Auswandern nach Rumänien

⇒ Kultur

⇒ Klima

⇒ Sprache

⇒ Schulsystem in Bulgarien

⇒ Gesundheitssystem

⇒ Impfungen und Ärztliche Nachweise

⇒ Steuersystem

⇒ Wirtschaft

⇒ Preise nach Index

⇒ Immobilien

⇒ Unternehmensgründung

⇒ Visa

⇒ Sicherheit

⇒ Deutsche Vertretungen

⇔ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT⇔

Kultur von Rumänien

Wenn man sich mit dem Gedanken an ein Auswandern nach Rumänien trägt, dann ist für Sie sicherlich auch die Kultur, Geschichte und Tradition des Landers sehr interessant. Von atemberaubenden Landschaften bis hin zu einer vielseitigen Kultur bietet Rumänien eine einzigartige Erfahrung für all jene, die das Abenteuer suchen.

Historische Wurzeln: Rumänien ist ein Land, das von vielen verschiedenen Kulturen und Völkern geprägt wurde. Die Geschichte reicht zurück bis zur Antike und wurde von den Römern, Slawen, Ungarn und anderen Einflüssen geformt. Die rumänische Kultur ist daher eine bunte Mischung aus Traditionen, Bräuchen und Sprachen.

Gastronomie: Die rumänische Küche ist herzhaft und deftig. Sie umfasst eine Vielzahl von Gerichten, darunter “Mămăligă” (Maisbrei), “Sarmale” (gefüllte Krautwickel), “Mici” (gegrillte Hautlose Würstchen) und “Mămăligă cu brânză și smântână” (Maisbrei mit Käse und saurer Sahne). Die lokale Küche ist ein Genuss für Liebhaber traditioneller Gerichte.

Feste und Feiertage: Rumänen feiern gerne und haben eine Vielzahl von Festen und Feiertagen, die ihre Kultur und Geschichte widerspiegeln. Das orthodoxe Ostern und Weihnachten sind besonders bedeutende Feierlichkeiten. Darüber hinaus gibt es viele regionale Feste und Veranstaltungen, die Folklore, Musik und Tanz zelebrieren.

Folklore und Kunsthandwerk: Rumänien ist bekannt für seine reiche Folklore-Tradition, die sich in traditioneller Musik, Tänzen, Stickereien und kunstvoll gefertigtem Handwerk widerspiegelt. Jede Region hat ihre eigene Identität und spezifische Handwerkstechniken, die seit Generationen weitergegeben werden.

Musik und Tanz: Die rumänische Musik ist leidenschaftlich und emotional, mit einer Vielzahl von Genres wie Volksmusik, Pop, Rock und Klassik. Zu den traditionellen Tänzen gehören der “Hora” und der “Calusari,” die oft bei Feierlichkeiten und Festivals aufgeführt werden.

Gastfreundschaft: Rumänen sind für ihre herzliche Gastfreundschaft bekannt. Als Auswanderer werden Sie schnell feststellen, dass die Menschen in Rumänien stets bereit sind, Ihnen zu helfen und Sie in ihre Gemeinschaft aufzunehmen.

Naturschönheiten: Rumänien ist gesegnet mit atemberaubenden Landschaften, von den majestätischen Karpaten bis hin zu den malerischen Donau-Delta-Feuchtgebieten. Naturliebhaber werden die vielfältigen Möglichkeiten zum Wandern, Klettern und Erkunden der unberührten Natur zu schätzen wissen.

Auswandern nach Rumänien - mit dem Leitfaden von Frequenza gelingt es

Klima

Das Klima in Rumänien lässt sich in drei Hauptregionen unterteilen: kontinentales Klima in den Landesinneren, gemäßigtes Klima in den Küstengebieten und subalpines Klima in den Bergregionen.

Kontinentales Klima: In den Landesinneren Rumäniens, insbesondere in der südlichen und östlichen Region, herrscht ein kontinentales Klima mit deutlich ausgeprägten Jahreszeiten. Die Sommer sind in der Regel heiß und trocken, mit Durchschnittstemperaturen von 25°C bis 30°C, wobei Spitzenwerte von über 35°C möglich sind. Die Winter sind kalt und schneereich, mit Temperaturen, die oft unter den Gefrierpunkt fallen und bis zu -15°C erreichen können. Der Frühling und Herbst sind angenehm mit milden Temperaturen.

Gemäßigtes Klima: Die Küstengebiete am Schwarzen Meer haben ein gemäßigtes Klima. Die Sommer sind hier ebenfalls warm, aber etwas milder als im Landesinneren, mit Durchschnittstemperaturen von 22°C bis 28°C. Die Winter sind hier in der Regel milder, mit durchschnittlichen Tiefstwerten zwischen 0°C und 5°C. Die Niederschlagsmenge ist in dieser Region höher, insbesondere im Frühjahr und Herbst.

Subalpines Klima: In den Bergregionen der Karpaten, die sich durch das Zentrum des Landes ziehen, herrscht ein subalpines Klima. Die Sommer sind hier angenehm kühl mit Durchschnittstemperaturen von 15°C bis 20°C, was zu einer willkommenen Abkühlung in den warmen Monaten führt. Die Winter sind lang und streng, mit Schneefällen von November bis März und Temperaturen, die oft unter -10°C liegen.

Sprache

Die Mehrheit der rumänischen Bevölkerung spricht Rumänisch. In urbanen Gebieten und touristischen Zentren ist Englisch als Fremdsprache relativ weit verbreitet, vor allem bei jüngeren Menschen und in der Geschäftswelt. Bei der älteren Bevölkerung ist Englisch eher die seltenere gesprochene Sprache. Weitere Sprachen oder Dialekte teilen sich wie folgt auf:

Ungarisch: Vor allem in Teilen Siebenbürgens, einer Region im Zentrum von Rumänien, wird Ungarisch von einer bedeutenden ungarischen Minderheit gesprochen.

Deutsch: In einigen Gemeinden, hauptsächlich in Siebenbürgen, wird Deutsch von der deutschen Minderheit gesprochen. Diese Gemeinden werden oft als “Siebenbürger Sachsen” bezeichnet.

Romani: Die Roma-Minderheit in Rumänien spricht verschiedene Dialekte des Romani, einer indoarischen Sprache.

Ukrainisch, Serbisch, Kroatisch und andere: In einigen Gebieten entlang der Grenzen zu anderen Ländern gibt es Minderheiten, die diese Sprachen sprechen.

Andere Minderheitensprachen: Es gibt auch kleinere Minderheiten, die Sprachen wie Bulgarisch, Türkisch, Tatarisch und andere sprechen.

Schul- und Bildungssystem

Das rumänische Bildungssystem umfasst die folgenden Hauptstufen:

Kindergarten (Grădiniță): Die frühkindliche Bildung in Rumänien beginnt im Kindergarten, der für Kinder im Alter von etwa 3 bis 6 Jahren vorgesehen ist. Der Kindergarten ist optional, aber weit verbreitet, und bietet den Kindern eine erste strukturierte Lernerfahrung sowie soziale Interaktionen.

Grundschule (Școala Primară): Die Grundschule deckt die Klassenstufen 1 bis 4 ab und ist obligatorisch. Hier erhalten die Schülerinnen und Schüler grundlegende Kenntnisse in Fächern wie Mathematik, Sprache, Naturwissenschaften, Kunst und Sport.

Sekundarschule (Gimnaziu): Die Sekundarschule erstreckt sich über die Klassenstufen 5 bis 8. Hier werden die Schüler in einer breiteren Palette von Fächern unterrichtet, während der Schwerpunkt auf der Entwicklung von kritischem Denken und analytischen Fähigkeiten liegt.

Oberschule (Liceu): Die Oberschule umfasst die Klassenstufen 9 bis 12 und bietet verschiedene Fachrichtungen an, die den Interessen und Fähigkeiten der Schüler entsprechen. Die Oberschule ist auch Voraussetzung für den Hochschulzugang. Schüler wählen zwischen Realgymnasien (mathematisch-naturwissenschaftliche Ausrichtung), Humanistischen Gymnasien (geisteswissenschaftliche Ausrichtung) und Technischen Gymnasien (technische Ausrichtung).

Berufsbildende Schulen (Școli Profesionale und Licee Tehnologice): Neben den regulären Oberschulen gibt es berufsbildende Schulen, die auf praktische Fähigkeiten und berufliche Qualifikationen ausgerichtet sind. Hier können Schüler eine technische oder handwerkliche Ausbildung absolvieren.

Hochschulbildung: Nach dem Abschluss der Oberschule können Schülerinnen und Schüler an Universitäten oder Fachhochschulen weiterstudieren. Das Hochschulsystem in Rumänien bietet eine breite Palette von Studiengängen in verschiedenen Fachrichtungen.

Es ist wichtig zu beachten, dass das rumänische Bildungssystem im Laufe der Zeit Reformen durchlaufen hat, um es an internationale Standards anzupassen und die Qualität der Bildung zu verbessern. Wenn Sie an ein Auswandern nach Rumänien denken und planen ihr Kind dort zur Schule zu schicken, empfehle ich Ihnen, sich mit den aktuellen Bestimmungen und Möglichkeiten des Bildungssystems vertraut zu machen.

Homeschooling und Onlineschule

Homeschooling: In Rumänien ist Homeschooling unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Eltern, die ihre Kinder zu Hause unterrichten möchten, müssen eine schriftliche Genehmigung von den zuständigen Behörden einholen. Dieser Prozess kann zeitaufwändig sein und erfordert die Einreichung eines Bildungsplans und anderer Unterlagen. Die Unterrichtsmaterialien müssen den nationalen Lehrplänen entsprechen, und es können regelmäßige Überprüfungen und Prüfungen durch die Bildungsbehörden durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass der Schüler angemessen unterrichtet wird.

Onlineschule: Onlineschulen, auch bekannt als Fernunterricht oder E-Learning, sind in Rumänien ebenfalls verfügbar. Einige Schulen bieten Online-Unterricht als Alternative zum traditionellen Präsenzunterricht an. Diese Schulen müssen jedoch von den Bildungsbehörden genehmigt sein und die nationalen Lehrpläne einhalten. Der Onlineschulunterricht kann je nach Schule und Programm unterschiedlich gestaltet sein.

Es ist wichtig zu beachten, dass sowohl beim Homeschooling als auch bei Onlineschulen die Einhaltung der Bildungsvorschriften und Qualitätsstandards gewährleistet sein muss. Die rumänischen Bildungsbehörden legen großen Wert darauf, sicherzustellen, dass Schüler eine angemessene und qualitativ hochwertige Bildung erhalten, unabhängig davon, ob sie zu Hause unterrichtet werden oder an einer Onlineschule teilnehmen.

Wenn Sie Interesse an Homeschooling oder Onlineschulen in Rumänien haben, empfehle ich Ihnen, sich an die örtlichen Bildungsbehörden zu wenden, um genaue Informationen über die Anforderungen, Verfahren und Möglichkeiten zu erhalten.

Gesundheitssystem

Das Gesundheitssystem in Rumänien hat im Laufe der Jahre Veränderungen durchlaufen und befindet sich stetig in Entwicklung. Es gibt sowohl staatliche als auch private Gesundheitseinrichtungen im Land. Hier sind einige wichtige Informationen zum Gesundheitssystem in Rumänien:

Staatliches Gesundheitssystem: Das staatliche Gesundheitssystem in Rumänien bietet grundlegende medizinische Versorgung für die Bevölkerung. Die Finanzierung erfolgt hauptsächlich über den Nationalen Krankenversicherungsfonds (CNAS), der aus Beiträgen der Arbeitnehmer und Arbeitgeber finanziert wird. Die Versicherten haben Anspruch auf medizinische Leistungen, darunter ärztliche Untersuchungen, Krankenhausaufenthalte, verschreibungspflichtige Medikamente und medizinische Behandlungen.

Private Gesundheitseinrichtungen: Es gibt auch private Krankenhäuser, Kliniken und medizinische Zentren in Rumänien, die kostenpflichtige Dienstleistungen anbieten. Private Einrichtungen sind oft mit moderneren Einrichtungen und kürzeren Wartezeiten verbunden. Viele Einwohner und Expatriates entscheiden sich für private Gesundheitsdienste, um eine schnellere und komfortablere Versorgung zu erhalten.

Unterschiede in der Gesundheitsversorgung zwischen Einheimischen und Einwanderern: Im Allgemeinen haben sowohl Einheimische als auch Einwanderer Zugang zum staatlichen Gesundheitssystem in Rumänien, vorausgesetzt, sie sind ordnungsgemäß versichert. Es sollte jedoch beachtet werden, dass einige Unterschiede in der Versorgungsqualität und den angebotenen Dienstleistungen zwischen staatlichen und privaten Einrichtungen bestehen können. Einige Einwanderer, vor allem in den urbanen Gebieten, könnten eher private Gesundheitsdienste in Anspruch nehmen, um mögliche Kommunikationsbarrieren im staatlichen System zu vermeiden und eventuell eine schnellere Versorgung zu erhalten.

Expatriates oder Einwanderer, die nach Rumänien ziehen, wird oft empfohlen, eine private Krankenversicherung abzuschließen, um sicherzustellen, dass sie Zugang zu qualitativ hochwertiger medizinischer Versorgung haben und eventuell schneller behandelt werden können. Dies kann besonders wichtig sein, wenn die Person nicht fließend Rumänisch spricht und möglicherweise Schwierigkeiten hat, sich im staatlichen Gesundheitssystem zurechtzufinden.

Die Tierwelt von Rumänien

Impfungen und Ärztliche Nachweise

Die Impf- und ärztlichen Nachweis-Anforderungen für Einwanderer nach Rumänien können je nach Staatsangehörigkeit, Aufenthaltszweck und Dauer des Aufenthalts variieren. Hier sind einige wichtige Informationen dazu:

Impfungen: Rumänien hat bestimmte Impfempfehlungen und -anforderungen, die für die Einreise gelten können. Für einen längeren Aufenthalt oder Einwanderung könnte es sein, dass bestimmte Impfungen vorgeschrieben sind, um die öffentliche Gesundheit zu schützen. Impfungen gegen Krankheiten wie Tetanus, Diphtherie, Pertussis, Polio, Hepatitis B und möglicherweise andere Infektionskrankheiten könnten erforderlich sein. Es ist ratsam, sich vor der Einreise bei der rumänischen Botschaft oder dem Konsulat in Ihrem Heimatland oder bei den entsprechenden Einwanderungsbehörden nach den aktuellen Impfanforderungen zu erkundigen.

Ärztliche Nachweise: Je nach Aufenthaltszweck und Dauer des Aufenthalts können ärztliche Nachweise wie medizinische Untersuchungen oder Gesundheitszeugnisse erforderlich sein. In einigen Fällen, wie beispielsweise bei der Beantragung eines Aufenthaltstitels oder einer Arbeitserlaubnis, könnten Gesundheitsnachweise verlangt werden, um sicherzustellen, dass der Einwanderer gesundheitlich in der Lage ist, im Land zu leben oder zu arbeiten.

Für bestimmte Personengruppen, wie beispielsweise Studierende oder Arbeitsmigranten, könnten auch Gesundheitsnachweise wie Röntgenuntersuchungen oder Tuberkulose-Tests erforderlich sein.

Es ist wichtig zu beachten, dass sich die Einreisebestimmungen und -anforderungen ändern können. Daher ist es ratsam, sich bei den offiziellen Behörden und Botschaften Rumäniens in Ihrem Heimatland über die aktuellen Impf- und ärztlichen Nachweis-Anforderungen zu informieren, bevor Sie Ihre Einwanderungspläne in die Tat umsetzen.

Steuersystem

Das Steuersystem in Rumänien besteht aus verschiedenen Arten von Steuern, die auf Einkommen, Waren und Dienstleistungen, Eigentum und anderen wirtschaftlichen Aktivitäten erhoben werden. Hier sind einige der wichtigsten Steuerarten und Informationen über das Steuersystem in Rumänien:

Einkommensteuer: Die Einkommensteuer in Rumänien wird sowohl für natürliche Personen (Einkommensteuer für Einzelpersonen) als auch für juristische Personen (Körperschaftsteuer) erhoben. Die Einkommensteuersätze können progressiv sein, wobei höhere Einkommen höhere Steuersätze zahlen.

Mehrwertsteuer (VAT): Die Mehrwertsteuer ist eine Verbrauchssteuer, die auf Waren und Dienstleistungen erhoben wird. Der Standard-Mehrwertsteuersatz in Rumänien beträgt in der Regel 19 %, es gibt jedoch auch ermäßigte Sätze für bestimmte Güter und Dienstleistungen.

Sozialabgaben: Arbeitgeber und Arbeitnehmer zahlen Sozialabgaben, die zur Finanzierung des Sozialversicherungssystems dienen. Diese Abgaben decken Leistungen wie Krankenversicherung, Renten und Arbeitslosenunterstützung ab.

Kapitalertragssteuer: Gewinne aus Kapitalanlagen, wie Dividenden und Kapitalgewinne, unterliegen der Kapitalertragssteuer. Die Steuersätze können je nach Art der Kapitalerträge variieren.

Immobiliensteuer: Die Eigentümer von Immobilien, einschließlich Wohn- und Gewerbeimmobilien, zahlen eine Immobiliensteuer, die auf dem Wert der Immobilie basiert.

Andere Steuern: Es gibt weitere Steuern wie Grundsteuer, Kfz-Steuer, Erbschafts- und Schenkungssteuer sowie verschiedene Branchen- und Verbrauchssteuern.

Es ist wichtig zu beachten, dass Steuergesetze und -regelungen sich ändern können. Wenn Sie beabsichtigen, in Rumänien zu leben oder geschäftliche Aktivitäten durchzuführen, ist es ratsam, sich an einen Steuerberater oder eine fachkundige Beratungsstelle zu wenden, um genaue und aktuelle Informationen über das Steuersystem und die steuerlichen Verpflichtungen zu erhalten, die auf Ihre individuelle Situation zutreffen.

Wirtschaft

Die Wirtschaft Rumäniens ist vielfältig und umfasst verschiedene Sektoren, die zur Gesamtwirtschaft des Landes beitragen. Hier sind einige der wichtigsten Wirtschaftssektoren Rumäniens:

1. Dienstleistungssektor: Der Dienstleistungssektor ist ein bedeutender Teil der rumänischen Wirtschaft. Er umfasst Bereiche wie Tourismus, Finanzdienstleistungen, Handel, Transport, Bildung, Gesundheitswesen und Informationstechnologie. Rumänien verzeichnete in den letzten Jahren ein Wachstum im Tourismussektor, da das Land eine Vielzahl von historischen Stätten, Naturattraktionen und kulturellen Sehenswürdigkeiten bietet.

2. Industrieller Sektor: Die Industrie spielt eine wichtige Rolle in der Wirtschaft Rumäniens. Zu den wichtigen Industriezweigen gehören Automobilherstellung, Maschinenbau, Elektroindustrie, Textilindustrie, Metallverarbeitung und chemische Industrie. Rumänien hat sich als wichtiger Standort für ausländische Investitionen in der Industrie etabliert, was zur Schaffung von Arbeitsplätzen und zur Entwicklung von Exportkapazitäten beigetragen hat.

3. Landwirtschaft und Agribusiness: Die Landwirtschaft hat eine lange Tradition in Rumänien und ist immer noch ein wichtiger Wirtschaftszweig. Das Land verfügt über fruchtbares Ackerland und eine Vielfalt von Klimazonen, die den Anbau verschiedener landwirtschaftlicher Produkte ermöglichen. Die Landwirtschaft umfasst den Anbau von Getreide, Obst, Gemüse, Wein, Fleischproduktion und Viehzucht.

4. Baugewerbe und Immobilien: Der Baugewerbe- und Immobiliensektor hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Die Infrastrukturprojekte, der Wohnungsbau und die Entwicklung von Gewerbeimmobilien tragen zur wirtschaftlichen Entwicklung des Landes bei.

5. Energie und Bergbau: Rumänien verfügt über natürliche Ressourcen wie Kohle, Öl und Gas. Die Energieerzeugung basiert auf einer Mischung aus fossilen Brennstoffen, erneuerbaren Energien und Kernenergie.

Es ist wichtig anzumerken, dass die Wirtschaft Rumäniens im Laufe der Zeit Veränderungen und Herausforderungen durchlaufen hat. Obwohl das Land ein beträchtliches Wachstumspotenzial aufweist, sind auch strukturelle Herausforderungen und soziale Ungleichheiten vorhanden. Rumänien hat sich bemüht, seine Wirtschaft zu diversifizieren und in Sektoren wie Technologie und Innovation zu investieren, um langfristiges nachhaltiges Wachstum zu fördern.

Rumäniens Wirtschaft präsentiert sich widerstandsfähig, obwohl das Wachstum etwas an Schwung verloren hat. Das Wirtschaftswachstum Rumäniens zeigt eine geringere Dynamik. Leichte Anstiege der Reallöhne tragen zur Unterstützung des privaten Konsums bei. Zudem fördern vermehrte ausländische Direktinvestitionen das Wachstum.

Die Wirtschaftsleistung Rumäniens wird im Jahr 2023 weniger dynamisch expandieren als im Vorjahr. Die Steigerung der Löhne verläuft langsamer, während die hohe Inflation den Privatkonsum hemmt. Im Vergleich zum starken Vorjahr wird der Export voraussichtlich nur noch schwach wachsen.

Zusätzlich dämpfen hohe Staatsschulden das BIP-Wachstum. Allerdings stimuliert die neu gewonnene strategische und politische Bedeutung Rumäniens für die europäische Sicherheit sowohl öffentliche als auch private Investitionen. Daher hegt die UniCredit Bank verhältnismäßig positive Erwartungen und prognostiziert ein reales BIP-Wachstum von 2,9 Prozent für 2023 und 4,4 Prozent für 2024.

In Bezug auf die Wirtschaftsentwicklung verspricht die stabile Nachfrage ein anhaltendes Wachstum. Aufgrund gestiegener Lebensmittelpreise wird die Inlandsnachfrage im Jahr 2023 jedoch langsamer wachsen. Konsumenten und Investoren müssen aufgrund der deutlich höheren Zinsen einen größeren Teil ihres Budgets für Kreditkosten aufwenden. Trotzdem bleibt der private Verbrauch eine wichtige Stütze des BIP-Wachstums. Um den Konsum nicht zu hemmen, begrenzt der Staat die Energiekosten bis März 2025. Allerdings steigen die Preise für Nahrungsmittel und Dienstleistungen trotz sinkender Energiekosten weiterhin.

Die Erholung des verarbeitenden Gewerbes verläuft nach wie vor nur zögerlich und wird voraussichtlich keinen Beitrag zum Wachstum leisten. Hierbei verspricht der Bausektor einen positiven Einfluss, da zahlreiche EU-finanzierte Straßenbauprojekte seit Ende 2022 begonnen haben.

Arbeitssuchende finden teilweise im stetig wachsenden Dienstleistungssektor neue Beschäftigungsmöglichkeiten. Besonders gefragt sind Arbeitskräfte im Einzelhandel, Callcentern und im Bereich der IT-Dienstleistungen. Diese starke Nachfrage nach Mitarbeitern im Dienstleistungssektor erhöht den Druck auf dem Arbeitsmarkt.

Mit der allmählich steigenden Exportnachfrage erhält das verarbeitende Gewerbe wieder vermehrt Aufträge, wodurch Kurzarbeit im Jahr 2023 voraussichtlich nicht mehr erforderlich sein wird. Die EU-Kommission erwartet für das gesamte Land im Jahr 2023 einen Rückgang der Arbeitslosenquote auf 5,4 Prozent und für 2024 auf 5,1 Prozent.

Preise nach Index die es beim Auswandern nach Rumänien zu beachten gilt

Da die Preise sich durch die EU weite steigende Inflation sehr stark und auch schnell verändert verweisen wir hier auf die Webseite Cost of Living. Diese Webseite aktualisiert die Angaben, sodass Sie immer auf dem neuesten Stand sind.

Immobilien

Über die Preisentwicklung ist es zum Stand 8/23 sehr schwer eine fundierte Aussage zu treffen. Derzeit ist von einer Immobilienblase die Rede die sehr viele Länder innerhalb der EU betreffen würden. Dies bleibt abzuwarten. Nächstes Jahr um die Zeit wissen wir definitiv mehr darüber

Immobilienerwerb für Ausländische Käufer

Das rumänische Gesetz erlaubt es Ausländern, sowohl Wohn- als auch Gewerbeimmobilien zu kaufen. Allerdings gibt es einige Bestimmungen und Beschränkungen, die beachtet werden müssen:

Wohnimmobilien: Ausländer können Wohnimmobilien in Rumänien erwerben, solange sie nicht landwirtschaftlich genutzt oder in Schutzgebieten liegen. Es gibt keine Beschränkungen in Bezug auf die Anzahl der erworbenen Wohnimmobilien, jedoch sollte beachtet werden, dass der Erwerb von Landflächen durch Nicht-EU-Bürger Einschränkungen unterliegen kann.

Gewerbeimmobilien: Ausländer können auch Gewerbeimmobilien, wie Bürogebäude oder Geschäftsräume, in Rumänien erwerben. Hierbei gelten ähnliche Beschränkungen wie bei Wohnimmobilien, das heißt, landwirtschaftlich genutzte Flächen oder Gebiete in Schutzgebieten sind in der Regel ausgeschlossen.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Immobilienkauf in Rumänien rechtliche und vertragliche Schritte erfordert. Es wird empfohlen, einen Rechtsanwalt oder eine spezialisierte Immobilienagentur zu konsultieren, um sicherzustellen, dass der Kaufprozess ordnungsgemäß durchgeführt wird und alle erforderlichen Genehmigungen und Dokumente vorliegen.

Wie überall ist es sicherlich empfehlenswert sich bei einem Immobilienerwerb einen Fachmann zur Seite zu stellen der sich mit den Rechten und Gepflogenheiten des Landes auskennt.

Wir sind Ihnen gerne bei der Wohnungs- oder Haussuche behilfen. Hier geht es zu unseren Immobilienangeboten.

Unternehmensgründung für Inländer und Ausländer in Rumänien

Rumänien, mit seiner wachsenden Wirtschaft und strategisch günstigen Lage in Südosteuropa, erweist sich als attraktives Ziel für Unternehmensgründer, sowohl aus dem In- als auch dem Ausland. Die Gründung eines Unternehmens in Rumänien erfordert jedoch einige Schritte und Formalitäten. Dieser Artikel bietet einen umfassenden Leitfaden zur Unternehmensgründung in Rumänien, insbesondere für ausländische Investoren.

Marktanalyse und Geschäftsidee: Bevor Sie den Prozess der Unternehmensgründung beginnen, ist es ratsam, eine gründliche Marktanalyse durchzuführen und eine klare Geschäftsidee zu entwickeln. Identifizieren Sie die Zielgruppe, prüfen Sie die Konkurrenz und evaluieren Sie die Marktchancen.

Rechtsform des Unternehmens: Rumänien bietet verschiedene Rechtsformen für Unternehmen, darunter Einzelunternehmen, Gesellschaften mit beschränkter Haftung (SRL) und Aktiengesellschaften (SA). Die Wahl der richtigen Rechtsform hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie Haftungsbeschränkungen, Anzahl der Gründer und steuerlichen Überlegungen.

Geschäftssitz und Handelsregister: Sie benötigen eine Geschäftsadresse in Rumänien, um Ihr Unternehmen zu registrieren. Einträge im rumänischen Handelsregister sind obligatorisch und können online oder persönlich bei den Handelsregisterämtern vorgenommen werden.

Steuerliche Registrierung: Ihr Unternehmen muss sich beim rumänischen Finanzamt registrieren, um eine Steuernummer (CIF) zu erhalten. Die Steuernummer ist erforderlich, um Geschäftstransaktionen abzuwickeln und Steuern zu entrichten.

Kapitalanforderungen: Die Kapitalanforderungen variieren je nach Rechtsform. Bei der Gründung einer SRL beträgt das Mindestkapital 200 RON (rumänische Leu), während bei einer SA ein höheres Mindestkapital erforderlich ist.

Genehmigungen und Lizenzen: Je nach Art des Unternehmens und der Branche können spezielle Genehmigungen oder Lizenzen erforderlich sein. Informieren Sie sich im Voraus über die branchenspezifischen Anforderungen.

Arbeitskräfte und Personal: Wenn Sie Mitarbeiter einstellen möchten, müssen Sie die rumänischen Arbeitsgesetze und -vorschriften beachten. Arbeitsverträge und Sozialversicherungsbeiträge sind wichtige Aspekte der Personalverwaltung.

Bankkonto eröffnen: Eröffnen Sie ein Geschäftsbankkonto in Rumänien, um Geschäftstransaktionen abzuwickeln und den Zahlungsverkehr zu erleichtern.

Steuerliche Verpflichtungen: Verstehen Sie die rumänischen Steuervorschriften, einschließlich Mehrwertsteuer, Einkommensteuer und Sozialabgaben. Halten Sie sich an die Fristen für die Abgabe von Steuererklärungen und die Zahlung von Steuern.

Unternehmenswachstum und Expansion: Nach der erfolgreichen Gründung des Unternehmens können Sie Ihre Geschäftstätigkeit ausbauen und expandieren. Dies kann den Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten, den Eintritt in neue Märkte und die Einführung neuer Produkte oder Dienstleistungen umfassen.

Einwanderung nach Rumänien - Visabestimmungen

Bei dem Auswandern nach Rumänien gelten unterschiedliche Visa-Anforderungen für EU-Bürger und Bürger außerhalb der EU. Hier ist eine Übersicht:

EU-Bürger: Bürger der Europäischen Union (EU) und des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) haben das Recht auf Freizügigkeit und können sich ohne Visum in Rumänien aufhalten, leben und arbeiten. Sie benötigen kein spezielles Einreisevisum für Rumänien. Allerdings müssen sie innerhalb einer bestimmten Frist nach der Einreise ihren Aufenthalt bei den örtlichen Behörden anmelden.

Bürger außerhalb der EU: Bürger aus Ländern außerhalb der Europäischen Union benötigen in der Regel ein Visum, um nach Rumänien einzureisen und dort zu leben oder zu arbeiten. Die Art des Visums hängt vom Zweck des Aufenthalts ab:

Touristenvisum: Wenn Sie als Bürger eines Nicht-EU-Landes nach Rumänien reisen möchten, um das Land zu besuchen, müssen Sie normalerweise ein Touristenvisum beantragen. Die Dauer des Visums variiert je nach den jeweiligen Bestimmungen.

Arbeitsvisum: Wenn Sie als Nicht-EU-Bürger in Rumänien arbeiten möchten, benötigen Sie in der Regel ein Arbeitsvisum. Dieses Visum wird in der Regel in Verbindung mit einer Arbeitserlaubnis ausgestellt.

Studienvisum: Wenn Sie als Student aus einem Nicht-EU-Land in Rumänien studieren möchten, benötigen Sie ein Studienvisum. Dieses Visum ermöglicht es Ihnen, für die Dauer Ihres Studiums im Land zu bleiben.

Aufenthaltsvisum: Wenn Sie vorhaben, längerfristig in Rumänien zu leben, benötigen Sie möglicherweise ein Aufenthaltsvisum. Die genauen Anforderungen hängen von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich Ihrer persönlichen Situation und der Art des geplanten Aufenthalts.

Es ist wichtig zu beachten, dass Visabestimmungen sich ändern können und von verschiedenen Faktoren abhängen, wie der Staatsangehörigkeit des Antragstellers, dem Zweck des Aufenthalts und den geltenden Abkommen zwischen den Ländern. Daher ist es ratsam, die offiziellen Websites der rumänischen Botschaften oder Konsulate in Ihrem Heimatland zu konsultieren, um genaue und aktuelle Informationen über die Visa-Anforderungen für Rumänien zu erhalten.

Sicherheit im Land

Die Sicherheitslage in Rumänien kann je nach Region und aktuellen Ereignissen variieren. Im Allgemeinen gilt Rumänien als ein sicheres Land, aber es ist wichtig, bestimmte Aspekte zu berücksichtigen:

Kriminalität: Die Kriminalitätsrate in Rumänien ist vergleichsweise niedrig, insbesondere in touristischen Gebieten und größeren Städten. Dennoch, wie in jedem Land, gibt es Orte, an denen Taschendiebstähle oder kleinere Vergehen vorkommen können. Reisende sollten ihre Wertsachen im Auge behalten und Vorsichtsmaßnahmen treffen, um mögliche Probleme zu vermeiden.

Demonstrationen und Ausschreitungen: Demonstrationen und Proteste sind in Rumänien nicht ungewöhnlich, besonders in größeren Städten. Diese können sich auf politische, soziale oder wirtschaftliche Angelegenheiten beziehen. Die meisten Demonstrationen verlaufen friedlich, aber es kann zu vereinzelten gewaltsamen Vorfällen oder Ausschreitungen kommen. Es ist ratsam, Demonstrationen zu meiden und sich über aktuelle Nachrichten und Reisewarnungen auf dem Laufenden zu halten, um eventuelle Unruhen zu vermeiden.

Um sich vor Ort über die Sicherheitslage zu informieren, können Sie die offiziellen Reisehinweise Ihrer Regierung sowie lokale Nachrichtenquellen konsultieren. Wenn Sie Bedenken hinsichtlich Ihrer Sicherheit haben, empfiehlt es sich, sich an die örtlichen Behörden oder Ihre Botschaft zu wenden.

Generell kann gesagt werden, dass Rumänien für Reisende und Einwohner weitgehend sicher ist. Mit Vorsicht, gesundem Menschenverstand und einem Bewusstsein für Ihre Umgebung können Sie die meisten potenziellen Probleme vermeiden.

Deutsche Vertretungen in Rumänien

Adresse:

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Bukarest
Strada Cpt. Av.
Gheorghe Demetriade 6 – 8,
011849 Bukarest
Telefon: +40 21 202 98 30
Website: www.rumaenien.diplo.de

Adresse:

Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland Hermannstadt
Str. Lucian Blaga 15-17, RO-550169 Sibiu (Hermannstadt), Rumänien
Website: www.hermannstadt.diplo.de
Telefon: +40 269 20 62 11

Adresse:

Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland Temeswar
Splaiul Tudor
Vladimirescu Nr.10,
300195 Temeswar
Website: www.temeswar.diplo.de
Telefon: +40 256 30 98 00

Compare listings

Vergleichen