Auswandern nach Belgien

⇒ Kultur von Belgien

⇒ Klima

⇒ Sprache

⇒ Schulsystem von Belgien

⇒ Gesundheitssystem

⇒ Impfungen und Ärztliche Nachweise

⇒ Steuersystem

⇒ Wirtschaft

⇒ Preise nach Index

⇒ Immobilien

⇒ Unternehmensgründung

⇒ Visa

⇒ Sicherheit

⇒ Deutsche Vertretungen

⇔ ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT⇔

Belgische Kultur

Wenn Sie über ein Auswandern nach Belgien nachdenken sollten Sie sich über die Kultur und die Gepflogenheiten informieren. Belgien ist ein kleines Land mit einer reichen und vielfältigen Kultur, die sowohl von seinen Nachbarländern als auch von seiner eigenen Geschichte beeinflusst wurde.

In der belgischen Küche spielt Schokolade eine wichtige Rolle und es ist bekannt für seine Waffeln, Pommes Frites und Biere. Belgien ist auch bekannt für seine Pralinen und Schokolade, die als einige der besten der Welt gelten. Die berühmten belgischen Waffeln gibt es in zwei Varianten: Lütticher und Brüsseler Waffeln. Die Lütticher Waffeln sind kleiner, dicker und haben eine karamellisierte Textur, während die Brüsseler Waffeln größer, dünner und knuspriger sind.

Die belgische Kultur ist auch durch die Kunst beeinflusst. Belgien ist die Heimat vieler berühmter Maler wie Peter Paul Rubens und René Magritte. Das Land hat auch eine reiche Geschichte im Bereich der Comic-Kunst, mit berühmten Comic-Figuren wie Tintin, Spirou und den Schlümpfen.

In Belgien gibt es viele traditionelle Feste und Feiern, wie beispielsweise Karneval in Binche und das Blumenfest in Brüssel. In der Stadt Gent gibt es auch die “Gentse Feesten”, ein jährliches Volksfest mit Musik, Tanz, Essen und Trinken.

Belgien hat auch eine starke Tradition im Bereich des Sports. Fußball ist der beliebteste Sport des Landes und Belgien hat eine starke Nationalmannschaft, die in den letzten Jahren sehr erfolgreich war. Belgien ist auch bekannt für seine Radrennen und den jährlichen Klassiker “Flandern-Rundfahrt”.

Insgesamt ist Belgien zum Auswandern ein faszinierendes Land mit einer reichen Kultur, die von seiner geografischen Lage und seiner Geschichte beeinflusst wurde. Die Vielfalt der Sprachen, Küchen, Kunst und Traditionen des Landes machen Belgien zu einem interessanten Auswanderungsland.

Belgien - Antwerpen - Peter Paul Rubens - Auswanderportal Frequenza

Klima

Belgien hat ein gemäßigtes Klima, das von der Nähe zum Meer und den wechselnden Luftmassen aus dem Atlantik beeinflusst wird. Die Temperaturen sind das ganze Jahr über mäßig, mit milden Sommern und kühlen bis kalten Wintern.

Die durchschnittliche Temperatur im Sommer (Juni-August) liegt bei etwa 20-25°C, wobei die Temperaturen im Juli normalerweise am höchsten sind. Im Winter (Dezember-Februar) beträgt die durchschnittliche Temperatur etwa 0-5°C. In den Hochlagen der Ardennen kann es jedoch viel kälter sein und Schnee fällt häufiger als im flachen Land.

Belgien hat auch eine hohe Niederschlagsrate, und es regnet oft das ganze Jahr über. Der Herbst (September-November) ist normalerweise die regenreichste Jahreszeit, während der Frühling (März-Mai) normalerweise trockener ist.

Aufgrund der milden Temperaturen und des feuchten Klimas ist Belgien auch bekannt für seine schönen Wälder, Parks und Gärten, die zu jeder Jahreszeit grün und blühend sind.

Belgien hat ein gemäßigtes Klima mit milden Sommern und kühlen bis kalten Wintern, dennoch sollten Sie sich beim Auswandern nach Belgien bewusst sein, dass es oft regnet und man entsprechende Kleidung benötigt.

Sprache

In Belgien gibt es drei offizielle Sprachen: Niederländisch, Französisch und Deutsch, was auch dazu beiträgt, dass die Kultur des Landes sehr vielfältig ist.

Belgien kann man in vier Sprachgebiete aufteilen. Ein Gebiet für die Französisch sprechenden, das deutschsprachige Gebiet, wobei in der Hauptstadt Brüssel sogar zwei Sprachen als Hauptsprache gesprochen wird. Als drittes Gebiet ist dies wo Niederländisch gesprochen wird

Schulsystem von Belgien

Das belgische Schulsystem ist föderal organisiert, was bedeutet, dass es Unterschiede zwischen den Schulsystemen in den verschiedenen Regionen des Landes gibt. Im Allgemeinen besteht das belgische Schulsystem aus vier Hauptstufen: der Grundschule, der Sekundarschule, dem tertiären Bildungsbereich und der Erwachsenenbildung.

Die Grundschule in Belgien beginnt im Alter von sechs Jahren und dauert sechs Jahre. In den flämischen Gemeinden werden die meisten Kinder in der Grundschule auf Niederländisch unterrichtet, während in den wallonischen Gemeinden der Unterricht größtenteils auf Französisch stattfindet.

Die Sekundarschule in Belgien dauert in der Regel sechs Jahre und ist in drei Zyklen unterteilt: den ersten Zyklus, den zweiten Zyklus und den dritten Zyklus. Der erste Zyklus ist obligatorisch und dauert in der Regel drei Jahre. Ab dem zweiten Zyklus haben die Schülerinnen und Schüler mehr Wahlmöglichkeiten und können zwischen verschiedenen Richtungen wählen, wie beispielsweise Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft oder Technik.

Nach Abschluss der Sekundarschule haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in den tertiären Bildungsbereich zu gehen. Dies kann entweder eine berufliche oder eine akademische Ausbildung sein. Die berufliche Ausbildung wird in der Regel an Berufsschulen oder Fachhochschulen angeboten und konzentriert sich auf praktische Fähigkeiten. Die akademische Ausbildung wird an Universitäten oder Hochschulen angeboten und führt zu einem Bachelor- oder Master-Abschluss.

Schließlich gibt es in Belgien auch ein breites Angebot an Erwachsenenbildungskursen und -programmen, die von Abendkursen bis hin zu speziellen Fortbildungen reichen. Diese Programme richten sich an Erwachsene, die ihre Karrierechancen verbessern oder einfach nur ihr Wissen erweitern möchten.

Insgesamt bietet das belgische Schulsystem eine breite Palette an Bildungsmöglichkeiten, die den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit geben, ihre Talente und Interessen zu verfolgen. Die starke Betonung der praktischen Fähigkeiten in der beruflichen Ausbildung und die Flexibilität der akademischen Ausbildung ermöglichen es den Absolventinnen und Absolventen, eine Karriere in vielen verschiedenen Bereichen zu verfolgen. Auch für Ihre Kinder hat das Auswandern nach Belgien keinerlei schulische Nachteile.

In Belgien ist auch Homeschooling und / oder Online Schule möglich.

In der Flämischen Gemeinschaft wird Homeschooling als “thuisonderwijs” bezeichnet und ist grundsätzlich erlaubt. Es gibt bestimmte Voraussetzungen und Genehmigungsverfahren, die Eltern erfüllen müssen, um ihre Kinder zu Hause unterrichten zu können. Die Eltern müssen einen Antrag stellen und ein Bildungsprogramm vorlegen, das den staatlichen Anforderungen entspricht. Es können auch regelmäßige Kontrollen und Prüfungen stattfinden, um sicherzustellen, dass der Bildungsstandard eingehalten wird.

In der Wallonischen Gemeinschaft wird Homeschooling als “enseignement à domicile” bezeichnet. Hier müssen Eltern ebenfalls einen Antrag stellen und ein genehmigtes Bildungsprogramm vorlegen. Es finden auch regelmäßige Kontrollen statt.

In der Brüsseler Hauptstadtregion gelten ähnliche Regelungen wie in der Wallonischen Gemeinschaft.

Darüber hinaus bieten einige Schulen in Belgien auch Online-Unterricht an. Dies kann entweder als Ergänzung zum regulären Unterricht oder als vollständig onlinebasierte Schulausbildung erfolgen. Die Verfügbarkeit von Online-Schulen kann je nach Gemeinschaft und Schule variieren.

Gerade wenn Sie als Familie mit schulpflichtigen Kindern ein Auswandern nach Belgien planen sollten Sie sich gut über die Bildungsmöglichkeiten und die schulische Integration informieren.

Gesundheitssystem

Das belgische Gesundheitssystem gilt als eines der besten in Europa. Es basiert auf einem System der Krankenversicherung, das sowohl öffentliche als auch private Krankenversicherungen umfasst. Die öffentliche Krankenversicherung wird von der Sozialversicherung verwaltet und bietet eine umfassende Abdeckung für alle Einwohner Belgiens, einschließlich Ausländern, die in Belgien leben oder arbeiten.

Die Versicherung deckt eine breite Palette von Gesundheitsleistungen ab, einschließlich ambulanter und stationärer Versorgung, Arzneimitteln, Rehabilitation und Pflege. Die Kosten für diese Leistungen werden von der Krankenversicherung übernommen, allerdings müssen die Patienten einen Teil der Kosten, die als Selbstbeteiligung bezeichnet werden, selbst tragen.

Darüber hinaus gibt es in Belgien eine Vielzahl von privaten Krankenversicherungen, die zusätzliche Leistungen anbieten, wie beispielsweise eine bessere Zimmerausstattung im Krankenhaus oder schnellere Termine beim Spezialisten.

In Belgien gibt es auch eine starke Betonung der präventiven Gesundheitsversorgung. Zum Beispiel sind alle Kinder bis zum Alter von sechs Jahren verpflichtet, regelmäßig Untersuchungen durch Kinderärzte zu erhalten. Zudem gibt es verschiedene Kampagnen und Programme, um die Gesundheitsaufklärung der Bevölkerung zu verbessern und die Prävention von Krankheiten zu fördern.

Insgesamt bietet das belgische Gesundheitssystem eine umfassende und erschwingliche Gesundheitsversorgung für alle Einwohner Belgiens, unabhängig von ihrem Einkommen oder ihrer sozialen Situation.

Impfungen und Ärztliche Nachweise

Derzeit sind für die Einreise nach Belgien keinerlei Pflichtimpfungen vorgeschrieben. Achten Sie einfach darauf, daß die Standardimpfungen immer aktuell sind.

Steuersystem

Das Steuersystem in Belgien ist ziemlich komplex und besteht aus mehreren Steuern auf Einkommen, Vermögen und Verbrauch. Hier sind einige der wichtigsten Steuern in Belgien:

  1. Einkommenssteuer: Die Einkommenssteuer ist die wichtigste Steuer in Belgien und wird auf das Einkommen natürlicher Personen erhoben. Die Einkommenssteuer wird progressiv berechnet, was bedeutet, dass die Steuerlast mit steigendem Einkommen zunimmt. In Belgien gibt es mehrere Steuersätze, die von 25% bis 50% reichen, je nach Höhe des zu versteuernden Einkommens.

  2. Mehrwertsteuer: In Belgien gibt es drei verschiedene MwSt.-Sätze: der normale Satz von 21%, der reduzierte Satz von 6% für bestimmte Waren und Dienstleistungen wie Lebensmittel, Bücher und Arzneimittel, und der ermäßigte Satz von 12% für bestimmte Dienstleistungen wie Restaurantbesuche und Hotelübernachtungen.

  3. Kapitalertragssteuer: Die Kapitalertragssteuer ist eine Steuer auf die Erträge aus Kapitalanlagen wie Dividenden, Zinsen und Kursgewinnen. In Belgien beträgt die Kapitalertragssteuer 30%.

  4. Immobiliensteuer: Die Immobiliensteuer in Belgien wird auf den Wert von Immobilien wie Häusern, Wohnungen und Grundstücken erhoben. Es gibt verschiedene Arten von Immobiliensteuern in Belgien, darunter die Grundsteuer und die Grunderwerbsteuer.

  5. Kfz-Steuer: Die Kfz-Steuer wird auf den Besitz oder die Nutzung eines Kraftfahrzeugs erhoben. Die Höhe der Kfz-Steuer hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie beispielsweise dem Typ des Fahrzeugs und dessen Emissionsklasse.

Es ist wichtig zu beachten, dass die genauen Steuern und Steuersätze in Belgien je nach Region und Gemeinde variieren können. Darüber hinaus gibt es verschiedene Steuervergünstigungen und Abzüge, die die Steuerlast verringern können, wie beispielsweise Steuervorteile für Hypothekenzahlungen oder Spenden an wohltätige Organisationen.

Wirtschaft

Die Wirtschaft in Belgien ist eine der am weitesten entwickelten und globalisierten Volkswirtschaften in Europa. Belgien ist bekannt für seine starken Handelsbeziehungen und seine strategische Lage im Herzen Europas. Es hat eine offene Wirtschaft, die sich auf verschiedene Sektoren wie Dienstleistungen, Industrie und Landwirtschaft stützt.

Belgien hat eine der höchsten Pro-Kopf-Einkommen in Europa und ist Mitglied der EU und der Eurozone. Die Arbeitslosenquote in Belgien ist im europäischen Vergleich relativ niedrig, wobei sie in den letzten Jahren im Durchschnitt bei etwa 6% bis 7% lag. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) von Belgien betrug im Jahr 2020 etwa 456 Milliarden US-Dollar.

Belgien ist ein wichtiger Handelspartner für viele Länder, insbesondere innerhalb der EU. Die wichtigsten Exportgüter von Belgien sind Diamanten, pharmazeutische Produkte, Maschinen und Ausrüstung, Chemikalien und Lebensmittel. Die wichtigsten Handelspartner von Belgien sind Deutschland, Frankreich, die Niederlande und das Vereinigte Königreich.

Wie viele Länder weltweit hat Belgien auch während der COVID-19-Pandemie wirtschaftliche Herausforderungen zu bewältigen gehabt. Die belgische Regierung hat verschiedene Maßnahmen ergriffen, um die Wirtschaft zu unterstützen, darunter Kreditgarantien für Unternehmen, steuerliche Entlastungen und finanzielle Unterstützung für Arbeitnehmer und Selbstständige.

Wie sich die Wirtschaft ab dem Jahr 2023 weiter entwickeln wird, muss man beobachten. Dies ist sehr stark von der Inflation sowie der Energiepolitik abhängig.

Auswandern nach Belgien für Deutsche sehr einfach

Preise nach Index

Da die Preise sich durch die EU weite steigende Inflation sehr stark und auch schnell verändert verweisen wir hier auf die Webseite Cost of Living. Diese Webseite aktualisiert die Angaben, sodass Sie immer auf dem neuesten Stand sind.

Immobilien

Als Deutscher können Sie problemlos eine Immobilie in Belgien erwerben.

Die Preise variieren in Belgien sehr stark und hier regelt die Lage den Preis. Die Region Flandern gilt als teures Pflaster verglichen bspw. mit der Wallonie. Eine große Rolle spielt, das Gebiete wie die belgischen Ardennen oder die belgische Nordseeküste Urlaubsgebiete sind und dementsprechend auch sehr beliebt sind.

Wir sind Ihnen gerne bei der Wohnungs- oder Haussuche behilfen. Hier geht es zu unseren Immobilienangeboten.

Unternehmensgründung

Grundsätzlich ist eine Unternehmensgründung in Belgien bei Deutschen Staatsbürgern sehr beliebt.

Die Vorgehensweise:

1. Wahl der belgischen Gesellschaftsform

Hier können Sie zwischen verschiedenen Formen von Kapital- und Personengesellschaften wählen. Am beliebtesten ist in Belgien die Gesellschaft mit beschränkter Hafung (GmbH, bzw. in Belgien die niederländische BV oder die französische SRL). Hier, wie bei uns auch, beschränkt sich die Haftung der Gesellschafter auf das Gesellschaftsvermögen, das Private bleibt aussen vor. Größere Unternehmen wählen die Aktiengesellschaft (AG, die niederländische NV oder französische SA)

2. Erstellung eine Finanz- oder Businessplanes

In Belgien wird das Startkapital für die Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung nicht mehr verlangt. Stattdessen wird vorausgesetzt dass die Gesellschafter über ausreichend Kapital verfügen. Hierfür wird eine finanzielle Aufstellung über die folgenden zwei Jahre verlangt.

3. Kleinunternehmer

Auch für Kleinunternehmer aus den EU Mitgliedsstaaten stehen die Tore offen. Sie müssen lediglich Ihren Wohnsitz in Belgien gemeldet haben, ein belgisches Konto eröffnen.

Visa

Für Bürger der Europäischen Union (EU) sowie des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) gelten innerhalb der EU spezielle Regelungen für die Freizügigkeit. EU-Bürger haben das Recht auf Freizügigkeit, was bedeutet, dass sie grundsätzlich ohne Visum in andere EU-Länder, einschließlich Belgien, reisen, arbeiten und leben können. Das heißt, EU-Bürger benötigen kein Visum, um nach Belgien einzureisen oder sich dort niederzulassen. Es ist jedoch ratsam, sich innerhalb einer angemessenen Frist nach der Ankunft bei den örtlichen Behörden zu registrieren, wenn der Aufenthalt länger als 90 Tage dauert.

Nicht-EU-Bürger: Bürger aus Ländern außerhalb der Europäischen Union benötigen in der Regel ein Visum, um nach Belgien einzureisen und dort zu leben oder zu arbeiten. Die Art des Visums hängt vom Zweck des Aufenthalts ab:

  1. Touristenvisum: Wenn Sie als Bürger eines Nicht-EU-Landes nach Belgien reisen möchten, um das Land zu besuchen, müssen Sie in der Regel ein Touristenvisum beantragen. Dieses Visum ermöglicht Ihnen einen kurzfristigen Aufenthalt zu touristischen Zwecken.

  2. Arbeitsvisum: Wenn Sie als Nicht-EU-Bürger in Belgien arbeiten möchten, benötigen Sie normalerweise ein Arbeitsvisum. Dieses Visum wird in der Regel in Verbindung mit einer Arbeitserlaubnis ausgestellt, die von Ihrem zukünftigen Arbeitgeber beantragt wird.

  3. Studienvisum: Wenn Sie als Student aus einem Nicht-EU-Land in Belgien studieren möchten, benötigen Sie ein Studienvisum. Dieses Visum ermöglicht es Ihnen, für die Dauer Ihres Studiums im Land zu bleiben.

  4. Aufenthaltsvisum: Wenn Sie längerfristig in Belgien leben möchten, benötigen Sie möglicherweise ein Aufenthaltsvisum. Die genauen Anforderungen hängen von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich Ihrer persönlichen Situation und der Art des geplanten Aufenthalts.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der offiziellen Webseite der Botschaft

Sicherheit im Land

Die Kriminalität ist vergleichbar mit denen anderer EU-Ländern.

In der Großstadt Brüssel tritt verstärkt Taschendiebstahl und andere Fälle von Kleinkriminalität auf. Insbesondere wird er Süd- und der Nordbahnhof mit dem angrenzenden Stadtteil Molenbeek erwähnt.

Ansonsten gelten die üblichen Warnungen

  • Bewahren Sie Bargeld, Kreditkarten und Dokumente sicher auf.
  • Achten Sie bei belebten Gegenden auf Ihre Wertsachen
  • Lassen Sie an Raststätten oder auch Parkplätzen keine Wertsachen offen liegen
Deutsche Vertretungen in Belgien

Adresse:

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Brüssel
8-14, Rue Jacques de Lalaingstraat
1040 Brüssel
E-Mail: info@bruessel.diplo.de
Telefon: +32 2 787 18 00
Website: www.bruessel.diplo.de

Adresse:

Honorarkonsul der Bundesrepublik Eupen
c/o IHK Eupen-Malmedy-St. Vith
Herbesthaler Strasse 1A
4700 Eupen
E-Mail: eupen@hk-diplo.de
Telefon: +32 (0) 87 55 59 63

Adresse:

Honorarkonsul der Bundesrepublik Lüttich
Rue de Campine 277
4000 Lüttich
E-Mail: luettich@hk-diplo.de
Telefon: +32 (0) 470 72 37 22

Adresse:

Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland Zaventem
Leuvensesteenweg 510/30
1930 Zaventem
E-Mail: zaventem@hk-diplo.de
Telefon: +32 2 710 10 30

Compare listings

Vergleichen