Auswandern nach Ungarn

⇒ Kultur

⇒ Klima

⇒ Sprache

⇒ Schulsystem in Ungarn

⇒ Gesundheitssystem

⇒ Impfungen und Ärztliche Nachweise

⇒ Steuersystem

⇒ Wirtschaft

⇒ Preise nach Index

⇒ Immobilien

⇒ Unternehmensgründung

⇒ Visa

⇒ Sicherheit

⇒ Deutsche Vertretungen

⇔ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT⇔

Kulturelle Einblicke für angehende Auswanderer nach Ungarn: Entdeckung der ungarischen Lebensart

Ungarn, ein Land reich an Geschichte, Kultur und atemberaubender Landschaft, zieht zunehmend Menschen aus aller Welt an, die sich mit dem Gedanken tragen, dorthin auszuwandern. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, nach Ungarn auszuwandern, werden Sie feststellen, dass die ungarische Gesellschaft herzlich und einladend ist. Mit Offenheit, Respekt und Interesse für die Kultur können Sie nicht nur eine neue Heimat finden, sondern auch eine bereichernde Lebenserfahrung machen. Die ungarische Kultur und Lebensart werden Sie zweifellos inspirieren und dazu beitragen, Ihr Auswanderungsabenteuer zu einem unvergesslichen Kapitel Ihres Lebens zu machen.

Historische Wurzeln und Kulturelle Vielfalt:

Ungarn blickt auf eine faszinierende Geschichte zurück, die von der osmanischen, habsburgischen und kommunistischen Herrschaft geprägt wurde. Diese Einflüsse haben zu einer vielschichtigen Kultur geführt, die sowohl Tradition als auch Innovation vereint. Die ungarische Kultur spiegelt sich in der Architektur, der Musik, der Kunst und den Bräuchen wider.

Sprache und Kommunikation:

Die ungarische Sprache, auch als Magyar bekannt, ist eine der wenigen nicht-indogermanischen Sprachen Europas. Obwohl Englisch in urbanen Gebieten und unter jüngeren Generationen weit verbreitet ist, kann das Erlernen einiger Grundkenntnisse in Ungarisch dazu beitragen, die Integration zu erleichtern und den Kontakt zu Einheimischen zu vertiefen.

Kulinarische Genüsse:

Die ungarische Küche ist berühmt für ihre herzhaften, reichhaltigen Gerichte. Gulasch, Langos (frittiertes Teiggebäck) und Tokaji-Wein sind nur einige der kulinarischen Highlights. Die Ungarn genießen es, gemeinsam zu essen und die Mahlzeiten als Gelegenheit zu sehen, Zeit miteinander zu verbringen und Geschichten auszutauschen.

Kulturelle Feste und Traditionen:

Ungarn feiert eine Vielzahl von traditionellen Festen und Bräuchen. Das Osterfest, Pfingsten, Weihnachten und den Nationalfeiertag am 20. August sind nur einige der wichtigen Anlässe im ungarischen Kalender. Diese Festlichkeiten bieten eine ausgezeichnete Möglichkeit, die Kultur näher kennenzulernen und in die Gemeinschaft einzutauchen.

Gemeinschaft und Gastfreundschaft:

Die Ungarn sind bekannt für ihre Gastfreundschaft und den starken Gemeinschaftssinn. Die Integration in die lokale Gemeinschaft kann durch die Teilnahme an Aktivitäten wie Volksfesten, Tanzveranstaltungen und kulturellen Workshops erleichtert werden. Die Offenheit der Ungarn für neue Bekanntschaften kann den Anpassungsprozess angenehm gestalten.

Kulturelle Etikette:

Bevor Sie nach Ungarn auswandern, ist es hilfreich, sich mit den kulturellen Etikette-Regeln vertraut zu machen. Einige allgemeine Regeln sind Respekt vor älteren Menschen, das Entfernen der Schuhe beim Betreten von Wohnungen, sowie höfliche Begrüßungs- und Abschiedsformeln.

Freizeitgestaltung und Naturschönheiten:

Ungarn bietet eine Fülle von Freizeitmöglichkeiten. Ob es nun die heißen Quellen und Bäder in Budapest sind, die Erkundung der malerischen Weinberge, Radfahren entlang des Balaton-Sees oder das Entdecken der historischen Städte wie Pécs und Debrecen – es gibt für jeden Geschmack etwas zu erleben.

Klima in Ungarn: Ein Blick auf die Jahreszeiten und Wetterbedingungen

Ungarn, mit seinem kontinentalen Klima, bietet eine abwechslungsreiche Palette von Wetterbedingungen über das Jahr hinweg. Die vier Jahreszeiten bringen jeweils ihre eigenen Charakteristiken mit sich, die das Leben und die Aktivitäten der Bewohner beeinflussen. Hier ist ein Überblick über das Klima in Ungarn:

Der Frühling ist eine Zeit der Erneuerung in Ungarn. Die Temperaturen steigen allmählich an, während die Natur zum Leben erwacht. Die Frühlingstage können jedoch noch recht kühl sein, insbesondere zu Beginn des März. Die Temperaturen steigen im Laufe des Frühlings, und die Natur blüht mit einer Vielfalt von bunten Blumen und grünen Bäumen auf. Dies ist eine ideale Zeit für Spaziergänge im Freien, um die aufblühende Landschaft zu genießen.

Der ungarische Sommer bringt warme bis heiße Temperaturen mit sich. Die Durchschnittstemperaturen liegen normalerweise zwischen 25°C und 30°C, können jedoch während Hitzeperioden auch 35°C oder höher erreichen. Die Sommermonate sind auch die Hauptreisezeit für Touristen, da das angenehme Wetter Gelegenheit für Outdoor-Aktivitäten wie Baden im Balaton-See, Wandern und Erkunden der Städte bietet.

Der Herbst ist eine malerische Jahreszeit in Ungarn. Die Temperaturen beginnen zu sinken, aber die Tage sind immer noch angenehm warm. Die Herbstlandschaft zeigt sich in lebendigen Farben, da die Blätter der Bäume in unterschiedlichen Schattierungen von Gelb, Orange und Rot erstrahlen. Der Herbst ist auch die Zeit der Weinlese in den ungarischen Weinregionen, was zu verschiedenen Weinveranstaltungen und Festen führt.

Die Winter in Ungarn können kalt werden, insbesondere im Januar und Februar. Die Durchschnittstemperaturen liegen normalerweise zwischen 0°C und 5°C, können aber auch unter den Gefrierpunkt fallen. Schnee ist keine Seltenheit, vor allem im nördlichen Teil des Landes. Die ungarischen Städte sind während der Weihnachtszeit wunderschön geschmückt, und einige Plätze beherbergen Weihnachtsmärkte, die traditionelle Handwerkskunst und winterliche Leckereien bieten. Die Wintermonate eignen sich hervorragend für Aktivitäten wie Skifahren und Schlittschuhlaufen.

Sprache

In Ungarn wird hauptsächlich Ungarisch gesprochen, das auch als Magyar bekannt ist. Ungarisch ist eine einzigartige Sprache, die zu den finno-ugrischen Sprachen gehört und nicht zur indogermanischen Sprachfamilie gehört, die in den meisten europäischen Ländern vorherrscht.

Neben Ungarisch gibt es jedoch auch Minderheitensprachen, die in Ungarn gesprochen werden, aufgrund der historischen Präsenz verschiedener ethnisch-kultureller Gruppen:

  1. Deutsch: Aufgrund der historischen Bevölkerung von Deutschen in Ungarn, insbesondere in Gebieten wie Siebenbürgen und Batschka, wird Deutsch von einer Minderheit gesprochen.
  2. Rumänisch: In Regionen mit einer signifikanten rumänischen Bevölkerung wie Siebenbürgen wird Rumänisch als Minderheitensprache verwendet.
  3. Slowakisch: Vor allem in der südlichen Region Ungarns, nahe der slowakischen Grenze, wird Slowakisch von der slowakischen Minderheit gesprochen.
  4. Serbisch und Kroatisch: Aufgrund der serbisch-kroatischen Bevölkerung in der Batschka-Region werden diese Sprachen ebenfalls gesprochen.
  5. Ruthenisch, Ukrainisch und Polnisch: Diese Sprachen werden von kleineren ethnischen Gruppen in Ungarn, insbesondere in den Karpatenregionen, verwendet.

Schul- und Bildungssystem in Ungarn

In Ungarn gibt es mehrere Schulsysteme, die verschiedene Bildungsstufen und Bildungsziele abdecken. Hier sind die Hauptkomponenten des ungarischen Schulsystems:

  1. Vorschulbildung: Die Vorschulbildung ist für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren vorgesehen und ist nicht verpflichtend. Kindergärten bieten frühkindliche Bildung und Betreuung an.
  2. Grundschulbildung: Die Grundschulbildung ist in Ungarn obligatorisch und dauert in der Regel 8 Jahre (1. bis 8. Klasse). Schülerinnen und Schüler beginnen die Grundschule im Alter von 6 oder 7 Jahren. Das Bildungsprogramm umfasst eine breite Palette von Fächern, darunter Sprachen, Mathematik, Naturwissenschaften, Kunst, Musik, Sport und Ethik. In den oberen Klassen können die Schüler Wahlfächer wählen, die ihren Interessen und Neigungen entsprechen.
  3. Sekundarschulbildung: Die Sekundarschulbildung in Ungarn ist in zwei Stufen unterteilt:
  • Mittelschule (Gymnasium): Die Schülerinnen und Schüler, die die Grundschulbildung abgeschlossen haben, können in das Gymnasium eintreten, das 4 Jahre dauert (9. bis 12. Klasse). Die Schülerinnen und Schüler können hier eine vertiefte Bildung in verschiedenen Fachrichtungen erhalten, die sie auf das Hochschulstudium vorbereitet.
  • Berufsschule (Szakiskola): Alternativ zum Gymnasium können Schülerinnen und Schüler eine Berufsschule besuchen, die eine praktische Ausbildung in verschiedenen beruflichen Fachrichtungen bietet. Die Berufsschulbildung dauert in der Regel 3 oder 4 Jahre.
  1. Hochschulbildung: Die Hochschulbildung in Ungarn umfasst Bachelor-, Master- und Promotionsstudiengänge. Es gibt eine Vielzahl von Hochschulen, Universitäten und Fachhochschulen im Land. Das ungarische Hochschulsystem bietet eine breite Palette von Studienrichtungen in verschiedenen Disziplinen.

In Ungarn ist auch Homeschooling und die Online Schule möglich

Homeschooling (Hausunterricht): Homeschooling in Ungarn ist unter dem Namen “kiskorúak házitanítása” (Hausunterricht für Minderjährige) bekannt. Es ist möglich, Kinder zu Hause zu unterrichten, anstatt sie in eine öffentliche oder private Schule zu schicken. Allerdings müssen Eltern oder Erziehungsberechtigte bestimmte Bedingungen erfüllen:

  1. Genehmigung: Die Durchführung von Homeschooling erfordert eine Genehmigung von den örtlichen Bildungsbehörden. Die Genehmigung hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Qualifikationen der Eltern oder Erziehungsberechtigten, das Bildungsprogramm und die Lernziele.
  2. Lehrplan und Prüfungen: Eltern oder Erziehungsberechtigte müssen einen genehmigten Lehrplan erstellen, der den Bildungsstandards entspricht. Periodische Prüfungen oder Bewertungen können erforderlich sein, um sicherzustellen, dass der Schüler angemessene Fortschritte macht.

Online-Schulbildung: Online-Schulbildung ist eine Option, die in Ungarn ebenfalls existiert. Es gibt Online-Plattformen und Schulen, die virtuelle Unterrichtsmaterialien, Lernressourcen und sogar interaktive Kurse anbieten. Dies kann eine Alternative zum herkömmlichen Schulbesuch sein, insbesondere für Familien, die flexiblere Lernmöglichkeiten suchen.

Bezüglich Online-Schulbildung ist es ratsam, mit den spezifischen Bildungseinrichtungen oder Online-Plattformen Kontakt aufzunehmen, um Informationen über ihre Programme, Lehrpläne, Unterrichtsmethoden und die rechtlichen Rahmenbedingungen zu erhalten.

Gesundheitssystem

Das Gesundheitssystem in Ungarn ist öffentlich finanziert und bietet eine breite Palette von medizinischen Dienstleistungen für die Einwohner des Landes. Das System ist allgemein zugänglich und bietet eine angemessene Gesundheitsversorgung für die Bevölkerung. Hier sind einige wichtige Aspekte des Gesundheitssystems in Ungarn:

Öffentliches Gesundheitssystem: Das ungarische Gesundheitssystem wird größtenteils durch staatliche Mittel finanziert und verwaltet. Die staatliche Krankenversicherung (NEAK – Nemzeti Egészségbiztosítási Alapkezelő) ist verantwortlich für die Finanzierung der medizinischen Dienstleistungen und den Zugang zur Gesundheitsversorgung für die Einwohner. Jeder Bürger in Ungarn ist dazu verpflichtet, in das Krankenversicherungssystem einzuzahlen.

Gesundheitsversorgung: Die Gesundheitsversorgung in Ungarn umfasst ein Netzwerk von Krankenhäusern, Kliniken, Gesundheitszentren und medizinischen Fachkräften. Das Land verfügt über eine angemessene Anzahl von medizinischen Einrichtungen, die eine breite Palette von medizinischen Dienstleistungen anbieten, von der Grundversorgung bis hin zu spezialisierten Behandlungen.

Krankenversicherung: Die ungarische Krankenversicherung ist obligatorisch und deckt die Kosten für eine Reihe von medizinischen Dienstleistungen ab, einschließlich Arztbesuchen, Krankenhausaufenthalten, medizinischen Untersuchungen und Medikamenten. Die Krankenversicherung wird durch Lohnabzüge finanziert, die von Arbeitgebern und Arbeitnehmern geleistet werden. Auch Rentner und Kinder sind in der Regel durch das Versicherungssystem abgedeckt.

Unterschiede zwischen Einheimischen und Einwanderern: Grundsätzlich haben sowohl ungarische Staatsbürger als auch legal in Ungarn lebende Ausländer Anspruch auf die staatliche Krankenversicherung und Zugang zur medizinischen Versorgung. Das ungarische Gesundheitssystem zielt darauf ab, die medizinische Versorgung für alle Bürger und legalen Einwohner zugänglich zu machen.

Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass die spezifischen Regelungen und Ansprüche für Einwanderer variieren können, abhängig von ihrem Status und ihrer Aufenthaltsdauer in Ungarn. Es ist ratsam, sich bei den zuständigen Behörden oder Krankenversicherungsträgern über die genauen Details und Voraussetzungen zu informieren.

Insgesamt bietet das ungarische Gesundheitssystem eine grundlegende medizinische Versorgung für seine Bürger und legalen Einwohner. Einwanderer sollten sich vor ihrer Ankunft in Ungarn über die Einzelheiten der Krankenversicherung informieren, um sicherzustellen, dass sie angemessen versichert sind und Zugang zur Gesundheitsversorgung haben.

Impfungen und Ärztliche Nachweise

Wenn Sie als EU-Bürger nach Ungarn ziehen möchten, gibt es normalerweise keine spezifischen Impfungs- oder ärztlichen Nachweisanforderungen, die von Ungarn für die Einreise oder das Aufenthaltsrecht auferlegt werden.

Nicht-EU-Bürger, die nach Ungarn ziehen möchten, unterliegen in der Regel strengeren Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen. Hier kann es je nach Aufenthaltszweck und -dauer unterschiedliche Anforderungen geben. In einigen Fällen können bestimmte Gesundheitsprüfungen oder Impfnachweise Teil des Visumantragsprozesses sein.

Steuersystem

Einkommensteuer: Die Einkommensteuer in Ungarn wird auf progressive Weise erhoben, was bedeutet, dass der Steuersatz steigt, wenn das Einkommen steigt. Die Einkommensteuer besteht aus einem persönlichen Einkommensteuersatz und einem Sozialversicherungsbeitrag. Der Einkommensteuersatz kann variieren, je nachdem, wie hoch das Einkommen ist.

Körperschaftsteuer: Die Körperschaftsteuer in Ungarn beträgt in der Regel einen festen Prozentsatz des Unternehmensgewinns. Dieser Satz kann variieren und unterliegt möglicherweise Sonderregelungen für bestimmte Branchen oder Investitionen.

Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer): Die Mehrwertsteuer in Ungarn wird auf Waren und Dienstleistungen erhoben. Der Standard-Mehrwertsteuersatz beträgt in der Regel 27%, es gibt jedoch reduzierte Sätze für bestimmte Güter und Dienstleistungen, wie z. B. Lebensmittel, Medikamente und Bücher.

Sozialversicherungsbeiträge: Arbeitnehmer und Arbeitgeber tragen zu den ungarischen Sozialversicherungsprogrammen bei. Diese Beiträge finanzieren Leistungen wie Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung und Rentenversicherung.

Grundsteuer: Die Grundsteuer in Ungarn wird von Immobilieneigentümern auf Basis des Immobilienwerts gezahlt. Die Höhe der Grundsteuer hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Art der Immobilie und ihrer Lage.

Sonstige Steuern: Zusätzlich zu den oben genannten Hauptsteuern gibt es in Ungarn auch andere Steuern, die auf spezifische Transaktionen oder Aktivitäten erhoben werden können, wie z. B. Erbschafts- und Schenkungssteuern, Kapitalertragssteuern und lokale Steuern.

Steuerliche Aspekte für Einwanderer:

  1. Steuerliche Residenz: Die steuerliche Residenz bestimmt, welches Land das Recht hat, Steuern auf Ihr globales Einkommen zu erheben. Wenn Sie Ihren Wohnsitz nach Ungarn verlegen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie den steuerlichen Residenzstatus korrekt feststellen, um zu vermeiden, dass Sie doppelter Besteuerung unterliegen.
  2. Einkommensteuer: Ungarn erhebt eine progressive Einkommensteuer auf Einkünfte. Wenn Sie in Ungarn arbeiten oder Einkommen aus ungarischen Quellen erzielen, werden diese Einkünfte in Ungarn besteuert. Es ist wichtig, die Einkommensteuerklassen, Sätze und Freibeträge zu verstehen, um Ihre steuerliche Belastung zu optimieren.
  3. Sozialversicherungsbeiträge: Wenn Sie in Ungarn arbeiten, werden sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber Sozialversicherungsbeiträge zahlen. Diese Beiträge finanzieren Leistungen wie Krankenversicherung, Arbeitslosenversicherung und Rentenversicherung.
  4. Immobiliensteuer: Wenn Sie Immobilien in Ungarn besitzen, müssen Sie Grundsteuern zahlen, die auf dem Immobilienwert basieren. Die Höhe der Grundsteuer hängt von verschiedenen Faktoren ab.
  5. Doppelbesteuerungsabkommen: Ungarn hat mit vielen Ländern Doppelbesteuerungsabkommen geschlossen, um doppelte Besteuerung zu vermeiden. Diese Abkommen regeln, welches Land das Besteuerungsrecht für bestimmte Einkommensarten hat. Es ist ratsam, sich mit den Bestimmungen dieser Abkommen vertraut zu machen.
  6. Steuerliche Anforderungen: Stellen Sie sicher, dass Sie alle steuerlichen Anforderungen erfüllen, wie die Einreichung von Steuererklärungen und die Zahlung von Steuern zu den richtigen Fristen. Ungarn hat bestimmte steuerliche Verpflichtungen, die von Einwanderern erfüllt werden müssen.

Wirtschaft

Die ungarische Wirtschaft ist eine vielfältige Mischung aus verschiedenen Branchen und Sektoren. Sie ist geprägt von Industrie, Dienstleistungen, Landwirtschaft und dem zunehmenden Einfluss von Technologie und Innovation. Hier sind die Hauptkomponenten, aus denen sich die ungarische Wirtschaft zusammensetzt:

  1. Industrie: Die Industrie ist ein wichtiger Motor der ungarischen Wirtschaft. Sowohl leichte als auch schwere Industrien spielen eine bedeutende Rolle. Zu den wichtigen Industriezweigen gehören die Automobilindustrie, Maschinenbau, Elektroindustrie, Chemie und Pharmazie. Internationale Unternehmen wie Audi, Mercedes-Benz und General Electric haben Produktionsstätten in Ungarn errichtet.
  2. Dienstleistungen: Der Dienstleistungssektor in Ungarn hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Dieser Sektor umfasst Finanzdienstleistungen, Tourismus, Handel, Informationstechnologie und Geschäftsdienstleistungen. Budapest, die Hauptstadt Ungarns, spielt eine Schlüsselrolle im Dienstleistungssektor und ist ein wichtiger Finanz- und Technologiehub.
  3. Landwirtschaft: Die Landwirtschaft ist historisch gesehen ein wichtiger Teil der ungarischen Wirtschaft. Ungarn verfügt über fruchtbare Böden und ist ein wichtiger Produzent von landwirtschaftlichen Erzeugnissen wie Getreide, Gemüse, Wein, Obst und Tierprodukten.
  4. Technologie und Innovation: Ungarn bemüht sich zunehmend darum, seine Technologie- und Innovationskapazitäten zu stärken. Es hat mehrere Forschungszentren, Universitäten und Innovationshubs, die dazu beitragen, Technologie und Innovation in Bereichen wie Informationstechnologie, Forschung und Entwicklung voranzutreiben.
  5. Energie: Ungarn hat verschiedene Energiequellen, darunter Kernenergie, erneuerbare Energien (wie Wind- und Solarenergie) und fossile Brennstoffe. Kernenergie spielt eine bedeutende Rolle in der Energieversorgung des Landes.
  6. Exportwirtschaft: Ungarn exportiert eine Vielzahl von Produkten, darunter Fahrzeuge, Maschinen, elektronische Geräte, Lebensmittel und pharmazeutische Produkte. Die Exportwirtschaft ist ein wichtiger Treiber für das Wirtschaftswachstum.

Die ungarische Wirtschaft ist dynamisch und entwickelt sich stetig weiter. Das Land bemüht sich um Investitionen, Innovationen und Handelsbeziehungen, um seine Wirtschaft diversifiziert und wettbewerbsfähig zu halten. Trotzdem gibt es auch Herausforderungen wie Fachkräftemangel, regionale Disparitäten und die Notwendigkeit, das Geschäftsumfeld weiter zu verbessern.

Wirtschaftsaussichten in Ungarn für das Jahr 2023

Die Prognosen für das laufende Jahr 2023 haben sich abgekühlt, bedingt durch den Konflikt in der Ukraine. Dies hat Auswirkungen auf die Konjunktur der bedeutenden Handelspartner innerhalb der EU und beeinträchtigt zugleich die Absatzmöglichkeiten für die exportorientierte ungarische Industrie. Die gestiegenen Kosten für Energie, Vorprodukte und Rohstoffe stellen eine Herausforderung dar und mindern die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen sowohl im Inland als auch im Ausland. Die gegenwärtige Unsicherheit beeinträchtigt die Konsumneigung der Bevölkerung, die Geschäftsaussichten und die Investitionsbereitschaft der Firmen.

Preisniveau in Ungarn

Das Preisniveau in Ungarn liegt im Allgemeinen unter dem Durchschnitt der EU-Länder. Ungarn gehört zu den Ländern in Osteuropa, in denen die Lebenshaltungskosten oft niedriger sind als in westlichen EU-Ländern. Dennoch kann das Preisniveau je nach Stadt, Region und Lebensstil variieren. Hier sind einige Punkte, die das Preisniveau in Ungarn charakterisieren:

Lebensmittel und Grundnahrungsmittel: Lebensmittel und Grundnahrungsmittel wie Brot, Obst, Gemüse und Milchprodukte sind in der Regel günstiger als in vielen westlichen EU-Ländern.

Miete und Wohnkosten: Die Mietpreise können stark variieren, wobei die Mieten in Budapest tendenziell höher sind als in ländlichen Gebieten. Dennoch sind die Mieten im Vergleich zu westlichen Hauptstädten oft niedriger.

Verkehr und öffentlicher Nahverkehr: Die Kosten für den öffentlichen Nahverkehr, Taxifahrten und Benzin können im Vergleich zu westlichen Ländern niedriger sein.

Restaurantbesuche und Unterhaltung: Essen gehen und Unterhaltung in Restaurants, Cafés und Bars können in Ungarn im Allgemeinen erschwinglicher sein als in westlichen EU-Ländern.

Kleidung und Konsumgüter: Kleidung und Konsumgüter können ebenfalls zu günstigeren Preisen erhältlich sein.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass das Preisniveau in den Städten, insbesondere in Budapest, tendenziell höher sein kann als in ländlichen Gebieten. Zudem können Importprodukte oder bestimmte Luxusgüter aufgrund von Steuern und Zöllen teurer sein.

Für aktuelle Preise verweisen wir auf die Webseite Cost of Living.

Ungarns Preisniveau bei Immobilien im Vergleich

Das Preisniveau für Immobilien in Ungarn variiert je nach Standort, Immobilientyp und aktuellen Marktbedingungen. Im Allgemeinen ist das Immobilienpreisniveau in Ungarn im Vergleich zu vielen westeuropäischen Ländern niedriger. Hier sind einige Faktoren, die das Preisniveau für Immobilien in Ungarn charakterisieren:

  1. Budapest vs. Ländliche Gebiete: Die Immobilienpreise in Budapest, der Hauptstadt Ungarns, sind tendenziell höher als in ländlichen Gebieten. Budapest ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes, was zu höherer Nachfrage und entsprechend höheren Preisen führen kann.
  2. Wohnungspreise: Die Preise für Wohnungen können je nach Lage, Größe und Zustand der Immobilie variieren. In Städten wie Budapest können die Preise für Wohnungen höher sein als in kleineren Städten oder ländlichen Regionen.
  3. Einfamilienhäuser und Villen: Einfamilienhäuser und Villen können in Ungarn im Allgemeinen zu günstigeren Preisen erhältlich sein als in westlichen EU-Ländern. Dennoch können die Preise in gehobenen Vierteln oder in der Nähe von beliebten touristischen Gebieten höher sein.
  4. Landwirtschaftliche Immobilien: Landwirtschaftliche Grundstücke und Immobilien können in ländlichen Gebieten erschwinglich sein, da Ungarn eine bedeutende landwirtschaftliche Tradition hat.

Im Vergleich zu Westeuropa, insbesondere westlichen Hauptstädten, können die Immobilienpreise in Ungarn oft niedriger sein. Dies macht Ungarn für ausländische Käufer, insbesondere für diejenigen, die nach erschwinglichen Immobilien suchen, attraktiv.

Gerne sind wir Ihnen mit unserem Immobilienangebot behilflich.

Unternehmensgründungen und -formen in Ungarn

In Ungarn gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Unternehmensgründung und verschiedene Unternehmensformen, die für Einheimische und Einwanderer gleichermaßen offenstehen. Hier sind einige der gängigen Unternehmensgründungsformen und ihre Eignung für Einwanderer:

  1. Einzelunternehmen (Egyéni vállalkozó): Ein Einzelunternehmen ist die einfachste Form der Unternehmensgründung und eignet sich gut für Einzelunternehmer. Dies gilt sowohl für Einheimische als auch für Einwanderer. Bei dieser Form haftet der Unternehmer persönlich für Schulden und Verbindlichkeiten des Unternehmens.
  2. Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Kft. – Korlátolt Felelősségű Társaság): Die Kft. ist eine beliebte Unternehmensform in Ungarn. Sie bietet eine begrenzte Haftung für die Gesellschafter, was bedeutet, dass ihre persönliche Haftung auf ihre Kapitaleinlage beschränkt ist. Diese Form steht sowohl Einheimischen als auch Einwanderern offen.
  3. Aktiengesellschaft (Nyrt. – Nyilvánosan Működő Részvénytársaság): Die Nyrt. ist eine Form der Aktiengesellschaft, bei der die Anteile an der Börse gehandelt werden können. Diese Unternehmensform ist eher für größere Unternehmen geeignet und steht auch Einheimischen und Einwanderern gleichermaßen offen.
  4. Niederlassung (Leányvállalat): Einwanderer können auch eine Niederlassung eines ausländischen Unternehmens in Ungarn gründen. Dies ermöglicht es ausländischen Unternehmen, Geschäftstätigkeiten in Ungarn auszudehnen, während die ausländische Muttergesellschaft weiterhin die Verantwortung trägt.

Unterschiede zwischen Einheimischen und Einwanderern: Grundsätzlich haben Einheimische und Einwanderer die gleichen Möglichkeiten zur Unternehmensgründung in Ungarn. Es gibt jedoch einige spezifische Vorschriften und Verfahren, die Einwanderer bei der Gründung eines Unternehmens beachten sollten:

  1. Aufenthaltsgenehmigung: Einwanderer benötigen möglicherweise eine gültige Aufenthaltsgenehmigung oder eine Arbeitsgenehmigung, um in Ungarn ein Unternehmen zu gründen.
  2. Bürokratische Anforderungen: Einwanderer müssen möglicherweise zusätzliche Dokumente und Nachweise vorlegen, um ihre Identität und ihren rechtlichen Status zu bestätigen.
  3. Steuern und Finanzen: Einwanderer sollten sich über die spezifischen steuerlichen Pflichten und finanziellen Aspekte der Unternehmensgründung informieren, einschließlich der Kapitaleinlage und der Unternehmenssteuern.
Visa

EU-Bürger benötigen kein Visa. Für sie gilt das übliche Ab- und Anmeldeverfahren.

Nicht-EU-Bürger, die nach Ungarn einwandern möchten, benötigen in der Regel ein Visum, um in das Land einzureisen und sich dort aufzuhalten. Es gibt verschiedene Arten von Visa, abhängig von den Gründen des Aufenthalts, wie z. B. Studium, Arbeit, Familienzusammenführung oder Geschäftsbesuch. Die genauen Anforderungen und Verfahren können je nach Zweck des Aufenthalts variieren.

Wenn Sie beabsichtigen, in Ungarn zu arbeiten oder länger als 90 Tage zu bleiben, müssen Nicht-EU-Bürger normalerweise eine Aufenthaltserlaubnis beantragen. Die Aufenthaltserlaubnis kann zu verschiedenen Zwecken erteilt werden, wie z. B. zur Arbeitssuche, zum Studium oder zur Arbeit. Der Antrag auf eine Aufenthaltserlaubnis muss in der Regel vor der Einreise bei der zuständigen ungarischen Botschaft oder Konsulat im Heimatland gestellt werden.

Vor der Einreise nach Ungarn sollten Sie sich bei der Ungarischen Botschaft oder dem Konsulat in Ihrem Land über die aktuellen Visums- und Aufenthaltsbestimmungen für Nicht-EU-Bürger informieren. Diese können je nach Ihrem spezifischen Fall und Zweck des Aufenthalts variieren. Es wird dringend empfohlen, alle erforderlichen Dokumente frühzeitig vorzubereiten und den Antragsprozess rechtzeitig zu beginnen.

Sicherheit im Land

Ungarn gilt im Allgemeinen als ein sicheres Land in Europa. Zum derzeitigen Zeitpunkt gibt es hier nichts Außergewöhnliches was erwähnenswert wäre

Deutsche Vertretungen in Ungarn

Adresse:

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Budapest
Úri utca 64-66
1014 Budapest I.
Telefon: +36 1 488 35 00
Website: www.budapest.diplo.de

Adresse:

Honorarkonsulin der Bundesrepublik Deutschland Pécs
Damjanich u. 30.
7624 Pécs
Telefon: +36 72 504 250 (nur in Öffnungszeiten)
E-Mail: fuenfkirchen@hk-diplo.de

Compare listings

Vergleichen