Auswandern nach Litauen

⇒ Kultur

⇒ Klima

⇒ Sprache

⇒ Schulsystem

⇒ Gesundheitssystem

⇒ Impfungen und Ärztliche Nachweise

⇒ Steuersystem

⇒ Wirtschaft

⇒ Preise nach Index

⇒ Immobilien

⇒ Unternehmensgründung

⇒ Visa

⇒ Sicherheit

⇒ Deutsche Vertretungen

⇔ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT⇔

Kultur und Geschichte - Auswandern nach Litauen eine faszinierende Destination

Litauen ist ein baltischer Staat an der östlichen Küste der Ostsee, bekannt für seine atemberaubende Natur sowie für seine reiche Kultur und Geschichte. In den letzten Jahren ist Litauen zu einem beliebten Ziel für Menschen geworden, die eine neue Heimat suchen. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die faszinierende Kultur und Geschichte Litauens und entdecken, warum es eine ideale Wahl für diejenigen ist, die über eine Auswanderung nachdenken.

Die litauische Kultur ist tief verwurzelt in jahrhundertealten Traditionen, die bis in die vorchristliche Zeit zurückreichen. Volksfeste, Musik, Tänze und Kunsthandwerk spielen eine bedeutende Rolle im litauischen Alltag. Litauer sind stolz auf ihre Folklore und tragen traditionelle Trachten bei besonderen Anlässen. Die litauische Sprache, eine der ältesten noch lebenden indoeuropäischen Sprachen, ist ein weiterer Aspekt, der die einzigartige Identität des Landes widerspiegelt.

Die Geschichte Litauens ist lang und komplex, sie reicht bis ins 13. Jahrhundert zurück. Das Land war einst Teil des Großfürstentums Litauen, das zu einer der größten und mächtigsten Monarchien Europas gehörte. Die historische Hauptstadt Vilnius, die auch als “Rom des Nordens” bezeichnet wird, ist berühmt für ihre gut erhaltene Altstadt, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Hier finden sich prächtige Kirchen, enge Kopfsteinpflasterstraßen und beeindruckende gotische und barocke Architektur.

Litauen hat sich zu einem Zentrum für Kunst und Kreativität entwickelt. Die moderne Kulturszene des Landes ist vielfältig und lebendig, mit einer Vielzahl von Galerien, Theatern und Musikveranstaltungen. Vilnius ist Gastgeber von internationalen Festivals wie dem Vilnius Film Festival und dem Vilnius Jazz Festival. Die Stadt Kaunas, die 2022 den Titel “Europäische Kulturhauptstadt” trug, hat ebenfalls eine blühende Kunstszene und zieht Künstler aus aller Welt an.

Wunderschöne Landschaften finden Sie in Litauen

Klima in Litauen

Das Klima in Litauen ist gemäßigt kontinental und durch die Nähe zur Ostsee beeinflusst. Es gibt vier ausgeprägte Jahreszeiten, wobei die Sommer mild bis warm und die Winter kalt sind.

Sommer (Juni bis August): Die Sommer in Litauen sind mild bis warm mit Durchschnittstemperaturen zwischen 17°C und 20°C. Es gibt jedoch auch heißere Perioden, in denen die Temperaturen bis über 30°C steigen können. Die Tage sind lang und sonnig, wobei es im Juli die meisten Sonnenstunden gibt. Niederschläge sind im Sommer moderat, und Gewitter treten gelegentlich auf.

Herbst (September bis November): Der Herbst in Litauen ist mild und die Temperaturen fallen langsam. Im September liegen die Durchschnittstemperaturen noch bei etwa 15°C, sinken aber im November auf etwa 5°C. Der Herbst ist bekannt für seine schönen Herbstfarben, wenn sich die Blätter der Bäume verfärben. Die Niederschlagsmenge nimmt im Herbst zu, und Nebel tritt häufiger auf.

Winter (Dezember bis Februar): Die Winter in Litauen sind kalt mit Durchschnittstemperaturen zwischen -5°C und 0°C. Es kann jedoch auch deutlich kälter werden, mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Schneebedeckte Landschaften sind im Winter üblich, insbesondere in den nördlichen Teilen des Landes. Die Tage sind kurz, und die Sonnenscheindauer ist gering. Niederschläge in Form von Schnee sind häufig.

Frühling (März bis Mai): Der Frühling in Litauen ist mild, aber noch recht kühl zu Beginn. Im März liegen die Durchschnittstemperaturen bei etwa 2°C, steigen jedoch allmählich auf etwa 10°C im Mai. Der Frühling ist die Zeit, in der die Natur zum Leben erwacht, mit blühenden Blumen und sprießendem Grün. Niederschläge sind im Frühling moderat.

Sprache

Die offizielle und am weitesten verbreitete Sprache in Litauen ist Litauisch. Litauisch ist eine baltische Sprache und gehört zur indoeuropäischen Sprachfamilie. Es ist eine der ältesten noch lebenden Sprachen in Europa.

Darüber hinaus wird in einigen Regionen Litauens auch Polnisch als Minderheitensprache gesprochen. Insbesondere in der Region Vilnius, der Hauptstadt Litauens, gibt es eine bedeutende polnische Minderheit. Polnisch hat einen offiziellen Status in einigen Gemeinden und wird von vielen polnischen Litauern als ihre Muttersprache verwendet.

In den größeren Städten Litauens, insbesondere in touristischen Gebieten, ist Englisch als Fremdsprache weit verbreitet. In der jüngeren Generation sind auch Russisch und Deutsch relativ verbreitet, da diese Sprachen in Schulen unterrichtet werden und eine gewisse Bekanntheit haben.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass außerhalb der touristischen Gebiete und in ländlicheren Regionen Litauisch die vorherrschende Sprache ist. Das Erlernen einiger grundlegender litauischer Ausdrücke und Höflichkeitsformen kann hilfreich sein, um sich mit den Einheimischen zu verständigen und die Kultur besser zu erleben.

Schul- und Bildungssystem in Litauen

Das Schul- und Bildungssystem in Litauen ist gut entwickelt und bietet den Schülern eine solide Grundlage für ihre akademische und berufliche Entwicklung. Hier sind einige wichtige Informationen über das Schul- und Bildungssystem in Litauen:

Schulpflicht: In Litauen besteht eine neunjährige Schulpflicht für Kinder im Alter von 6 bis 16 Jahren. Die Schulpflicht umfasst in der Regel die Grundschule (4 Jahre) und die Sekundarschule (5 Jahre).

Grundschule: Die Grundschule, auch als “Pradinė mokykla” bekannt, umfasst vier Jahre (Klassen 1 bis 4). Der Unterricht in der Grundschule legt den Schwerpunkt auf grundlegende Fächer wie Litauisch, Mathematik, Naturwissenschaften, Kunst und Sport.
Sekundarschule: Nach der Grundschule besuchen die Schüler die Sekundarschule, auch als “Vidurinė mokykla” bezeichnet. Die Sekundarschule dauert fünf Jahre (Klassen 5 bis 9). Hier werden den Schülern eine breitere Palette von Fächern angeboten, darunter Fremdsprachen, Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften und Sozialwissenschaften. Die Schüler haben auch die Möglichkeit, sich auf bestimmte Fachgebiete zu spezialisieren.

Abschlüsse: Am Ende der Sekundarschule legen die Schüler nationale Prüfungen ab, um ihr Wissen und ihre Fähigkeiten zu bewerten. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Schüler ein Diplom und haben die Möglichkeit, eine Hochschulausbildung fortzusetzen.

Hochschulbildung: Litauen verfügt über eine breite Palette von Hochschulen und Universitäten, die eine Vielzahl von Studiengängen und Fachrichtungen anbieten. Zu den beliebten Studienbereichen gehören Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften, Wirtschaft, Kunst und Geisteswissenschaften. Die Hochschulbildung in Litauen ist in der Regel kostenpflichtig, es gibt jedoch auch Stipendien- und Finanzierungsmöglichkeiten für Studenten.

Berufsbildung: Neben der akademischen Ausbildung gibt es in Litauen auch ein gut etabliertes System der Berufsbildung. Berufsschulen bieten praktische Ausbildung und Lehre in verschiedenen Berufsfeldern wie Technik, Handwerk, Gesundheitswesen und Dienstleistungen an.

Litauen hat sich dazu verpflichtet, die Qualität der Bildung kontinuierlich zu verbessern und die Schüler auf die Anforderungen einer sich schnell entwickelnden globalen Gesellschaft vorzubereiten. Das Bildungssystem betont die Entwicklung von kritischem Denken, Kreativität und interkultureller Kompetenz bei den Schülern.

Homeschooling und Onlineschulen sind in Litauen unter bestimmten rechtlichen Bedingungen und Anforderungen möglich.

Homeschooling (Heimunterricht): In Litauen ist Homeschooling als Alternative zum traditionellen Schulbesuch erlaubt, jedoch unter strengen Bedingungen. Eltern, die ihre Kinder zu Hause unterrichten möchten, müssen eine Genehmigung beim Bildungsministerium beantragen und bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehören die Qualifikation der Eltern als Lehrkräfte, die Einhaltung des nationalen Lehrplans und die Teilnahme an regelmäßigen Überprüfungen und Prüfungen, um den Fortschritt des Kindes zu bewerten.

Online-Schulen: Online-Schulen oder Fernunterricht sind ebenfalls in Litauen eine Option. Es gibt Online-Plattformen und Schulen, die speziell darauf ausgerichtet sind, Schüler aus der Ferne zu unterrichten. Diese Schulen bieten virtuellen Unterricht an, bei dem Schüler über das Internet Kurse und Lernmaterialien zugreifen können. Die Online-Schulen müssen jedoch die Bildungsvorschriften und -standards Litauens einhalten und eine Akkreditierung vom Bildungsministerium erhalten.

Es ist wichtig zu beachten, dass sowohl beim Homeschooling als auch bei der Teilnahme an Online-Schulen bestimmte Auflagen und Anforderungen erfüllt werden müssen, um sicherzustellen, dass der Bildungsstandards und die Qualität der Ausbildung gewahrt bleiben. Eltern, die sich für Homeschooling oder Online-Schulen interessieren, sollten sich daher mit den entsprechenden Behörden und Bildungseinrichtungen in Verbindung setzen, um weitere Informationen und Anleitungen zu erhalten.

Die Tierwelt in Litauen

Gesundheitssystem

Das Gesundheitssystem in Litauen ist ein staatliches Gesundheitssystem, das für alle Einwohner des Landes zugänglich ist. Hier sind einige wichtige Informationen über das Gesundheitssystem in Litauen:

Versicherungssystem: Das litauische Gesundheitssystem basiert auf einem obligatorischen Krankenversicherungssystem. Alle Einwohner Litauens sind gesetzlich verpflichtet, Krankenversicherung abzuschließen. Die Krankenversicherung wird über Sozialversicherungsbeiträge finanziert, die von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Selbstständigen gezahlt werden. Durch die Krankenversicherung haben die Versicherten Zugang zu medizinischer Versorgung und Leistungen.

Gesundheitsversorgung: Das litauische Gesundheitssystem umfasst eine breite Palette von Gesundheitsdiensten, darunter Krankenhäuser, Kliniken, Gesundheitszentren und Arztpraxen. Die medizinische Versorgung in Litauen ist im Allgemeinen von guter Qualität, insbesondere in städtischen Gebieten. Es gibt sowohl staatliche als auch private Einrichtungen, wobei die staatlichen Einrichtungen in der Regel eine größere Rolle spielen. Die Gesundheitsversorgung ist auf regionaler Ebene organisiert, wobei verschiedene Regionen über Gesundheitszentren verfügen, die grundlegende medizinische Versorgung anbieten.

Ärzte und Fachkräfte: Litauen hat eine angesehene medizinische Fachkräftegemeinschaft. Ärzte, Krankenschwestern und andere medizinische Fachkräfte werden in Litauen gut ausgebildet und müssen hohe Qualitätsstandards erfüllen. Viele Ärzte und Fachkräfte in Litauen sprechen auch Englisch, was die Kommunikation mit internationalen Patienten erleichtert.

Rezeptpflichtige Medikamente: In Litauen sind viele Medikamente rezeptpflichtig. Um rezeptpflichtige Medikamente zu erhalten, müssen Patienten normalerweise einen Arzt aufsuchen und ein Rezept vorlegen. Apotheken sind in ganz Litauen leicht zugänglich.
Notfallversorgung: Im Notfall steht den Einwohnern Litauens eine Notfallversorgung zur Verfügung. Notfallabteilungen befinden sich in Krankenhäusern und bieten rund um die Uhr medizinische Versorgung für dringende medizinische Notfälle.

Es ist wichtig zu beachten, dass das litauische Gesundheitssystem wie jedes andere System Herausforderungen und Engpässe haben kann, insbesondere in ländlichen und abgelegenen Gebieten. Dennoch bemüht sich die Regierung, die Qualität und den Zugang zur Gesundheitsversorgung kontinuierlich zu verbessern und sicherzustellen, dass die Bedürfnisse der Bevölkerung erfüllt werden.

Impfungen und Ärztliche Nachweise

Derzeit gibt es keine spezifischen Impf- oder ärztlichen Nachweise, die für das Auswandern nach Litauen erforderlich sind. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass sich die Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen ändern können. Es empfiehlt sich daher, aktuelle Informationen von der litauischen Botschaft oder einem Konsulat einzuholen oder sich an eine zuverlässige Quelle, wie das litauische Außenministerium, zu wenden, um die neuesten Anforderungen zu erfahren.

Darüber hinaus ist es möglich, dass sich die Anforderungen aufgrund von Pandemiebedingungen oder anderen gesundheitsbezogenen Faktoren ändern können. Es ist daher ratsam, sich vor der Auswanderung über die aktuellen Einreisebestimmungen, einschließlich der Anforderungen an Impfungen oder Gesundheitsnachweise, zu informieren.

Steuersystem

Das Steuersystem in Litauen basiert auf dem Prinzip der Besteuerung von Einkommen, Gewinnen und Verbrauch. Hier sind einige wichtige Informationen über das Steuersystem in Litauen:

Einkommensteuer: In Litauen wird das Einkommen progressiv besteuert. Für natürliche Personen gilt eine progressive Einkommensteuerskala mit verschiedenen Steuersätzen je nach Höhe des Einkommens. Die aktuellen Steuersätze können sich im Laufe der Zeit ändern und sollten daher bei den zuständigen Steuerbehörden überprüft werden.

Unternehmenssteuer: Unternehmen in Litauen unterliegen der Körperschaftsteuer. Der derzeitige Körperschaftsteuersatz beträgt 15%. Es gibt jedoch auch einige Steuervergünstigungen und Anreize für bestimmte Branchen oder Investitionen.

Mehrwertsteuer: Die Mehrwertsteuer (MwSt.) ist eine indirekte Steuer, die auf den Verkauf von Waren und Dienstleistungen erhoben wird. Der allgemeine Mehrwertsteuersatz in Litauen beträgt 21%. Es gibt auch ermäßigte Mehrwertsteuersätze von 9% und 5% für bestimmte Güter und Dienstleistungen.

Sozialversicherungsbeiträge: Arbeitnehmer in Litauen zahlen Sozialversicherungsbeiträge, die zur Finanzierung des Sozialversicherungssystems des Landes dienen. Diese Beiträge werden sowohl vom Arbeitnehmer als auch vom Arbeitgeber geleistet und umfassen Beiträge zur Rentenversicherung, Krankenversicherung und Arbeitslosenversicherung.

Steuervergünstigungen: Es gibt verschiedene Steuervergünstigungen und Anreize für bestimmte Aktivitäten oder Investitionen in Litauen. Dazu gehören beispielsweise Investitionsanreize für Forschung und Entwicklung, steuerliche Anreize für bestimmte Branchen oder Regionen sowie steuerliche Erleichterungen für Start-ups und innovative Unternehmen.

Wirtschaft

Die litauische Wirtschaft ist vielfältig, wobei verschiedene Sektoren zur Wertschöpfung beitragen. Zu den wichtigen Wirtschaftszweigen zählen Informationstechnologie, Finanzdienstleistungen, Elektronik, Lebensmittelverarbeitung, Transport und Logistik sowie die chemische Industrie. Litauen hat auch einen starken landwirtschaftlichen Sektor, der zur lokalen Versorgung beiträgt.

Bzgl. dem Außenhandel ist Litauen ein offenes Land mit einer starken Ausrichtung auf den Außenhandel. Litauen ist ist Mitglied der Europäischen Union und Teil des europäischen Binnenmarktes. Der Außenhandel spielt eine wichtige Rolle in der litauischen Wirtschaft, wobei die Hauptpartnerländer für den Export Deutschland, Schweden, Russland und Lettland sind. Die wichtigsten Exportgüter umfassen Elektronik, Maschinen, Fahrzeuge, Lebensmittel und chemische Produkte.

Hinsichtlich Investitionsklima hat Litauen Anstrengungen unternommen, um ein attraktives Investitionsklima zu schaffen. Das Land bietet Investoren eine günstige Geschäftsumgebung mit niedrigen Steuersätzen, einer gut entwickelten Infrastruktur und qualifizierten Arbeitskräften. Es gibt auch verschiedene Investitionsanreize und Unterstützung für ausländische Direktinvestitionen.

Als Mitglied der Europäischen Union profitiert Litauen von EU-Fördermitteln und hat Zugang zum europäischen Binnenmarkt. Dies erleichtert den Handel und den freien Verkehr von Waren, Dienstleistungen und Arbeitskräften innerhalb der EU.

Wie in vielen anderen europäischen Ländern macht sich auch in Litauen der Ukraine Krieg bemerkbar. Die Auswirkungen sich explodierende Preise, Umstellung der Lieferketten sind nötig geworden,  die Rückgänge bei der Produktion sind ebenfalls spürbar. Die Inlands- und

Auslandsnachfrage drückten das Wachstum des BIP von +5 % (2021) auf +1,9 % (2022). Auch die Erwartungen für das laufende 2023 bleiben mit derzeit geschätzten +1,9 % in ihrer Prognose eher verhalten, aber ab 2024 sollte die Wirtschaft sich wieder erholen und einen Wachstum verzeichnen können.

Preise nach Index

Für diejenigen, die über eine Auswanderung nachdenken, bietet Litauen viele Vorteile. Die Lebenshaltungskosten sind im Vergleich zu anderen europäischen Ländern erschwinglich. Über die aktuellen Preise können Sie sich über die Webseite Cost of Living informieren.

Immobilien

Die Immobilienpreise in Litauen variieren wie überall je nach Lage, Größe und Zustand der Immobilie. In größeren Städten wie Vilnius, Kaunas und Klaipėda sind die Preise in der Regel höher als in ländlichen Gebieten. Die Preise für Wohnimmobilien sind in den letzten Jahren moderat gestiegen, wobei jedoch regionale Unterschiede bestehen.

Der Wohnungsmarkt in Litauen ist recht dynamisch. Es gibt eine breite Palette von Wohnungen zur Miete und zum Verkauf, von Ein-Zimmer-Apartments bis hin zu luxuriösen Penthouse-Wohnungen. In den größeren Städten gibt es auch eine steigende Anzahl von Neubauwohnungen. Das Angebot an Wohnungen ist in der Regel vielfältig, und es gibt Optionen für verschiedene Budgets und Bedürfnisse.

Litauen hat aufgrund seines attraktiven Investitionsklimas und seiner stabilen Wirtschaft auch Anziehungskraft für Immobilieninvestoren. Ausländische Investoren können Immobilien in Litauen erwerben und besitzen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten für Investitionen, sei es für den Kauf von Wohn- oder Gewerbeimmobilien, für die Vermietung oder für Projekte der Projektentwicklung.

Unternehmensgründung in Litauen

Litauen ist ein Land mit einer dynamischen Wirtschaft und einem attraktiven Geschäftsumfeld, das EU-Bürgern eine vielversprechende Möglichkeit zur Unternehmensgründung bietet. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Vorteile und Schritte bei der Gründung eines Unternehmens in Litauen für EU-Bürger, die nach Litauen auswandern und ihr eigenes Unternehmen aufbauen möchten.

Vorteile einer Unternehmensgründung in Litauen: Litauen bietet eine Reihe von Vorteilen für Unternehmensgründer aus der EU:

Günstiges Geschäftsumfeld: Litauen verfügt über ein wettbewerbsfähiges Geschäftsumfeld mit niedrigen Steuersätzen und einem effizienten Regulierungssystem. Dies ermöglicht es Unternehmern, Kosten zu senken und ihr Geschäft effektiv zu betreiben.

Zugang zum europäischen Markt: Als Mitglied der Europäischen Union profitieren Unternehmen in Litauen vom Zugang zum europäischen Binnenmarkt. Dies eröffnet Geschäftsmöglichkeiten und erhöht das Potenzial für den Handel mit anderen EU-Ländern.

Fördermittel und Unterstützung: Litauen bietet verschiedene Förderprogramme und finanzielle Unterstützung für Unternehmen, insbesondere für innovative Projekte, Forschung und Entwicklung sowie den Aufbau von Start-ups.

Gut ausgebildete Arbeitskräfte: Litauen verfügt über qualifizierte Arbeitskräfte, die zu wettbewerbsfähigen Lohnkosten zur Verfügung stehen. Dies erleichtert die Rekrutierung von talentierten Fachkräften für das eigene Unternehmen

Schritte zur Unternehmensgründung in Litauen: Die Gründung eines Unternehmens in Litauen erfordert die Einhaltung bestimmter Schritte und Verfahren:

Geschäftsplanung: Beginnen Sie mit einer detaillierten Geschäftsplanung, um Ihre Geschäftsidee zu entwickeln und Ihre Ziele festzulegen.

Rechtsform wählen: Wählen Sie die geeignete Rechtsform für Ihr Unternehmen, wie zum Beispiel eine Einzelunternehmung, eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (UAB) oder eine Aktiengesellschaft (AB).

Registrierung: Registrieren Sie Ihr Unternehmen beim Litauischen Zentrum für Unternehmensregister (Enterprise Register of Lithuania) und erhalten Sie eine Unternehmensidentifikationsnummer (Juridinių asmenų registras).

Steuerregistrierung: Melden Sie Ihr Unternehmen beim litauischen Steueramt (State Tax Inspectorate) an und erhalten Sie Ihre Steuernummer.

Bankkonto eröffnen: Eröffnen Sie ein Geschäftskonto bei einer Bank in Litauen, um Ihre finanziellen Transaktionen abzuwickeln.

Buchhaltung und Compliance: Halten Sie die Buchhaltungs- und Steuervorschriften in Litauen ein und stellen Sie sicher, dass Ihr Unternehmen alle rechtlichen Anforderungen erfüllt.

Visa

EU-Bürger benötigen für einen Aufenthalt in Litauen kein Visum. Gemäß den Freizügigkeitsregeln innerhalb der Europäischen Union haben EU-Bürger das Recht auf Freizügigkeit und können sich frei in Litauen und anderen EU-Mitgliedstaaten bewegen, leben und arbeiten.

EU-Bürger benötigen lediglich einen gültigen Reisepass oder Personalausweis, um ihren Aufenthalt in Litauen nachzuweisen. Es ist wichtig zu beachten, dass sich die Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen ändern können. Es wird empfohlen, vor der Auswanderung die aktuellen Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen bei der litauischen Botschaft oder einem Konsulat einzuholen, um sicherzustellen, dass alle Anforderungen erfüllt werden.

Sicherheit im Land

Litauen gilt im Allgemeinen als ein sicheres Land mit einer vergleichsweise niedrigen Kriminalitätsrate. Hier sind einige Informationen zur Sicherheit in Litauen:

Allgemeine Sicherheit:

Litauen hat ein gut etabliertes Rechtssystem und eine funktionierende Polizei, die für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung zuständig ist. Die Strafverfolgungsbehörden arbeiten daran, die Sicherheit im Land zu gewährleisten und Verbrechen zu bekämpfen.

Deutsche Vertretungen in Litauen

Adresse:

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Wilna
Z. Sierakausko g. 24
03105 Vilnius
Website: www.wilna.diplo.de
Telefon: +370 5 210 64 00

Adresse:

Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland Klaipèda
H. Manto g. 84
92294 Klaipėda
E-Mail: klaipeda@hk-diplo.de
Telefon: +370 46 39 63 27

Compare listings

Vergleichen