Auswandern nach Griechenland

⇒ Kultur

⇒ Klima

⇒ Sprache

⇒ Schulsystem

⇒ Gesundheitssystem

⇒ Impfungen und Ärztliche Nachweise

⇒ Steuersystem

⇒ Wirtschaft

⇒ Preise nach Index

⇒ Immobilien

⇒ Unternehmensgründung

⇒ Visa

⇒ Sicherheit

⇒ Deutsche Vertretungen

⇔ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT⇔

Griechenland - seine Kultur und Geschichte

Griechenland ist ein Land mit einer reichen Kultur und Geschichte, die sich über Tausende von Jahren erstreckt. Die griechische Mythologie, Kunst, Musik und Theater sind wichtige Bestandteile der Kultur. Die griechische Geschichte umfasst die Perserkriege, die hellenistische Epoche und die Unabhängigkeit von den Osmanen.

Kultur in Griechenland:

Griechenland ist berühmt für seine reiche Kultur, die von der Antike bis zur Moderne reicht. Die griechische Kultur hat viele Aspekte, darunter Kunst, Literatur, Musik und Theater.

Ein wichtiger Teil der griechischen Kultur ist die griechische Mythologie. Diese Mythen erzählen von Göttern und Helden, die die Welt beeinflusst haben. Einige der berühmtesten griechischen Mythen sind die Geschichte von Zeus und Hera, die Geschichte von Odysseus und die Geschichte von Herakles.

Die griechische Kunst ist auch ein wichtiger Teil der Kultur. Die griechischen Skulpturen und Gemälde zeigen oft Szenen aus der Mythologie oder Porträts von berühmten Persönlichkeiten. Einige der bekanntesten Beispiele sind die Skulpturen des Parthenon und die Gemälde von El Greco.

Griechenland ist auch bekannt für seine Musik. Die traditionelle griechische Musik enthält oft die Bouzouki, eine Art Gitarre, und die Baglamas, eine Art kleiner Gitarre. Die Musik wird oft von Tänzern begleitet, die traditionelle Tänze wie den Syrtaki tanzen.

Geschichte in Griechenland:

Griechenland hat eine lange und komplexe Geschichte, die bis in die Antike zurückreicht. Das antike Griechenland war eine der wichtigsten Zivilisationen der Welt und beeinflusste die westliche Kultur in vielen Bereichen, darunter Philosophie, Kunst und Wissenschaft.

Ein wichtiger Teil der griechischen Geschichte ist die Perserkriege. Im 5. Jahrhundert v. Chr. kämpften die Griechen gegen die Perser in einer Reihe von Kriegen. Der bekannteste Kampf war die Schlacht von Marathon im Jahr 490 v. Chr., in der die Athener die Perser besiegten.

Eine andere wichtige Periode der griechischen Geschichte war die hellenistische Epoche. Dies war die Zeit nach dem Tod von Alexander dem Großen im Jahr 323 v. Chr., als sein Reich in mehrere Staaten aufgeteilt wurde. Griechenland wurde von verschiedenen Königreichen beherrscht, darunter das Königreich von Pergamon und das Königreich von Makedonien.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde Griechenland von verschiedenen Eroberern erobert, darunter die Römer, die Osmanen und die Deutschen im Zweiten Weltkrieg. Griechenland erlangte schließlich 1832 seine Unabhängigkeit von den Osmanen und wurde eine souveräne Nation.

Klima

Das Klima in Griechenland ist typischerweise mediterran, was bedeutet, dass die Sommer heiß und trocken sind und die Winter mild und feucht sind. Allerdings gibt es einige regionale Unterschiede, die auf die geographische Lage des Landes zurückzuführen sind.

Im Allgemeinen ist der Norden des Landes kühler und feuchter als der Süden. Die Sommer in Nordgriechenland sind normalerweise weniger heiß als im Rest des Landes, und es kann im Winter sogar Schnee geben. In Südgriechenland hingegen sind die Sommer sehr heiß und trocken und es kann fast das ganze Jahr über sonnig sein.

Die Küstenregionen haben ein milderes Klima als das Landesinnere, da sie durch den Einfluss des Meeres gemäßigt werden. Die Sommer an der Küste sind angenehm, da es meistens eine kühlende Brise gibt, die die Hitze abmildert. Die Winter an der Küste sind normalerweise mild und feucht.

Die Inseln Griechenlands haben ein ähnliches Klima wie die Küstenregionen, aber es gibt einige Unterschiede. Die Inseln sind normalerweise trockener als das Festland, was bedeutet, dass es im Sommer weniger Regen gibt. Die Winter auf den Inseln sind auch oft milder als auf dem Festland.

Insgesamt ist das Klima in Griechenland für Besucher das ganze Jahr über angenehm. Die Sommer sind ideal für Strandurlaube und das Erkunden der antiken Stätten, während die milden Winter perfekt für Wanderungen und andere Aktivitäten im Freien sind. Es ist jedoch wichtig, sich auf hohe Temperaturen im Sommer vorzubereiten und in den Wintermonaten auf Regen vorbereitet zu sein.

Sprache

Die offizielle Sprache Griechenlands ist Griechisch, das von fast der gesamten Bevölkerung des Landes gesprochen wird. Es gibt jedoch auch einige Minderheitensprachen, die in Griechenland gesprochen werden.

Eine wichtige Minderheitensprache in Griechenland ist das Türkische, das von einer kleinen Anzahl von Menschen in der Region Westthrakien im Norden des Landes gesprochen wird. Eine andere Minderheitensprache ist das Albanische, das von einer bedeutenden Minderheit in Griechenland gesprochen wird, insbesondere in der Region Epirus im Nordwesten des Landes.

In einigen Regionen Griechenlands wird auch Slawisch gesprochen, insbesondere in der Region Makedonien im Norden des Landes, wo es eine bedeutende slawische Minderheit gibt. Die Sprache ist auch in einigen anderen Regionen wie Epirus und Thessalien verbreitet.

Darüber hinaus gibt es auch eine bedeutende Anzahl von Menschen in Griechenland, die Englisch, Deutsch oder Französisch sprechen, insbesondere in den größeren Städten und touristischen Gebieten.

Insgesamt ist Griechisch jedoch die am häufigsten gesprochene Sprache in Griechenland und diejenige, die für Reisende am wichtigsten ist, um sich zu verständigen. Es ist jedoch immer eine gute Idee, einige grundlegende griechische Wörter und Sätze zu lernen, um sich besser mit den Einheimischen zu verständigen und die lokale Kultur zu erleben.

Schul- und Bildungssystem

Das Bildungssystem in Griechenland ist in vier Stufen unterteilt: die Grundschule, die Sekundarschule, das Gymnasium und das Hochschulsystem.

Die Grundschulbildung beginnt für Kinder im Alter von sechs Jahren und dauert sechs Jahre. Der Lehrplan umfasst Griechisch, Mathematik, Naturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Fremdsprachen, Musik und Kunst. Der Abschluss der Grundschule ist für alle Schüler obligatorisch.

Nach Abschluss der Grundschule besuchen die Schüler die Sekundarschule für drei Jahre, wo sie weiterhin eine breite Palette von Fächern studieren, darunter Mathematik, Physik, Geschichte, Fremdsprachen, Musik und Kunst. Am Ende der Sekundarschulzeit müssen die Schüler eine Prüfung ablegen, um in das Gymnasium aufgenommen zu werden.

Das Gymnasium ist eine dreijährige Ausbildung, die Schüler auf die Universität oder andere berufliche Fortbildungen vorbereitet. Die Schüler haben in der Regel eine größere Auswahl an Kursen, darunter Wissenschaften, Mathematik, Fremdsprachen und Geisteswissenschaften. Am Ende des Gymnasiums müssen die Schüler eine Prüfung ablegen, um die Hochschulzulassung zu erhalten.

Das griechische Hochschulsystem besteht aus öffentlichen und privaten Universitäten und Fachhochschulen. Der Zugang zur Hochschulbildung ist wettbewerbsorientiert und erfordert das Bestehen einer staatlichen Prüfung. Die Hochschulbildung ist für alle Schüler kostenlos und es gibt keine Studiengebühren.

Insgesamt ist das Bildungssystem in Griechenland gut entwickelt und bietet den Schülern eine breite Palette an Fächern und Möglichkeiten, sich auf ihre zukünftige Karriere vorzubereiten. Es gibt jedoch auch Herausforderungen im System, insbesondere im Hinblick auf die Überlastung der Klassen, die Qualifikationen der Lehrer und die Finanzierung der Bildung.

Homeschooling und Onlineschule

In Griechenland ist sowohl Homeschooling als auch Online-Schule möglich. Homeschooling bezieht sich auf die Bildung von Kindern zu Hause durch ihre Eltern oder andere Erziehungsberechtigte, anstatt sie eine traditionelle Schule besuchen zu lassen. In Griechenland gibt es gesetzliche Bestimmungen, die das Homeschooling regeln. Eltern müssen eine schriftliche Erklärung beim Bildungsamt einreichen und bestimmte Kriterien erfüllen, um ihre Kinder zu Hause zu unterrichten.

Darüber hinaus bieten viele Schulen in Griechenland auch Online-Lernmöglichkeiten an. Dies wurde besonders während der COVID-19-Pandemie verstärkt genutzt, um den Schülern die Möglichkeit zu geben, von zu Hause aus zu lernen. Die genaue Umsetzung und Verfügbarkeit von Online-Schulen können jedoch je nach Region und Schule variieren.

Wenn Sie spezifische Informationen zum Homeschooling oder zur Online-Schule in Griechenland benötigen, empfehle ich Ihnen, sich an das örtliche Bildungsamt oder Schulen in Ihrer Nähe zu wenden, um genaue und aktuelle Informationen zu erhalten.

Gesundheitssystem

Das Gesundheitssystem in Griechenland wird durch den Staat finanziert und bietet für alle Bürger eine kostenlose oder erschwingliche Gesundheitsversorgung an. Das System ist weitgehend öffentlich und wird durch eine Kombination aus Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen finanziert.

Das griechische Gesundheitssystem ist in drei Hauptbereiche unterteilt: Primärversorgung, Sekundärversorgung und Tertiärversorgung. Die Primärversorgung umfasst Hausärzte, Zahnärzte und andere Spezialisten, die allgemeine medizinische Dienstleistungen anbieten. Die Sekundärversorgung umfasst spezialisierte Kliniken und Krankenhäuser, während die Tertiärversorgung sich auf die Versorgung von Patienten mit komplexen oder schwerwiegenden Gesundheitsproblemen konzentriert.

Das griechische Gesundheitssystem ist in der Regel gut ausgestattet und bietet eine qualitativ hochwertige Versorgung. Es gibt jedoch auch Herausforderungen, insbesondere in Bezug auf den Zugang zu spezialisierten Dienstleistungen, lange Wartezeiten und mangelnde Investitionen in ländlichen Gebieten. Um diese Herausforderungen anzugehen, hat die griechische Regierung in den letzten Jahren umfassende Reformen durchgeführt, um die Effizienz und Qualität der Gesundheitsversorgung zu verbessern.

Für Ausländer und Touristen bietet das griechische Gesundheitssystem ebenfalls Zugang zu medizinischer Versorgung, jedoch ist es ratsam, eine private Krankenversicherung abzuschließen, um zusätzliche Kosten zu vermeiden. Insgesamt bietet das griechische Gesundheitssystem eine qualitativ hochwertige und erschwingliche Gesundheitsversorgung für alle Bürger des Landes.

Impfungen und Ärztliche Nachweise

Derzeit gibt es für die Einreise bzw. das Auswandern  keinerlei Pflichtimpfungen. Achten Sie einfach darauf, daß die Standardimpfungen immer aktuell sind.

Steuersystem

Das Steuersystem in Griechenland hat in den letzten Jahren zahlreiche Änderungen erfahren, insbesondere als Reaktion auf die Finanzkrise, die das Land in den Jahren 2008 bis 2010 heimgesucht hat. In diesem Artikel werden wir einen Überblick über das aktuelle Steuersystem in Griechenland geben.

Das Steuersystem in Griechenland besteht aus verschiedenen Steuern, darunter Einkommenssteuer, Mehrwertsteuer, Körperschaftsteuer und Kapitalertragsteuer. Die Einkommenssteuer ist die wichtigste Einnahmequelle für den Staat und wird von allen Einwohnern des Landes auf ihre Einkünfte gezahlt.

Die Einkommenssteuer in Griechenland ist progressiv und variiert je nach Einkommenshöhe. Der Steuersatz für Einkommen bis zu 20.000 Euro beträgt 22%, während für Einkommen zwischen 20.001 und 30.000 Euro ein Steuersatz von 29% gilt. Für Einkommen über 30.000 Euro beträgt der Steuersatz 37%. Es gibt auch eine Solidaritätssteuer, die für höhere Einkommen fällig wird, und die bei einem Einkommen über 42.000 Euro pro Jahr 2,2% beträgt.

Die Mehrwertsteuer (MwSt.) ist eine indirekte Steuer, die auf Waren und Dienstleistungen erhoben wird. Derzeit beträgt die MwSt. in Griechenland 24% für die meisten Waren und Dienstleistungen, während reduzierte Sätze von 13% und 6% für bestimmte Produkte wie Nahrungsmittel, Bücher und Medikamente gelten.

Die Körperschaftsteuer in Griechenland beträgt 24% für alle Unternehmen, während die Kapitalertragsteuer 15% beträgt.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Steuersystem in Griechenland komplex sein kann, insbesondere für Ausländer, die in das Land investieren oder arbeiten möchten. Es ist daher ratsam, sich von einem Fachmann beraten zu lassen, um sicherzustellen, dass man alle relevanten Steuervorschriften einhält und keine unerwarteten Steuerforderungen erhält.

Insgesamt hat das Steuersystem in Griechenland in den letzten Jahren bedeutende Fortschritte gemacht, um die öffentlichen Finanzen zu stabilisieren und das Vertrauen der internationalen Investoren und Kreditgeber zu stärken. Die griechische Regierung hat sich verpflichtet, die Steuereinnahmen zu erhöhen und das Steuersystem transparenter und effizienter zu gestalten, um das Wirtschaftswachstum und die Entwicklung des Landes zu fördern.

Wirtschaft

Die Wirtschaft in Griechenland zeigt sich weiterhin krisenresistent und wird auch 2023 ein moderates Wachstum verzeichnen, so die Herbstprognose der Europäischen Kommission. Während das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Jahr 2022 um 6 Prozent wachsen soll, wird für 2023 nur ein Anstieg um 1 Prozent erwartet. Der Tourismussektor leistet dabei einen wesentlichen Beitrag zum BIP, wobei die Branchenumsätze im Jahr 2022 voraussichtlich auf mehr als 18 Milliarden Euro steigen werden. Auch die Exporte und der private Konsum tragen zum Wirtschaftswachstum bei, obwohl ihr Wachstum im Jahr 2023 geringer ausfallen wird.

Trotz der Energiekrise, des Ukrainekrieges und der hohen Inflation war das Jahr 2022 für die griechische Wirtschaft insgesamt positiv. Die günstige Wirtschaftslage stützt auch die Wahlumfragen der regierenden konservativen Partei Nea Dimokratia im Hinblick auf die Parlamentswahlen im ersten Halbjahr 2023.

Im August 2022 endete die zwölfjährige Überwachung der griechischen Staatsfinanzen durch die Europäische Union. Das gibt Griechenland mehr Spielraum bei der Bestimmung seiner Ausgaben und Reformen.

In Bezug auf Investitionen profitieren griechische Unternehmen intensiv von den EU-Fördermitteln. Die Bruttoanlageinvestitionen sollen laut EU-Prognosen im Jahr 2023 um 6,3 Prozent steigen. Die gestiegenen Rohstoffpreise und Kreditkosten erfordern jedoch häufige Überarbeitungen der Preis- und Kostenkalkulationen.

Die Investitionen werden auch durch den EU-Aufbaufonds unterstützt, der mit 32 Milliarden Euro an Krediten und Zuschüssen mobilisiert wird. Die Zahlungen aus dem EU-Fonds sind leistungsbezogen und die Banken wurden aufgefordert, bis Ende 2022 Projektkredite in Höhe von 587 Millionen Euro zu vergeben. Das Ziel wurde jedoch mit 900 Millionen Euro bereits übertroffen. Wenn das private Kapital für diese Projekte hinzugerechnet wird, belaufen sich die aktuell geplanten Investitionen auf 2 Milliarden Euro. Bis Ende 2022 sollen etwa 2,8 Milliarden Euro an Zuschüssen genutzt sein.

Zusätzlich profitieren griechische Unternehmen von den Programmen des EU-Partnerschaftsvertrags 2021 bis 2027, der ein Gesamtbudget von 26,2 Milliarden Euro hat.

Preise nach Index

Da die Preise sich durch die EU weite steigende Inflation sehr stark und auch schnell verändert verweisen wir hier auf die Webseite Cost of Living. Diese Webseite aktualisiert die Angaben, sodass Sie immer auf dem neuesten Stand sind.

Immobilien

Der Immobilienmarkt in Griechenland ist in den letzten Jahren durch eine Reihe von Herausforderungen gegangen, darunter die Auswirkungen der weltweiten Finanzkrise und der anschließenden Staatsschuldenkrise in Griechenland. In den letzten Jahren hat sich der Markt jedoch etwas stabilisiert, und es gibt sowohl Chancen für Käufer als auch für Mieter.

Was den Kauf von Immobilien angeht, so sind die Preise in Griechenland im Allgemeinen in den letzten Jahren gesunken. Dies ist auf eine Kombination aus wirtschaftlichen Unsicherheiten und einem Überangebot an Immobilien auf dem Markt zurückzuführen. Käufer können daher derzeit relativ günstig in Immobilien in Griechenland investieren. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass es regionale Unterschiede gibt, und dass Immobilien in beliebten Ferienorten wie Santorini oder Mykonos in der Regel teurer sind als in weniger bekannten Gebieten.

Was das Mieten von Immobilien angeht, so sind die Preise in der Regel niedriger als in anderen europäischen Ländern. Allerdings gibt es auch hier regionale Unterschiede, und die Mieten in den größeren Städten wie Athen oder Thessaloniki können relativ hoch sein. Auch hier gibt es jedoch Chancen für Mieter, insbesondere in weniger bekannten Regionen.

Insgesamt ist der Immobilienmarkt in Griechenland derzeit relativ stabil, und es gibt sowohl für Käufer als auch für Mieter Chancen. Es ist jedoch wichtig, sorgfältig zu recherchieren und professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen, bevor man eine Entscheidung trifft.

Wir sind Ihnen gerne bei der Wohnungs- oder Haussuche behilfen. Hier geht es zu unseren Immobilienangeboten.

Unternehmensgründung

In Griechenland gibt es verschiedene Formen der Unternehmensgründung, darunter:

  1. Einzelunternehmen (Ενιαία Επιχείρηση – Einiaia Epixeirisi): Hierbei handelt es sich um eine Einzelunternehmung, die von einer Person gegründet und betrieben wird.
  2. Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Εταιρεία Περιορισμένης Ευθύνης – EPE): Eine EPE ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, bei der die Haftung der Gesellschafter auf ihre Einlage beschränkt ist.
  3. Aktiengesellschaft (Ανώνυμη Εταιρεία – AE): Eine AE ist eine Aktiengesellschaft, bei der das Unternehmen in Aktien aufgeteilt ist und die Haftung der Aktionäre auf den Wert ihrer Aktien beschränkt ist.
  4. Kommanditgesellschaft (Εταιρεία Περιορισμένης Ευθύνης – EPE): Eine EPE ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, bei der es sowohl Kommanditisten als auch Komplementäre gibt. Die Kommanditisten haften nur bis zu ihrer Einlage, während die Komplementäre unbeschränkt haften.
  5. Zweigniederlassung (Υποκατάστημα – Ipokatastima): Eine Zweigniederlassung ist eine Zweigstelle eines ausländischen Unternehmens, das in Griechenland tätig ist.

Ausländer können in Griechenland ein Unternehmen gründen oder eine bestehende Firma erwerben. Es gibt keine besonderen Einschränkungen oder Anforderungen für Ausländer, um ein Unternehmen in Griechenland zu gründen oder zu erwerben. Die Gründung eines Unternehmens kann in der Regel innerhalb weniger Wochen abgeschlossen werden, und es ist ratsam, einen erfahrenen Rechtsanwalt oder Steuerberater zu konsultieren, um die richtige Form der Unternehmensgründung auszuwählen und bei der Registrierung und Einhaltung der örtlichen Vorschriften und Steuerpflichten zu unterstützen.

Visa

Für den Aufenthalt in Griechenland gelten verschiedene Visabestimmungen, abhängig von der Nationalität, dem Zweck des Aufenthalts und der Dauer des Aufenthalts. Hier sind einige der wichtigsten Visabestimmungen in Griechenland:

  1. Schengen-Visum: Für Bürger vieler Länder außerhalb der EU/EFTA ist ein Schengen-Visum erforderlich, um in Griechenland und anderen Schengen-Ländern zu reisen. Dieses Visum erlaubt einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen und ist für touristische oder geschäftliche Zwecke gedacht.
  2. Langzeitvisum: Wenn man länger als 90 Tage in Griechenland bleiben möchte, ist ein Langzeitvisum erforderlich. Dies gilt für Arbeitnehmer, Studierende, Forscher oder Personen, die eine Familie in Griechenland haben.
  3. Arbeitsvisum: Ausländer, die in Griechenland arbeiten möchten, benötigen ein Arbeitsvisum, das von ihrem Arbeitgeber oder einer Behörde in Griechenland ausgestellt wird.
  4. Studienvisum: Ausländer, die in Griechenland studieren möchten, benötigen ein Studienvisum, das von einer Universität oder einer anderen Bildungseinrichtung in Griechenland ausgestellt wird.
  5. Familiennachzug: Ausländer, die eine Familie in Griechenland haben, können ein Visum für den Familiennachzug beantragen, das von einer griechischen Behörde ausgestellt wird.

Es ist wichtig zu beachten, dass sich die Visabestimmungen je nach Nationalität und Zweck des Aufenthalts unterscheiden können. Es wird daher empfohlen, sich im Voraus über die genauen Anforderungen und den Antragsprozess zu informieren und gegebenenfalls professionelle Hilfe bei der Beantragung des Visums in Anspruch zu nehmen.

Sicherheit im Land

Griechenland gilt im Allgemeinen als ein sicheres Land für Reisende und Touristen. Wie in jedem Land gibt es jedoch auch in Griechenland einige Sicherheitsbedenken, auf die man achten sollte.

Eine der wichtigsten Sicherheitsbedenken in Griechenland sind Taschendiebstähle und Raubüberfälle, insbesondere in belebten touristischen Gebieten wie Athen, Thessaloniki und einigen Inseln. Es wird empfohlen, Wertgegenstände wie Geld, Reisepässe und elektronische Geräte immer sicher aufzubewahren und in belebten Gegenden besonders wachsam zu sein.

In den letzten Jahren gab es in Griechenland auch vereinzelt terroristische Angriffe, hauptsächlich von Anarchisten und linksgerichteten Gruppen. Es wird empfohlen, sich über die aktuellen Sicherheitsbedenken im Land auf dem Laufenden zu halten und auf Anweisungen der örtlichen Behörden und Sicherheitskräfte zu achten.

In Bezug auf die Kriminalität insgesamt ist Griechenland im Vergleich zu anderen europäischen Ländern durchschnittlich. Die Rate der Gewaltverbrechen ist relativ niedrig, und die Polizei ist in der Regel gut ausgestattet und effektiv in der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit.

Es ist jedoch immer ratsam, grundlegende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und sich bewusst zu sein, was in der Umgebung um einen herum passiert. Touristen und Reisende sollten sich auch bei den örtlichen Behörden und Reiseveranstaltern über spezifische Sicherheitsbedenken in bestimmten Gebieten und Regionen informieren.

Deutsche Vertretungen in Griechenland

Adresse:

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Athen
Karoli & Dimitriou 3
106 75 Athen-Kolonaki.
Telefon: +30 210 728 51 11
Website: www.athen.diplo.de

Adresse:

Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland Thessaloniki
Leoforos Megalou Alexandrou 33,
54641 Thessaloniki
E-Mail: info@thessaloniki.diplo.de
Telefon: +30 2310 2511 20

Adresse:

Honorarkonsul der Bundesrepublik Korfu
Leoforos Alexandras 12
49132 Korfu
E-Mail: korfu@hk-diplo.de
Telefon: +30 266 10 498 74

Adresse:

Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland Patras
Trion Navarchon 65
26222 Patras.
E-Mail: patras@hk-diplo.de
Telefon: +30 26 10 31 02 10

Compare listings

Vergleichen