klimazonen in Angola:

  1. Äquatoriales Klima: Die Regionen entlang des Äquators im Norden Angolas haben ein heißes und feuchtes tropisches Klima. Die Temperaturen sind das ganze Jahr über hoch, oft über 30 Grad Celsius, und es gibt eine hohe Luftfeuchtigkeit. Regenfälle sind häufig, vor allem von Oktober bis Mai.
  2. Trockenes Klima: Die südlichen Teile Angolas, insbesondere die Wüstenregionen, haben ein trockenes und semi-arides Klima. Die Temperaturen können extrem heiß werden, während die Niederschläge begrenzt sind. Die Regenzeit ist normalerweise von November bis März, aber die Niederschlagsmenge ist gering.
  3. Subtropisches Klima: Im zentralen Hochland von Angola herrscht ein subtropisches Klima. Die Temperaturen sind hier im Vergleich zu den tropischen Gebieten moderater, und es gibt eine klare Unterscheidung zwischen einer regnerischen und einer trockenen Jahreszeit. Die regnerische Saison erstreckt sich normalerweise von Oktober bis April.

Es ist wichtig zu beachten, dass Angola aufgrund seiner Größe und geografischen Vielfalt eine breite Palette von Klimazonen aufweist. In einigen Regionen können sich lokale klimatische Bedingungen unterscheiden, insbesondere in Küstenregionen und Gebirgszonen.

Sprache

In Angola werden mehrere Sprachen gesprochen, da das Land eine vielfältige ethnische Zusammensetzung aufweist. Die offizielle Landessprache ist Portugiesisch, das von der ehemaligen Kolonialmacht Portugal übernommen wurde. Portugiesisch wird als Verkehrssprache in Behörden, Bildungseinrichtungen, Medien und im Geschäftsleben verwendet.

Neben Portugiesisch werden in Angola jedoch auch zahlreiche Bantusprachen gesprochen. Bantusprachen sind afrikanische Sprachen, die zur Bantufamilie gehören. Einige der wichtigsten Bantusprachen in Angola sind:

  1. Kimbundu: Wird von der Ethnie der Mbundu gesprochen und ist eine der am weitesten verbreiteten Bantusprachen in Angola.
  2. Umbundu: Wird von der Ethnie der Ovimbundu gesprochen und ist eine der meistgesprochenen Bantusprachen in Angola.
  3. Kikongo: Wird von der Ethnie der Bakongo gesprochen und ist auch in anderen zentralafrikanischen Ländern verbreitet.
  4. Chokwe: Wird von der Ethnie der Chokwe gesprochen und ist vor allem im östlichen Teil Angolas zu finden.

Es gibt auch weitere lokale Sprachen und Dialekte, die von den verschiedenen ethnischen Gruppen in Angola gesprochen werden. Die Sprachenvielfalt spiegelt die kulturelle Vielfalt des Landes wider.

Schulsystem von Angola

Für das Auswandern nach Angola mit der Familie spielt das Schulsystem natürlich eine große Rolle:

Das Schulsystem in Angola umfasst eine Grundschulbildung, eine Sekundarstufe und eine Hochschulbildung. Die Bildung in Angola ist kostenlos und in der Verfassung des Landes als Recht für alle Bürgerinnen und Bürger verankert.

Die Grundschulbildung dauert in der Regel sechs Jahre und ist für Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren vorgesehen. Der Lehrplan umfasst Fächer wie Portugiesisch, Mathematik, Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Kunst und Sport.

Nach Abschluss der Grundschule haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Sekundarstufe zu besuchen. Die Sekundarstufe ist in zwei Zyklen unterteilt: den ersten Zyklus (Ciclo Preparatório) und den zweiten Zyklus (Ciclo Secundário). Der erste Zyklus dauert drei Jahre und der zweite Zyklus dauert ebenfalls drei Jahre. In der Sekundarstufe werden die Schülerinnen und Schüler auf die Hochschulbildung oder auf den Arbeitsmarkt vorbereitet.

Die Hochschulbildung in Angola umfasst Universitäten, Hochschulen und Fachschulen. Es gibt staatliche und private Bildungseinrichtungen, die verschiedene Studiengänge in den Bereichen Geisteswissenschaften, Naturwissenschaften, Ingenieurwesen, Medizin, Wirtschaft und vielen anderen anbieten.

Gesundheitssystem

Das Gesundheitssystem in Angola ist in den letzten Jahren verbessert worden, aber es gibt immer noch Herausforderungen und Defizite in Bezug auf den Zugang zu qualitativ hochwertiger Gesundheitsversorgung, insbesondere in ländlichen Gebieten.

Das Gesundheitssystem in Angola umfasst staatliche und private Gesundheitseinrichtungen. Auf nationaler Ebene gibt es zentrale Krankenhäuser und Gesundheitszentren, die spezialisierte medizinische Versorgung anbieten. In ländlichen Gebieten sind Gesundheitsposten und mobile Kliniken vorhanden, um grundlegende medizinische Versorgung bereitzustellen.

Die Gesundheitsversorgung in Angola wird sowohl von staatlichen Stellen als auch von internationalen Organisationen unterstützt. Es gibt eine Reihe von Gesundheitsprogrammen und -initiativen, die darauf abzielen, die Gesundheit der Bevölkerung zu verbessern, insbesondere im Bereich der präventiven Maßnahmen, der Mütter- und Kindergesundheit, der HIV/AIDS-Behandlung und -Prävention sowie der Bekämpfung von Infektionskrankheiten wie Malaria.

Trotz dieser Bemühungen sind die Ressourcen im Gesundheitssystem begrenzt und es gibt weiterhin Engpässe bei medizinischem Personal, Ausrüstung und Infrastruktur. Der Zugang zu Gesundheitsdiensten ist in ländlichen Gebieten oft eingeschränkt, und es gibt noch Verbesserungsbedarf bei der Ausbildung und Rekrutierung von medizinischem Personal.

Die phantastische Tiewelt von Angola

Impfungen und Ärztliche Nachweise

Für das Auswandern nach Angola als Deutscher sind Impfungen und ärztliche Nachweise erforderlich. Angola hat bestimmte Anforderungen in Bezug auf Impfungen, um die Verbreitung von Krankheiten zu kontrollieren und die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen.

In der Regel werden folgende Impfungen empfohlen oder vorgeschrieben:

  1. Gelbfieberimpfung: Die Gelbfieberimpfung ist für alle Reisenden ab dem Alter von neun Monaten erforderlich. Ein Nachweis über die Gelbfieberimpfung kann bei der Einreise verlangt werden.
  2. Hepatitis-Impfungen: Es wird empfohlen, dass Reisende vor der Einreise nach Angola gegen Hepatitis A und B geimpft werden.
  3. Tetanus-Diphtherie-Pertussis-Impfung: Es wird empfohlen, dass Reisende eine aktuelle Tetanus-Diphtherie-Pertussis-Impfung haben.
  4. Polio-Impfung: Eine Polio-Impfung wird empfohlen, insbesondere für Reisende in Regionen mit niedrigem Impfschutz.

Steuersystem

Das Steuersystem in Angola basiert auf dem Gesetz über die Einkommensteuer (Imposto sobre o Rendimento do Trabalho – IRT) und dem Gesetz über die Mehrwertsteuer (Imposto sobre o Valor Acrescentado – IVA). Es gibt auch andere Steuerarten wie die Körperschaftsteuer (Imposto sobre o Rendimento de Pessoas Coletivas – IRPC) und die Verbrauchssteuer (Imposto Especial de Consumo – IEC), die auf bestimmte Waren und Dienstleistungen erhoben wird.

Die Einkommensteuer wird auf das Einkommen natürlicher Personen erhoben. Es gibt verschiedene Einkommensstufen und Steuersätze, die je nach Höhe des Einkommens variieren. Arbeitgeber sind verpflichtet, die Einkommensteuer von ihren Mitarbeitern einzubehalten und an das Finanzamt abzuführen.

Die Mehrwertsteuer wird auf den Verkauf von Waren und Dienstleistungen erhoben. Der Standardsteuersatz beträgt derzeit 14%. Es gibt auch reduzierte Steuersätze für bestimmte Güter und Dienstleistungen.

Die Körperschaftsteuer gilt für Unternehmen und wird auf deren Gewinne erhoben. Der Steuersatz beträgt derzeit 30% für inländische Unternehmen und 35% für ausländische Unternehmen.

Steuertricks

Es gibt verschiedene legale Möglichkeiten, um in Angola Steuern zu sparen. Hier sind einige gängige Möglichkeiten, um Steuern in Angola zu optimieren:

  1. Nutzung von Steuervergünstigungen: In Angola gibt es bestimmte Steuervergünstigungen und Anreize für Unternehmen, insbesondere in bestimmten Branchen oder geografischen Gebieten. Durch die Nutzung dieser Vergünstigungen können Unternehmen ihre Steuerlast reduzieren.
  2. Steueroptimierte Unternehmensstruktur: Durch die Auswahl der geeigneten Unternehmensstruktur und die Berücksichtigung von Faktoren wie Doppelbesteuerungsabkommen und Anreizen können Unternehmen ihre Steuerlast minimieren. Es kann ratsam sein, sich an einen Steuerberater oder eine spezialisierte Beratungsfirma zu wenden, um die optimale Unternehmensstruktur zu ermitteln.
  3. Nutzung von Steuererleichterungen: Bestimmte Investitionen oder Projekte können in Angola von Steuererleichterungen profitieren. Dazu gehören beispielsweise Investitionen in Infrastruktur, erneuerbare Energien oder soziale Projekte. Durch die gezielte Nutzung solcher Programme können Unternehmen ihre Steuerlast senken.

Steuerliche Abschreibungen: Unternehmen können bestimmte Kosten und Investitionen steuerlich abschreiben, um ihre steuerpflichtigen Gewinne zu reduzieren. Es ist wichtig, die geltenden Regeln und Vorschriften für Abschreibungen zu beachten und gegebenenfalls professionellen Rat einzuholen.

Wirtschaft

Die Wirtschaft in Angola basiert hauptsächlich auf dem Öl- und Gassektor, der einen Großteil der Exporteinnahmen des Landes ausmacht. Angola ist einer der größten Ölproduzenten Afrikas und verfügt über umfangreiche Öl- und Gasreserven. Neben dem Energiesektor spielen auch Bergbau, Landwirtschaft, Fischerei und Bauwesen eine Rolle in der Wirtschaft Angolas.

Allerdings ist die Wirtschaft Angolas stark von den Schwankungen der internationalen Ölpreise abhängig. In den letzten Jahren hat das Land mit niedrigen Ölpreisen und wirtschaftlichen Herausforderungen zu kämpfen gehabt. Die Regierung hat jedoch Maßnahmen ergriffen, um die Wirtschaft diversifizieren und andere Sektoren fördern zu können.

Angola verfügt über beträchtliche natürliche Ressourcen wie Diamanten, Gold, Eisenerz und landwirtschaftliches Potenzial. Die Regierung hat Schritte unternommen, um die Entwicklung dieser Sektoren voranzutreiben und Investitionen anzuziehen. Es wurden Reformen zur Verbesserung des Geschäftsklimas und zur Förderung ausländischer Investitionen umgesetzt.

Trotz der wirtschaftlichen Herausforderungen bietet Angola auch Chancen für Investitionen in Bereichen wie Infrastruktur, Energie, Landwirtschaft und Tourismus. Das Land verfügt über eine junge und wachsende Bevölkerung, die ein Potenzial für den Binnenmarkt darstellt.

Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass die wirtschaftliche Situation in Angola komplex ist und es Herausforderungen gibt, die bewältigt werden müssen. Politische Stabilität, Korruptionsbekämpfung, Infrastrukturverbesserungen und die Diversifizierung der Wirtschaft sind weiterhin wichtige Ziele für die langfristige wirtschaftliche Entwicklung des Landes.

Die gewaltigen Landschaften von Angola

Preise nach Index

Da sich die Preise gerade in einer Exportwirtschaft wie der Angolas schnell verändern können, verweisen wir hier auf die Webseite Cost of Living. Diese Webseite aktualisiert die Angaben, sodass Sie immer auf dem neuesten Stand sind.

Immobilien

Als Einwanderer ist es möglich, in Angola Immobilien zu kaufen oder zu mieten. Es gibt keine spezifischen Beschränkungen für Ausländer beim Erwerb von Immobilien. Allerdings ist es wichtig, die örtlichen Gesetze und Vorschriften zu beachten und sich gegebenenfalls an einen Immobilienexperten oder Anwalt zu wenden, um den Kaufprozess reibungslos abzuwickeln.

Es gibt verschiedene Arten von Immobilien in Angola, darunter Wohnhäuser, Wohnungen, Gewerbeimmobilien und Land. In größeren Städten wie Luanda und Benguela gibt es eine größere Auswahl an Immobilien zum Verkauf oder zur Miete, während in ländlicheren Gebieten die Optionen begrenzter sein können.

Wir sind Ihnen gerne bei der Wohnungs- oder Haussuche behilflich. Hier geht es zu unseren Immobilienangeboten.

Unternehmensgründung

Als Einwanderer ist es grundsätzlich möglich, in Angola ein Unternehmen zu gründen. Angola hat eine offene Wirtschaft und ermutigt ausländische Investitionen und Unternehmensgründungen. Es gibt jedoch bestimmte rechtliche Anforderungen und Verfahren, die beachtet werden müssen.

Um ein Unternehmen in Angola zu gründen, muss man sich an das Handelsregister (Conservatória do Registo Comercial) wenden und die erforderlichen Unterlagen und Anträge einreichen. Dazu gehören unter anderem ein Gesellschaftsvertrag, Identifikationsdokumente der Gründer, Informationen über den Unternehmenszweck und die Tätigkeit sowie eine Angabe des Stammkapitals.

Zusätzlich zur Unternehmensgründung können Einwanderer in Angola auch bestehende Unternehmen erwerben oder in Joint Ventures mit einheimischen Partnern investieren. Hierbei gelten möglicherweise zusätzliche Anforderungen und Verfahren, die beachtet werden müssen.

Unternehmensformen

Als Einwanderer in Angola können verschiedene Unternehmensformen gegründet werden. Die gängigsten Unternehmensformen sind:

  1. Einzelunternehmen: Ein Einzelunternehmen wird von einer Einzelperson geführt und ist die einfachste und schnellste Art der Unternehmensgründung. Der Inhaber trägt jedoch das persönliche finanzielle Risiko.
  2. Gesellschaft mit beschränkter Haftung (LDA): Eine LDA ist eine Kapitalgesellschaft, bei der die Haftung der Gesellschafter auf ihre Kapitaleinlagen beschränkt ist. Die Mindestanzahl an Gesellschaftern beträgt in der Regel zwei.
  3. Aktiengesellschaft (SA): Eine SA ist eine Kapitalgesellschaft, bei der das Kapital in Aktien aufgeteilt ist. Die Gesellschaft hat Aktionäre, die Eigentümer der Aktien sind, und ein Board of Directors, das die Geschäftsführung übernimmt.

Niederlassung oder Tochtergesellschaft: Eine ausländische Firma kann eine Niederlassung oder Tochtergesellschaft in Angola gründen. Diese Rechtsformen ermöglichen es einer ausländischen Firma, in Angola Geschäfte zu tätigen und von den lokalen Vorteilen zu profitieren, während sie weiterhin unter der rechtlichen Struktur der Muttergesellschaft agiert.

Visa

Für das Auswandern nach Angola als Deutscher, gibt es verschiedene Arten von Visa, je nachdem, welchen Zweck der Aufenthalt in Angola hat. Hier sind einige gängige Visa-Kategorien:

  1. Besuchervisum: Ein Besuchervisum ermöglicht es Ihnen, vorübergehend in Angola zu bleiben, um Familie oder Freunde zu besuchen, touristische Aktivitäten durchzuführen oder an Konferenzen oder Veranstaltungen teilzunehmen. Die Aufenthaltsdauer variiert je nach Visumtyp.
  2. Arbeitsvisum: Wenn Sie in Angola arbeiten möchten, müssen Sie ein Arbeitsvisum beantragen. Dafür benötigen Sie normalerweise eine Arbeitsplatzgarantie oder einen Arbeitsvertrag von einem angolanischen Arbeitgeber. Die genauen Anforderungen und das Verfahren können je nach Arbeitsstelle variieren.
  3. Geschäftsvisum: Wenn Sie geschäftlich nach Angola reisen, um Verträge abzuschließen, Geschäftsbeziehungen aufzubauen oder an geschäftlichen Veranstaltungen teilzunehmen, können Sie ein Geschäftsvisum beantragen.
  4. Investorenvisum: Wenn Sie in Angola investieren möchten, können Sie ein Investorenvisum beantragen. Dieses Visum erfordert normalerweise eine Mindestinvestitionssumme und die Vorlage eines Geschäftsplans.
Sicherheit im Land

Angola wird allgemein als ein Land mit Sicherheitsrisiken angesehen. Es gibt Herausforderungen in Bezug auf Kriminalität, insbesondere in städtischen Gebieten wie Luanda. Taschendiebstähle, Raubüberfälle und Fahrzeugdiebstähle können vorkommen. Es wird empfohlen, in Angola eine erhöhte Vorsicht walten zu lassen und grundlegende Sicherheitsvorkehrungen zu treffen, wie z.B. das Vermeiden von abgelegenen oder unsicheren Gegenden, das Aufbewahren von Wertgegenständen sicher und das Reisen in der Gruppe.

Darüber hinaus können Reisende mit gesundheitlichen Risiken konfrontiert sein, insbesondere im Zusammenhang mit Infektionskrankheiten wie Malaria und Dengue-Fieber. Es wird empfohlen, sich vor der Reise über notwendige Impfungen und geeignete Schutzmaßnahmen zu informieren.

Es ist wichtig, dass Sie die Reisehinweise und Warnungen des Auswärtigen Amtes Ihres Heimatlandes konsultieren, um aktuelle und umfassende Informationen über die Sicherheitslage in Angola zu erhalten. Darüber hinaus ist es ratsam, lokale Medien und Ressourcen zu überwachen und sich von Einheimischen, Reiseveranstaltern oder Behörden vor Ort beraten zu lassen.

Compare listings

Vergleichen