Auswandern nach Norwegen

⇒ Kultur von Norwegen

⇒ Klima

⇒ Sprache

⇒ Schulsystem von Norwegen

⇒ Gesundheitssystem

⇒ Impfungen und Ärztliche Nachweise

⇒ Steuersystem

⇒ Wirtschaft

⇒ Preise nach Index

⇒ Immobilien

⇒ Unternehmensgründung

⇒ Visa

⇒ Sicherheit

Kultur von Norwegen

Die Kultur Norwegens ist reich an Traditionen, Geschichte und natürlicher Schönheit. Hier sind einige charakteristische Merkmale der norwegischen Kultur:

  1. Naturverbundenheit: Die atemberaubende Landschaft Norwegens, bestehend aus Fjorden, Bergen, Wäldern und Seen, hat einen starken Einfluss auf die Kultur. Die Norweger haben eine enge Verbindung zur Natur und betreiben viele Outdoor-Aktivitäten wie Wandern, Skifahren und Angeln.
  2. Viking-Erbe: Norwegen hat eine lange Geschichte als Heimat der Wikinger. Dieses Erbe spiegelt sich in vielen Aspekten der Kultur wider, von den historischen Stätten bis hin zu den traditionellen Handwerkskünsten.
  3. Musik und Kunst: Norwegen hat eine lebendige Musikszene, die von klassischer Musik über Volksmusik bis hin zu zeitgenössischer Popmusik reicht. Der berühmte norwegische Maler Edvard Munch schuf Werke wie “Der Schrei”, die weltweit bekannt sind.
  4. Literatur: Norwegen hat eine lange literarische Tradition, die von alten nordischen Sagas bis hin zu modernen Autoren reicht. Der Schriftsteller Henrik Ibsen und der Dichter Knut Hamsun sind bekannte Vertreter.
  5. Soziale Gleichheit: Norwegen ist für sein starkes Engagement für soziale Gerechtigkeit und Gleichheit bekannt. Das Land hat ein gut entwickeltes Sozialsystem und eine hohe Lebensqualität für seine Bürger.
  6. Janteloven: Dieses Prinzip betont Bescheidenheit, Gleichheit und das Fehlen von Egoismus. Es beeinflusst die Art und Weise, wie Norweger miteinander umgehen und ihre Erfolge teilen.
  7. Winteraktivitäten: Aufgrund des langen Winters sind Aktivitäten wie Skifahren, Langlaufen und Eisfischen in Norwegen sehr beliebt. Die Nordlichter (Aurora Borealis) sind ein besonderes Naturphänomen, das viele Touristen anzieht.
  8. Esskultur: Die norwegische Küche ist von regionalen Zutaten geprägt, darunter Fisch, Wild, Beeren und Kartoffeln. Traditionelle Gerichte wie Lutefisk (getrockneter Fisch) und Klippfisk (gesalzener und getrockneter Fisch) sind typisch.
  9. Feiern und Feste: Norweger feiern ihre kulturellen Traditionen durch Festivals wie Mittsommer, Weihnachten und den Nationalfeiertag am 17. Mai (Syttende Mai), an dem die Unabhängigkeit von Dänemark gefeiert wird.
Auswandern nach Norwegen mit Informationen von Frequenza

Klima

Das Klima in Norwegen variiert stark je nach geografischer Lage und Region. Aufgrund seiner langen Ausdehnung von Norden nach Süden erlebt das Land verschiedene Klimazonen. Hier sind einige wichtige Aspekte des Klimas in Norwegen:

  1. Gemäßigtes Klima: In den südlichen Teilen Norwegens, insbesondere entlang der Küste, herrscht ein gemäßigtes Klima vor. Die Winter sind in der Regel mild und die Sommer sind angenehm warm. Oslo, die Hauptstadt Norwegens, hat beispielsweise ein gemäßigtes kontinentales Klima mit durchschnittlichen Temperaturen von -6°C im Winter bis zu 22°C im Sommer.
  2. Polarregionen: Die nördlichen Regionen Norwegens, die sich jenseits des Polarkreises befinden, erleben arktische oder subarktische Bedingungen. Hier gibt es lange, kalte Winter mit starkem Schneefall und kurze, kühle Sommer. Die Temperaturen können im Winter auf unter -30°C fallen, während sie im Sommer auf etwa 10°C steigen.
  3. Fjord- und Küstenklima: Die Regionen entlang der Fjorde und der Küste haben ein maritimes Klima. Dies bedeutet, dass die Winter milder und die Sommer kühler sind als im Landesinneren. Die Nähe zum Meer sorgt für eine gemäßigte Ausgleichswirkung auf die Temperaturen.
  4. Bergregionen: Die Bergregionen Norwegens, wie beispielsweise die Telemark- und Jotunheimen-Berge, haben kühle Sommer und kalte Winter. In den höheren Lagen bleibt der Schnee oft bis in den späten Frühling liegen, was ideale Bedingungen für Wintersportaktivitäten schafft.
  5. Nordlichter und Mitternachtssonne: Aufgrund seiner Lage erlebt Norwegen die Nordlichter (Aurora Borealis) in den arktischen Regionen während der Wintermonate. In den Sommernächten oberhalb des Polarkreises geht die Sonne nicht unter, was als Mitternachtssonne bekannt ist.

 

Sprache

In Norwegen werden mehrere Sprachen gesprochen, wobei Norwegisch die Amtssprache ist und die am weitesten verbreitete Sprache im Land ist. Es gibt jedoch auch einige andere Sprachen, die von verschiedenen Minderheitsgruppen gesprochen werden. Die wichtigsten Sprachen in Norwegen sind:

  1. Norwegisch: Norwegisch ist die offizielle Amtssprache und die am weitesten verbreitete Sprache in Norwegen. Es gibt zwei Hauptvarianten des Norwegischen: Bokmål (auch als “Buch-Norwegisch” bezeichnet) und Nynorsk (auch als “Neu-Norwegisch” bezeichnet). Diese beiden Varianten haben geringfügige Unterschiede in Grammatik und Wortschatz.
  2. Sámi: Sámi ist die Sprache der indigenen Sami-Bevölkerung im nördlichen Teil Norwegens, insbesondere in den Regionen Finnmark und Troms. Es gibt mehrere Sámi-Dialekte, von denen einige als eigenständige Sprachen betrachtet werden.
  3. Kvenisch: Kvenisch ist eine Sprache, die von der Kven-Minderheit in Nordnorwegen gesprochen wird. Sie ist mit dem Finnischen verwandt und gehört zur finno-ugrischen Sprachfamilie.
  4. Romanes: Romanes ist die Sprache der Roma-Minderheit in Norwegen. Es gibt verschiedene Dialekte von Romanes, die von verschiedenen Roma-Gruppen gesprochen werden.
  5. Andere Minderheitensprachen: Aufgrund der zunehmenden kulturellen Vielfalt in Norwegen werden auch andere Sprachen wie Arabisch, Somali, Tamil, Urdu und verschiedene europäische Sprachen von Einwanderern und ihren Nachkommen gesprochen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die meisten Norweger gut Englisch sprechen, insbesondere in städtischen Gebieten und im Bildungsbereich. Dies macht es für Menschen, die nicht fließend Norwegisch sprechen, oft einfacher, im Land zu kommunizieren und zu interagieren.

Schulsystem von Norwegen

Für das Auswandern nach Norwegen mit der Familie spielt das Schulsystem natürlich eine große Rolle:

Das Schulsystem in Norwegen ist bekannt für seine hohe Qualität und seinen Fokus auf Chancengleichheit. Es besteht aus verschiedenen Stufen und Bildungsabschnitten. Hier ist eine Übersicht über das Schulsystem in Norwegen:

  1. Kindergarten (Barnehage): Der Besuch eines Kindergartens ist in Norwegen für Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren weit verbreitet, aber nicht obligatorisch. Kindergärten bieten eine spielerische und soziale Umgebung für Kinder und bereiten sie auf die Schule vor.
  2. Grundschule (Barneskole): Die Grundschule ist für Kinder von 6 bis 13 Jahren obligatorisch und dauert neun Jahre. Sie ist in zwei Stufen unterteilt: “Barnetrinn” (Klassen 1-7) und “Ungdomstrinn” (Klassen 8-10). Der Unterricht ist in Fächern wie Norwegisch, Mathematik, Naturwissenschaften, Sozialkunde, Fremdsprachen, Kunst und Sport unterteilt.
  3. Videregående Skole (Weiterführende Schule): Nach der Grundschule haben Schüler die Möglichkeit, eine weiterführende Schule zu besuchen, die drei Jahre dauert (Klassen 11-13). Hier wählen die Schüler einen bestimmten Schwerpunkt aus einer Vielzahl von Optionen, einschließlich allgemeiner, beruflicher oder spezialisierter Programme. Der Abschluss der weiterführenden Schule ist für den Zugang zu Hochschulbildung oder beruflichen Möglichkeiten wichtig.
  4. Hochschulbildung: Norwegen verfügt über eine breite Palette von Hochschulen, darunter Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen. Das Hochschulsystem bietet eine Vielzahl von Studiengängen in verschiedenen Disziplinen. Das Hochschulstudium ist in der Regel kostenlos oder erfordert geringe Studiengebühren für internationale Studierende.

Das norwegische Schulsystem legt großen Wert auf eine inklusive Bildung, Chancengleichheit und die Entwicklung von kritischem Denken. Es legt auch Wert auf die Entwicklung sozialer Fähigkeiten und die Förderung kreativer Aktivitäten. Lehrer haben in Norwegen einen hohen Stellenwert und es wird erwartet, dass die Schüler aktiv am Lernprozess teilnehmen.

Es ist wichtig zu beachten, dass Norwegen eine stark dezentralisierte Bildungspolitik hat, was bedeutet, dass die Verantwortung für Bildung hauptsächlich auf den Kommunen liegt. Dies kann zu gewissen regionalen Unterschieden im Bildungssystem führen.

Gesundheitssystem

Das Gesundheitssystem in Norwegen gilt als eines der besten der Welt und bietet umfassende medizinische Versorgung für die Bürger. Hier sind einige Merkmale des norwegischen Gesundheitssystems:

  1. Universelle Gesundheitsversorgung: Das Gesundheitssystem in Norwegen basiert auf dem Prinzip der universellen Gesundheitsversorgung. Das bedeutet, dass alle Bürger und legalen Einwohner Zugang zu medizinischer Versorgung haben, unabhängig von ihrem Einkommen, ihrer Beschäftigung oder ihrem sozialen Status.
  2. Öffentliche Gesundheitsdienste: Das Gesundheitssystem wird hauptsächlich von staatlichen Stellen bereitgestellt. Die Gesundheitsdienste werden von der Regierung finanziert und verwaltet, wobei das Gesundheitsministerium eine wichtige Rolle spielt. Die meisten Gesundheitsleistungen, einschließlich Krankenhäusern und Kliniken, sind staatlich betrieben.
  3. Primärversorgung: Die Grundversorgung erfolgt durch Hausärzte (Allgemeinmediziner) und Gemeindegesundheitszentren. Diese bieten eine breite Palette von medizinischen Dienstleistungen an, darunter Diagnose, Behandlung, Vorsorgeuntersuchungen und Beratung. Die meisten Bürger haben einen festen Hausarzt, der als erster Ansprechpartner für medizinische Probleme dient.
  4. Spezialisierte Versorgung: Für spezialisierte medizinische Versorgung gibt es Krankenhäuser und medizinische Zentren im ganzen Land. Diese Einrichtungen bieten Dienstleistungen in Bereichen wie Chirurgie, Geburtshilfe, Pädiatrie, Psychiatrie und mehr an.
  5. Gesundheitsvorsorge: Das Gesundheitssystem legt großen Wert auf Prävention und Gesundheitsförderung. Die Menschen werden ermutigt, regelmäßige Gesundheitsuntersuchungen durchzuführen und einen gesunden Lebensstil zu pflegen.
  6. Kosten: Obwohl das Gesundheitssystem hauptsächlich öffentlich finanziert wird, gibt es einige geringe Kostenbeteiligungen für medizinische Leistungen. Die Kosten sind jedoch begrenzt und es gibt Obergrenzen für die Eigenbeteiligung, um sicherzustellen, dass niemand aufgrund von medizinischen Kosten in finanzielle Not gerät.
  7. Zusätzliche Versicherungen: Viele Norweger haben ergänzende private Krankenversicherungen, um zusätzliche Leistungen oder schnellere Zugänge zu spezialisierten Dienstleistungen zu erhalten. Diese privaten Versicherungen sind jedoch nicht notwendig, um grundlegende medizinische Versorgung zu erhalten.

Insgesamt ist das Gesundheitssystem in Norwegen für seine Qualität, Effizienz und Universalität bekannt. Die hohe Lebensqualität und die gute Gesundheitsversorgung haben dazu beigetragen, Norwegen zu einem beliebten Ziel für Einwanderer und Expatriates zu machen.

Die imposante Tierwelt im Auswanderland Norwegen

Impfungen und Ärztliche Nachweise

Für das Auswandern nach Norwegen als Deutscher, sind keine Impfungen verpflichtend, allerdings werden Empfehlungen ausgesprochen. Ärztliche Nachweise können erforderlich sein. Hier sind einige wichtige Punkte zu beachten:

  1. Standardimpfungen: Norwegen hat ähnliche Impfempfehlungen wie Deutschland. Es ist wichtig, sicherzustellen, dass du alle Standardimpfungen auf dem neuesten Stand hast, bevor du nach Norwegen auswanderst. Dazu gehören Impfungen gegen Krankheiten wie Masern, Mumps, Röteln, Diphtherie, Tetanus und Hepatitis.
  2. Gesundheitsnachweise: In einigen Fällen könnten ärztliche Nachweise erforderlich sein, um sicherzustellen, dass du in guter gesundheitlicher Verfassung bist. Dies kann insbesondere bei bestimmten Berufen oder für Aufenthalte über einen längeren Zeitraum der Fall sein.

Steuersystem

Das Steuersystem in Norwegen zeichnet sich durch eine hohe Steuerbelastung aus, die es dem Land ermöglicht, umfangreiche Sozialleistungen und öffentliche Dienstleistungen anzubieten. Hier sind einige wichtige Merkmale des norwegischen Steuersystems:

  1. Einkommensteuer: Norwegen hat eine progressive Einkommensteuer, das bedeutet, dass höhere Einkommen einen höheren Steuersatz zahlen. Die Einkommensteuersätze können je nach Einkommenshöhe beträchtlich variieren.
  2. Sozialversicherungsbeiträge: Arbeitnehmer und Arbeitgeber zahlen Sozialversicherungsbeiträge, die zur Finanzierung von Sozialleistungen wie Krankenversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenunterstützung dienen.
  3. Mehrwertsteuer: Norwegen erhebt eine Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) auf den Verkauf von Waren und Dienstleistungen. Der Standard-Mehrwertsteuersatz beträgt in der Regel 25%, es gibt jedoch auch reduzierte Sätze für bestimmte Waren und Dienstleistungen.
  4. Vermögenssteuer: Norwegen erhebt eine Vermögenssteuer auf bestimmte Vermögenswerte wie Immobilien, Fahrzeuge und Finanzanlagen.
  5. Kapitalertragssteuer: Kapitalerträge wie Zinsen, Dividenden und Kapitalgewinne unterliegen der Kapitalertragssteuer. Diese Steuer kann je nach Art des Einkommens unterschiedlich sein.
  6. Unternehmenssteuern: Unternehmen unterliegen der Unternehmenssteuer auf ihre Gewinne. Die genauen Steuersätze und Regeln können je nach Unternehmensstruktur variieren.
  7. Erbschafts- und Schenkungssteuer: Norwegen erhebt Steuern auf Erbschaften und Schenkungen ab einer bestimmten Schwelle.

Steuertricks

Es gibt einige legale Möglichkeiten, in Norwegen Steuern zu optimieren. Hier sind einige Ansätze, die Personen und Unternehmen nutzen können, um ihre Steuerbelastung in Norwegen zu verringern:

  1. Steuerliche Abzüge und Freibeträge: Nutze die verschiedenen steuerlichen Abzüge, Freibeträge und Vergünstigungen, die Norwegen anbietet. Dazu gehören beispielsweise Abzüge für Kinderbetreuungskosten, Zinsen auf Wohnungsbaudarlehen und vieles mehr.
  2. Steuerliche Anreize für Investitionen: Norwegen bietet spezielle Steueranreize für bestimmte Investitionen, wie zum Beispiel Steuerbefreiungen für Investitionen in bestimmte Branchen oder Regionen.
  3. Pensionspläne und Altersvorsorge: Nutze die steuerlichen Vorteile von Pensionsplänen und Altersvorsorgekonten, um für die Zukunft vorzusorgen und gleichzeitig Steuern zu sparen.
  4. Strukturierte Unternehmensgründungen: Unternehmen können bestimmte strukturierte Unternehmensgründungen nutzen, um die steuerliche Belastung zu optimieren. Es ist jedoch wichtig sicherzustellen, dass solche Strukturen in Einklang mit den Steuergesetzen stehen.
  5. Steuersparende Investitionen: Investitionen in bestimmte Bereiche wie erneuerbare Energien oder Innovationen können steuerliche Vorteile bieten.
  6. Steuerliche Planung mit einem Experten: Da das norwegische Steuersystem komplex ist, ist es ratsam, professionelle Steuerberatung in Anspruch zu nehmen. Ein erfahrener Steuerberater kann dabei helfen, legale Möglichkeiten zur Steueroptimierung zu identifizieren und umzusetzen.

Wirtschaft

Die Wirtschaft Norwegens zählt zu den fortschrittlichsten und stabilsten in Europa. Hier sind einige Schlüsselmerkmale der norwegischen Wirtschaft:

  1. Rohstoffreichtum: Norwegen verfügt über beträchtliche natürliche Ressourcen, insbesondere Erdöl, Erdgas, Fischerei und Wasserkraft. Die Öl- und Gasindustrie ist ein wichtiger Motor der norwegischen Wirtschaft und hat das Land zu einem der größten Energieexporteure der Welt gemacht.
  2. Hoher Lebensstandard: Norwegen hat einen hohen Lebensstandard und eine hohe Kaufkraft. Das Land investiert stark in Bildung, Gesundheitswesen und soziale Sicherheit, was zu einer vergleichsweise hohen Lebensqualität für die Bevölkerung führt.
  3. Soziale Marktwirtschaft: Norwegen praktiziert eine soziale Marktwirtschaft, die eine Kombination aus freiem Markt und sozialer Absicherung darstellt. Die Regierung spielt eine aktive Rolle bei der Gewährleistung von fairem Wettbewerb, sozialer Gerechtigkeit und Schutz der Verbraucher.
  4. Exportorientierung: Norwegen ist ein bedeutender Exporteur von Rohöl, Erdgas, Fischereiprodukten, Schiffen und verschiedenen Industriegütern. Die Exporte sind ein wichtiger Motor für das Wirtschaftswachstum.
  5. Starke Fischereiindustrie: Die Fischerei hat eine lange Tradition in Norwegen und ist nach wie vor von großer Bedeutung für die Wirtschaft des Landes. Norwegens Fischereiindustrie ist einer der größten Exporteure von Fischereiprodukten weltweit.
  6. Innovationsfreundliches Umfeld: Norwegen investiert stark in Forschung und Entwicklung. Das Land hat eine florierende Technologie- und Innovationslandschaft, die sich auf Bereiche wie erneuerbare Energien, Meeresforschung, Medizintechnik und IKT konzentriert.
  7. Stabiles Finanzsystem: Norwegen hat ein stabiles und gut reguliertes Finanzsystem. Der norwegische Ölfonds (Government Pension Fund Global) ist einer der größten Staatsfonds der Welt und spielt eine wichtige Rolle bei der Sicherung der langfristigen finanziellen Stabilität des Landes.
  8. Energiewende: Norwegen setzt verstärkt auf erneuerbare Energien wie Wasserkraft und investiert in umweltfreundliche Technologien. Das Land hat das Potenzial, bis 2030 fast 100 % seiner Stromerzeugung aus erneuerbaren Quellen zu gewinnen.

Preise nach Index

Da sich Preise auch in einer fortschrittlichen und stabilen Wirtschaft wie der, Norwegens stetig ändern können, verweisen wir hier auf die Webseite Cost of Living. Diese aktualisiert ihre Werte ständig und hält Sie damit auf dem Laufenden.

Immobilien

Als Einwanderer in Norwegen ist es möglich, Immobilien zu kaufen oder zu mieten. Norwegen hat klare Regelungen für den Immobilienmarkt, die sowohl für Einheimische als auch für Ausländer gelten. Hier sind einige wichtige Punkte zu beachten:

Immobilienkauf:

  • Als Ausländer haben Sie grundsätzlich das Recht, Immobilien in Norwegen zu kaufen. Es gibt jedoch einige Ausnahmen und Bedingungen, abhängig von Ihrer Staatsbürgerschaft und Ihrem Aufenthaltsstatus.
  • Wenn Sie keine EU/EWR-Staatsangehörigkeit haben, benötigen Sie in der Regel eine Genehmigung der norwegischen Behörden, um Immobilien zu erwerben. Diese Genehmigung wird normalerweise für den Kauf von Ferienhäusern und Wohnungen in bestimmten Gebieten erteilt.
  • Für den Kauf von Wohnungen in Mehrfamilienhäusern besteht in der Regel keine Genehmigungspflicht.

Immobilienmiete:

  • Als Mieter haben Sie das Recht, eine Immobilie in Norwegen zu mieten, unabhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit. Der Mietmarkt in Norwegen ist gut entwickelt, und es gibt viele Möglichkeiten zur Auswahl.
  • Mietverträge sind normalerweise in der Regel auf bestimmte oder unbestimmte Zeit ausgelegt. Die Mietbedingungen werden zwischen Vermieter und Mieter vereinbart und können je nach Immobilie und Region variieren.
Unternehmensgründung

Als Einwanderer in Norwegen können Sie ein Unternehmen gründen. Norwegen bietet eine offene und unternehmerfreundliche Umgebung für Unternehmensgründungen, unabhängig von Ihrer Staatsangehörigkeit. Hier sind einige wichtige Informationen dazu:

Gründung eines Unternehmens:

  • Sie können als Einwanderer in Norwegen ein Unternehmen gründen, sei es als Einzelunternehmer, Partnerschaft oder Gesellschaft mit beschränkter Haftung (AS).
  • Wenn Sie eine AS (Aksjeselskap) gründen möchten, müssen Sie mindestens eine Person haben, die als Direktor (Geschäftsführer) fungiert. Sie können diese Rolle auch selbst übernehmen, wenn Sie die erforderlichen Voraussetzungen erfüllen.
  • Die Gründung eines Unternehmens in Norwegen erfordert die Registrierung beim Norwegischen Handelsregister (Brønnøysundregistrene).

Voraussetzungen:

  • Sie müssen über eine gültige Aufenthaltsgenehmigung in Norwegen verfügen, um ein Unternehmen zu gründen.
  • Sie sollten sich über die rechtlichen, steuerlichen und regulatorischen Anforderungen für Ihr gewähltes Geschäftsfeld informieren.

Unternehmensformen

Als Einwanderer in Norwegen haben Sie verschiedene Optionen, wenn es um die Gründung eines Unternehmens geht. Hier sind einige der gängigsten Unternehmensformen, die Sie in Norwegen gründen können:

  1. Einzelunternehmen (Enkeltpersonforetak, EPF):
    • Dies ist die einfachste Form eines Unternehmens und eignet sich gut für kleine Unternehmen oder Selbstständige.
    • Sie sind persönlich für alle Schulden und Verbindlichkeiten des Unternehmens verantwortlich.
    • Die Buchhaltung kann weniger komplex sein, aber Sie sind für alle Geschäftsvorgänge verantwortlich.
  2. Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Aksjeselskap, AS):
    • Dies ist eine separate juristische Einheit mit begrenzter Haftung. Die Verantwortung für Schulden und Verbindlichkeiten des Unternehmens beschränkt sich auf das Unternehmensvermögen.
    • Erfordert mindestens einen Direktor (Geschäftsführer) und einen Aktionär (Kapitalgeber).
    • Erfordert ein Mindestkapital, um das Unternehmen zu gründen.
  3. Niederlassung (Filial):
    • Eine ausländische Firma kann eine Niederlassung in Norwegen eröffnen, um ihre Geschäftstätigkeiten im Land fortzusetzen.
    • Die ausländische Firma bleibt der Eigentümer der Niederlassung, die als rechtlich eigenständige Einheit betrachtet wird.
  4. Partnerschaft (Ansvarlig selskap, ANS):
    • Dies ist eine Unternehmensform für zwei oder mehr Personen, die gemeinsam ein Unternehmen betreiben möchten.
    • Die Partner sind persönlich und unbeschränkt für die Schulden und Verbindlichkeiten des Unternehmens verantwortlich.
  5. Gesellschaft mit beschränkter Haftung für Start-ups (Aksjeselskap for Start-up, AS AS):
    • Diese Unternehmensform wurde entwickelt, um Start-ups und Gründer zu unterstützen.
    • Sie bietet einige Erleichterungen in Bezug auf das Mindestkapital und die Gründungskosten.
  6. Aktiengesellschaft (Allmennaksjeselskap, ASA):
    • Eine größere Unternehmensform, die oft von größeren Unternehmen genutzt wird.

Erfordert einen höheren Mindestkapitalbetrag und erfüllt strengere Berichtspflichten.

Visa

Für das Auswandern nach Norwegen als Deutscher, gibt es verschiedene Arten von Visa und Aufenthaltsgenehmigungen, die je nach Ihrem Zweck und den Umständen gelten können. Hier sind einige der häufigsten Visumtypen:

  1. Arbeitsvisum (Arbeidstillatelse):
    • Wenn Sie eine Arbeitsstelle in Norwegen gefunden haben, können Sie ein Arbeitsvisum beantragen.
    • Sie benötigen eine Arbeitsplatzangebot von einem norwegischen Arbeitgeber, um sich zu bewerben.
  2. Studentenvisum (Studentvisum):
    • Wenn Sie in Norwegen studieren möchten, können Sie ein Studentenvisum beantragen.
    • Sie müssen von einer anerkannten Bildungseinrichtung in Norwegen angenommen worden sein.
  3. Familienzusammenführung (Familieinnvandring):
    • Wenn Sie in Norwegen leben möchten, um bei einem Familienmitglied zu sein, das bereits einen festen Wohnsitz hat, können Sie eine Aufenthaltsgenehmigung für Familienzusammenführung beantragen.
  4. Selbstständig oder Unternehmer (Selvstendig næringsdrivende eller næringsdrivende):
    • Wenn Sie ein eigenes Unternehmen gründen möchten, können Sie eine Aufenthaltsgenehmigung als selbstständiger Unternehmer beantragen.
  5. Au Pair (Au pair):
    • Wenn Sie als Au Pair in Norwegen arbeiten möchten, können Sie ein Au-Pair-Visum beantragen.
  6. Aufenthaltsgenehmigung zur Arbeitssuche (Oppholdstillatelse for arbeidssøkere):
    • Wenn Sie nach Arbeit in Norwegen suchen möchten, können Sie eine Aufenthaltsgenehmigung zur Arbeitssuche beantragen.
  7. Besuchsvisum (Besøksvisum):

Wenn Sie vorübergehend nach Norwegen reisen möchten, können Sie ein Besuchsvisum beantragen.

Sicherheit im Land

Norwegen gilt als eines der sichersten Länder der Welt. Es hat eine niedrige Kriminalitätsrate, politische Stabilität und ein gut funktionierendes Rechtssystem. Die öffentliche Ordnung und Sicherheit werden in Norwegen ernst genommen, und das Land ist bekannt für seine hohe Lebensqualität und seinen Fokus auf das Wohlergehen seiner Bürgerinnen und Bürger.

Es ist dennoch immer ratsam, sich vor der Reise oder dem Umzug über die aktuellen Sicherheitsbedingungen und -empfehlungen zu informieren und sicherzustellen, dass Sie sich an die örtlichen Gesetze und Bräuche halten. Wir empfehlen hierfür die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes: Sicherheitshinweise Norwegen.

Compare listings

Vergleichen